Möchten Sie mehr Fett verbrennen? Fügen Sie diese 6 Dinge zu Ihrem Bad oder Dusche hinzu

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Aufwachen, umdrehen, aufstehen, duschen, abtrocknen, anziehen, frühstücken, zur Arbeit gehen, ins Fitnessstudio, nach Hause, zu Abend essen, schlafen gehen, wiederholen.

Kommt Ihnen dieser Ablauf bekannt vor?

Ihre morgendliche Dusche erledigen Sie wahrscheinlich auf Autopilot, genau wie viele andere Dinge in unserer Aufzählung.

Aber wussten Sie, dass Sie unter der Dusche nicht nur sauber, sondern mit der Zeit auch schlanker werden können? Hört sich nach einer riesigen Übertreibung an, oder nicht? Nicht so schnell …

Vielleicht haben Sie die üblichen Techniken schon probiert, nehmen beispielsweise die Treppe statt den Aufzug oder parken am anderen Ende des Parkplatzes. Ihre Duschgewohnheiten lassen sich ähnlich einfach anpassen.

So verbrennen Sie in der Badewanne oder unter der Dusche mehr Fett

Kaltes Wasser

Manche Menschen experimentieren sogar mit Eisbädern, die eine Reihe von Vorteilen haben, unter anderem erhöhte Wachsamkeit und geistige Leistungsfähigkeit, schnellere Muskelregeneration, bessere Laune und erhöhte Fettverbrennung.

Forschungen zeigen, dass Kälte die Aktivität von braunem Fett erhöht. Diese Art von Fett kurbelt den Stoffwechsel an, um den Körper warm zu halten.

Nehmen Sie also künftig ein kaltes Bad oder stellen Sie die Dusche 2-4 Minuten auf kalt. Vermeiden Sie es, sich danach mit warmem Wasser aufzuwärmen. Ihr Körper sollte sich selbst wieder aufwärmen. In Studien werden bei Bädern Temperaturen von 3 bis 15 Grad verwendet.

Heißes Wasser

Interessanterweise zeigen andere Untersuchungen, dass heißes Wasser einen anderen Fettverbrennungsmechanismus im Körper aktivieren kann. Hierbei werden Moleküle, sogenannte Hitzeschockproteine freigesetzt und der Blutzuckerspiegel gesenkt. Insgesamt wird so der Stoffwechsel optimiert.

Schon die alten Römer wussten beispielsweise Wechselbäder zu schätzen. Hierbei sollten Sie mit einem heißen Bad anfangen, gefolgt von einer kalten Dusche. Wiederholen Sie diese Zyklus zwei- bis dreimal.

Ätherische Öle

Alte Kulturen wie die Griechen, Römer und Mayas benutzten ätherische Öle für medizinische Bäder. Und das aus gutem Grund. Heute verstehen wir, wie potent die Pflanzenextrakte wirklich sind.

Eine Studie aus dem Jahr 2012 hat gezeigt, dass Lavendelöl Angstgefühle lindern und die Stimmung verbessern kann. Dies wirkt sich wiederum auf die Funktion des Nervensystems und der Hormone aus. Wenn Sie entspannt sind, sinken die Cortisolwerte und Ihr Körper kann mehr Fett verbrennen.

Geben Sie deshalb ruhig ein paar Tropfen des ätherischen Öls in Ihr Badewasser oder zu Ihrem Duschmittel..

Bittersalz

Ein Bittersalz-Bad hat viele tolle Vorteile. Es entspannt und reduziert Stress. Das enthaltene Magnesium spielt eine wichtige Rolle beim Stoffwechsel und der Energieproduktion des Körpers. Es hilft, Enzyme zu aktivieren und verbessert die Nährstoffaufnahme. Ein Magnesiummangel kann Stress verstärken, sodass Sie sich müde, launisch und ängstlich fühlen.

Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass ein niedriger Magnesiumspiegel entzündliche Krankheiten begünstigt, einschließlich Adipositas. Magnesium kann übermäßiges Essen verhindern und verbessert den Fettstoffwechsel.

Trockenbürsten

Die alte ayurvedische Praxis kann die Entgiftung und den Gewichtsverlust fördern. Alles, was Sie brauchen, ist eine Naturborstenbürste. Bürsten Sie die Haut von den Füßen die Beine hinauf in Richtung Herz. Verwenden Sie kräftige, schwungvolle Bewegungen. Das Bürsten bringt das Blut und die Lymphflüssigkeit in Umlauf, was den Körper belebt und den Abbau von Giftstoffen fördert. Diese könnten dazu führen, dass der Körper mehr Gewicht zulegt.

Hier ein ultimatives Detox-Bad, das die Gewichtsabnahme fördert

Geben Sie 450g Bittersalz, 80g Backpulver, 220g Meersalz, ¼ Tasse Apfelessig und 20 Tropfen Lavendelöl in Ihr Badewasser. Legen Sie sich 20 Minuten zurück und entspannen Sie. Wiederholen Sie das Ganze ein- bis zweimal pro Woche.

 

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Vollmilch oder Magermilch – was ist besser?

von Cat Ebeling, Ko-Autorin der Bestseller: Die Fett-Verbrennungs-Küche & Die Top 101 Lebensmittel gegen Alterung & Die Diabetes Lösung In den …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.