Chia- oder Hanfsamen: Welche Samen sind gesünder?

Quelle: Danette May

Wenn es um Supernahrungsmittel geht, fällt in letzter Zeit auch immer häufiger der Begriff „Super-Samen“. Hierbei handelt es sich um Samen mit extra hohem Protein, Ballaststoff- und Vitamingehalt. Zwei Samenarten, die definitiv in die Kategorie Super-Samen gehören sind Chiasamen und Hanfsamen.

Beide lassen sich leicht zu Rezepten hinzufügen und schmecken lecker. Welche Samenart aber ist vom Nährstoffprofil her die beste? Genau darum geht es heute!

Chiasamen

chia-samenEinst galt Chia nur als Spaß-Pflanze und wurde vor allem in witzigen kleinen Tonfiguren angebaut. Aber diese Tage sind nun vorbei. Die Pflanze, die zur Familie der Lippenblütler gehört, hat in letzter Zeit viel Aufmerksamkeit erhalten. Der Autor von “Born to Run” fasste es ganz gut zusammen, als er sagte:

Chia ist ein Grundnahrungsmittel eines Volksstammes, dessen Mitglieder Hunderte von Meilen laufen – und Leute haben begonnen, dem Samen Aufmerksamkeit zu schenken.

Wie sich herausgestellt hat, sind die winzigen Samen eines der nährstoffreichsten Lebensmittel der Welt.

Zwei Esslöffel Chia enthalten:

  • 6 Gramm Protein
  • 10 Gramm Ballaststoffe
  • mehr Omega-3-Fettsäuren als Lachs

Chia hat außerdem:

  • mehr Eisen als Spinat
  • mehr Kalzium als Milch
  • mehr Antioxidantien als Blaubeeren

Chiasamen-Tipp: Mischen Sie ein paar Esslöffel Wasser mit einem Esslöffel Chiasamen für einen tollen Eiweiß-Ersatz.

Das beste ist, dass sich Chia leicht zu allen möglichen Rezepten hinzufügen lässt, wie Brot oder Kuchen, ohne dass Sie oder Ihre Kinder es schmecken werden. Chia lässt sich auch zu Mandelmilch oder Saft hinzufügen. Einfach zwei Esslöffel in ein kleines Glas geben, etwas stehen lassen und schon haben Sie einen leckeren Pudding.

Gute Bio Chia-Samen erhalten Sie hier über Amazon oder von Ihrem Reformhaus.

Hanfsamen

Hampf-SamenWenn Chia bei Ihnen Gedanken an ein „haariges“ Ton-Tier auslöst, dann werden Sie Hanfsamen sicherlich an Cannabis denken lassen.

Aber Hanf ist in Wahrheit nur ein Cousin von Marihuana und hat keine arzneimittelähnlichen Effekte.

Auch Hanfsamen sind sehr nahrhaft und enthalten viele Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren.

Mehr als 25% ihrer Kalorien stammen aus hochwertigem Eiweiß. Das ist mehr Protein als Chia mit nur 16%.

Hanfsamen enthalten Gamma-Linolensäure, die helfen kann, Symptome von PMS und Menopause zu verringern.

Nur knapp 30 Gramm Hanfsamen enthält 75% der empfohlenen Tagesmenge an Vitamin E und ein Drittel des täglichen Zinkbedarfs.

Hanf lässt sich zu Smoothies, Salaten, Joghurt und vielen anderen Lebensmitteln hinzufügen.

Sowohl Chia- als auch Hanfsamen sind reich an Eiweiß und Ballaststoffen, die das Völlegefühl steigern und Ihnen beim Abnehmen helfen können.

Unser Urteil: Am besten verwenden Sie beide Samen, wann immer möglich!

Chia- und Hanf-Proteinriegel

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Mischen Sie den Hafer, Molkeprotein, Chiasamen, Hanfsamen und Leinsamen in einer großen Schüssel.
  2. Fügen Sie die Mandelbutter, Apfelmus, Honig, Kokosöl und Vanille hinzu und vermischen alles gut.
  3. Gießen Sie die Mischung in eine 20 x 20 cm Auflaufform und stellen Sie sie 2 Stunden in den Kühlschrank.
  4. In Riegel schneiden und bis zu eine Woche im Kühlschrank aufbewahren oder einfrieren.

 

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

 

Weitere beliebte Artikel

Der Agavennektar-Betrug: Ist Agavennektar sogar schlimmer als fruchtzuckerreicher Maissirup?

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Die Entscheidung, raffinierten Haushaltszucker und Maissirup aus Ihrer Nahrung zu verbannen, …

2 Kommentare

  1. wimmer mariaanna

    ich habe gerade das buch die weizenwampe gelesen. lässt an keinem getreide ein gutes haar. was halten sie von dinkel (alte echte sorte) nicht mit weizen gekreuzt. bitte um aw. lg. heute stürze ich mich erstmals über ein brot aus bessere brote.

    • Mike Geary

      “Weizenwampe” von William Davis (US-Kardiologe), ein eindrückliches Buch.

      Dinkel ist der Vorfahre des Weizens. Allerdings hat er mit dem heutigen Weizen praktisch nichts mehr gemein.
      Dinkel enthält ebenfalls Gluten und ist bei Zöliakie keine echte Alternative.

      Dinkel enthält mehr Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente als Weizen.

      Zu empfehlen ist Vollkorndinkel von guter Qualität. Viele Dinkelmehle sind oft mit Weizenmehl verunreinigt, so dass man darauf achten sollte, wirklich reines Dinkelmehl zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.