7 Tipps für eine erfolgreiche Keto-Diät

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Wahrscheinlich sind Sie mit dem Begriff Keto vertraut. Wie viele Ihrer Familienmitglieder und Freunde führen einen ketogenen Lebensstil? Im Gegensatz zu anderen Diäten ist Keto keine Modeerscheinung. Es gib viele solide wissenschaftliche Beweise, dass keto funktioniert und einen guten Grund, warum so viele Menschen gut damit fahren.

Über die Keto-Diät

Die Vorteile einer kohlenhydratarmen, fettreichen Ernährung sind seit weit über neun Jahrzehnten belegt. Keto ist keine Modeerscheinung, wie so viele andere Diäten. Keto basiert auf einem soliden Verständnis der menschlichen Physiologie und Ernährungswissenschaft.

Die ketogene Ernährung wurde therapeutisch eingesetzt, um Krankheiten wie Epilepsie, polyzystisches Ovarialsyndrom, Reizdarmsyndrom, Demenz und Diabetes zu behandeln. Es gibt sogar neue wissenschaftliche Erkenntnisse, die den Einsatz in den Bereichen Krebsbehandlung, Parkinson, Alzheimer und bipolare psychische Erkrankungen unterstützen. Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass Menschen, die einer Keto-Diät folgen, sich insgesamt großartig fühlen, abnehmen, mehr Energie und einen ausgewogeneren Hormonspiegel haben.

Die ketogene Ernährung auf einen Blick

Viele feiern mit der ketogenen Ernährung Erfolg. Sie kann hormonelle Probleme wie Insulinresistenz bei hohen Blutzuckerwerten aus der Welt schaffen und Heißhunger vorbeugen.

Aber was genau ist die Keto-Diät?

Die ketogene Diät ist eine kohlenhydratarme Ernährung, bei welcher der Körper lernt,  Nahrungsfett als Energiequelle zu nutzen. Dadurch wird der Körper in einen Zustand der “Ketose” versetzt, sprich, du wirst vom Zuckerverbrenner zum Fettverbrenner. Das Tolle an dieser Diät ist, dass sie auch gut schmeckt! Sobald du dich daran gewöhnt hast, wirst du kein Verlangen mehr spüren und immer satt sein.

Hier die Grundprinzipien

Kohlenhydrate – bei der klassischen Keto-Diät musst du die Kohlenhydraten auf 20-30 Netto-Gramm pro Tag oder 5% der Gesamtaufnahme begrenzen. “Netto-Carbs” ist die Anzahl der Kohlenhydrate, die nach dem Abzug der Ballaststoffe aus der Nahrung übrig bleiben. Ballaststoffe sind nach dem Verzehr unverdaulich und es ist am besten, sie nicht als Teil der täglichen Kohlenhydrataufnahme zu zählen.

Gesundes Fett – Dazu gehören Olivenöl, Avocados, Kokosöl, Nüsse, Nussbutter, Butter, Sahne, Käse, etc. In der Standard-Keto-Diät stammen 75% der Kalorien aus gesundem Fett.

Protein – Im Gegensatz zu dem, was Sie vielleicht denken, übertreibt es die ketogene Ernährung nicht mit Protein. Etwa 20% der täglichen Aufnahme sollten aus Eiweiß bestehen.

Keine Glukose – Ohne Glukose ist Ihr Körper gezwungen, Fett zu verbrennen und Ketone zu produzieren.

Ketose – Sobald Ihr Keton-Blutspiegel ein bestimmtes Niveau erreicht hat, befinden Sie sich in der sogenannten Ketose

Erfolgstipps für einen Keto-Lebensstil

Versuchen Sie, intermittierendes Fasten

Intermittierendes Fasten ist eine Ernährungsweise, bei der Sie einen Teil des Tages oder der Woche fasten. Es gibt eine Reihe von Variationen des intermittierenden Fastens, wobei die beliebteste  ist, das Frühstück zu überspringen und Ihre erste Mahlzeit irgendwann nach zwölf Uhr und Ihre letzte Mahlzeit irgendwann vor 19 Uhr essen. Mithilfe von intermittierendem Fasten wird Ihr Körper noch schneller zur Fettverbrennungsmaschine.

Eine Harvard-Studie ergab, dass intermittierendes Fasten die Mitochondrien auf die gleiche Weise wie die ketogene Ernährung manipulieren kann, was die Lebensdauer der Zellen erhöht.

Schlafen Sie ausreichend

Wenn Sie nicht genügend schlafen oder Ihre Schlafqualität schlecht ist, kann Ihr Stresspegel erhöht sein. Einige Studien haben herausgefunden, dass zu wenig Schlaf den Gewichtsverlust unterbinden kann. Gehen Sie täglich zur gleichen Zeit ins Bett und stehen Sie jeden Tag zur gleichen Zeit auf. Ein kühles Schlafzimmer und das Ausschalten aller elektronischen Geräte weit vor dem Schlafengehen trägt ebenfalls dazu bei, die Schlafqualität zu verbessern.

Stressabbau

Chronischer Stress kann die Ketose behindern. Das Stresshormon Cortisol verursacht einen Anstieg des Blutzuckers, was verhindert, dass Ihr Körper Fette zur Energiegewinnung verwendet, weil zu viel Zucker im Blut zirkuliert. Minimieren Sie deshalb Stress in Ihrem Leben, um Erfolg mit keto zu haben.

Hören Sie auf, Cola Light & Co. zu trinken und verwenden Sie Zuckeraustauschstoffe

Kalorienfreie Limonaden sind nicht gesund – sie verdienen keinen Platz im ketogenen Ernährungsplan. Wenn Sie Light-Getränke trinken, kann es ein Signal an Ihren Körper senden, dass gleich eine Flut von Zucker kommt – was den Blutzuckerspiegel erhöht.

Studien belegen, dass der Körper auf einige Zuckeraustauschstoffe ähnlich reagiert wie auf normalen Zucker. Außerdem, wenn Sie kalorienfreie Süßstoffe essen, wird es Ihr Verlangen nach süßen Speisen und Getränken erhöhen, was Ihre Bemühungen untergraben wird. Einer der großen Vorteile der Keto-Ernährung ist es, dass sich Ihre Geschmacksnerven verändern und sie kohlenhydratarme Vollwertkost im Gegensatz zu zuckerhaltigen Lebensmitteln bevorzugen werden.

Trainieren Sie regelmäßig

Ein regelmäßiger Trainingsplan während der Keto-Diät wird dazu beitragen, den Ketonspiegel zu erhöhen und die Fettverbrennung aufrechterhalten. Ihre Glykogenspeicher werden beim Sport schneller erschöpft, sodass die Ketose früher eintritt. Es ist am besten, sowohl hochintensive als auch weniger intensive Übungen zu machen. Dies wird dazu beitragen, dass Ihr Blutzuckerspiegel im Gleichgewicht bleibt und Sie in Ketose bleiben.

Trinken Sie viel Wasser

Hydratisiert zu bleiben ist immer wichtig, aber besonders wichtig, wenn Sie einer ketogenen Ernährung folgen.  Dies liegt daran, dass der Körper mehr Wasser ausscheidet, wenn keine Kohlenhydrate vorhanden sind. Versuchen Sie, bewusst mehr Wasser zu trinken, besonders wenn Sie Sport treiben oder es draußen heiß ist.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

5 Beispiele, wie Zitronen Ihren Körper schützen und heilen

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Sie sind hübsch anzusehen, riechen gut und haben es mächtig in …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.