Gesundheits-Nachrichten:

4 Tipps, um Ihre natürlichen Abwehrkräfte in Krisenzeiten zu stärken

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Die Hauptaufgabe Ihres Immunsystems ist die Bekämpfung von “Eindringlingen”, einschließlich Viren und Bakterien. Bestimmte Entzündungsreaktionen wie Fieber und Körperschmerzen sind speziell darauf ausgerichtet, Sie zu verlangsamen, damit Sie sich ausruhen können. Es gibt viele Dinge, die Sie tun können, um Ihr fleißig arbeitendes Immunsystem zu unterstützen, was gerade jetzt in der COVID-19-Krise wichtig ist.

Ihr Immunsystem

Ihr Immunsystem besteht aus Hormonen, Blut, Lymphzellen und Nervensystem. Es handelt sich um ein kompliziertes, netzartiges Abwehrsystem. Wenn ein Erreger „ins Netz geht“, kann sich dies beispielsweise durch Fieber, Niesen und/oder Müdigkeit äußern. Ihr Körper kämpft unterdessen damit, die fremden Eindringlinge zu vernichten, damit Sie wieder zu Ihrem Normalzustand zurückkehren können.

Hier nur ein paar Möglichkeiten, mit denen Sie Ihr fleißiges Immunsystem unterstützen können…

Gesunde Ernährung

Eine gesunde Ernährung bildet die Grundlage für ein starkes und gut funktionierendes Immunsystem. Hier meine Lieblingsnahrungsmittel für ein gesundes Immunsystem:

Zitrusfrüchte

Vitamin C ist bekannt dafür, dass es die Immunfunktion verbessert, und Zitrusfrüchte enthalten jede Menge Vitamin C. In einer Studie wurde gezeigt, dass Vitamin C die Dauer einer Erkältung verkürzt. Ihr Obstkorb sollte das ganze Jahr über verschiedene Zitrusfrüchte wie Orangen, Zitronen, Limetten und Grapefruits enthalten. Eine mittelgroße Orange enthält zum Beispiel 70 Milligramm Vitamin C. Andere Quellen für Vitamin C sind dunkles Blattgrün wie Spinat und Grünkohl sowie Rosenkohl, Erdbeeren, Paprika und Papaya.

Ingwer

Bei einer Erkältung ist Ingwer Ihr bester Freund. Aber auch wenn Sie nicht krank sind, wird Ihr Körper davon profitieren. Ingwer enthält Gingerole und Shogaole, die erkältungsauslösende Rhinoviren abtöten können. In einer Studie wurde Ingwer eine antivirale Aktivität in den Atemwegen nachgewiesen. Verwenden Sie wann immer möglich frischen Ingwer anstelle von getrocknetem Ingwer.

Knoblauch

Knoblauch enthält Allicin, eine Verbindung, die Viren, Bakterien und Pilze abwehrt. Die im Knoblauch enthaltenen Verbindungen haben eine bemerkenswerte entzündungshemmende Wirkung und können sogar Krebszellen abwehren. Es gibt zahlreiche Studien, die die Auswirkungen von Knoblauch in Saft oder Kapselform auf das Immunsystem untersucht haben. Für den größten gesundheitlichen Nutzen empfehlen wir Ihnen, zerdrückten Knoblauch in Ihren Rezepten zu verwenden.

Grüner Tee

Sowohl grüne als auch schwarze Teesorten sind reich an Flavonoiden, einer Art Antioxidans. Der grüne Tee zeichnet sich vor allem durch seinen hohen Gehalt an Epigallocatechingallat oder EGCG aus, einem weiteren starken Antioxidans. EGCG verbessert nachweislich die Immunfunktion. Während des Fermentationsprozesses, den schwarzer Tee durchläuft, wird ein Großteil des EGCG zerstört. Grüner Tee wird dagegen nicht gedämpft oder fermentiert, so dass das EGCG erhalten bleibt.

Grüner Tee ist auch eine gute Quelle für die Aminosäure L-Theanin. L-Theanin kann bei der Produktion von keimhemmenden Verbindungen in Ihren T-Zellen helfen.

Kurkuma

Das beliebte indische Gewürz ist ein Alleskönner und vor allem für seine Fähigkeit, Entzündungen zu bekämpfen, bekannt. Die Forschung hat gezeigt, dass Curcumin (der Wirkstoff der Kurkuma) die Antikörper-Bildung fördern kann und das bereits in kleinen Mengen. Die Fähigkeit von Curcumin, das Immunsystem zu stärken, könnte der Grund dafür sein, dass so viele Arthritis-Patienten, Allergiker, Asthmatiker, Diabetiker, Krebserkrankte etc. darauf schwören. Kurkuma ist ein starkes Gewürz, das Sie täglich verwenden sollten!

Spinat

Spinat hat es nicht nur deshalb auf unsere Liste geschafft, weil er reich an Vitamin C ist. Er enthält auch zahlreiche Antioxidantien und Beta-Carotin, welche die Fähigkeit unseres Immunsystems zur Infektionsbekämpfung erhöhen. Ähnlich wie Brokkoli ist Spinat am gesündesten, wenn er so kurz wie möglich gekocht wurde, damit die Nährstoffe erhalten bleiben. Durch leichtes Kochen wird der Vitamin- A-Gehalt erhöht und es werden weitere Nährstoffe freigesetzt.

Bananen

Ihr Körper verwendet Vitamin B6 für mehr als 200 Funktionen im Körper – einschließlich der Unterstützung des Immunsystems. Forschungen haben gezeigt, dass Vitamin B6 in nur 14 Tagen dazu beitragen kann, die Reaktion des Immunsystems bei kritisch kranken Patienten zu steigern. Sie finden das lebenswichtige Vitamin in Bananen, Kichererbsen, magerer Hühnerbrust und Kaltwasserfischen wie Thunfisch.

Mehr Schlaf

Obwohl seine Rolle oft übersehen wird, kann sich ein Schlagmangel sehr nachteilig auf Ihre Gesundheit auswirken. Wenn Sie nicht genügend schlafen (die meisten Menschen brauchen laut Experten sieben bis neun Stunden Schlaf pro Nacht), tragen Sie ein erhöhtes Risiko für folgende Gesundheitsbeschwerden:

  • Stoffwechselstörungen wie Diabetes, Fettleibigkeit und Gewichtszunahme
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Gedächtnisverluste und Demenz
  • Schwaches Immunsystem
  • Unfälle am Arbeitsplatz
  • Autounfälle

Warum ist Schlaf so wichtig für Ihre Gesundheit? Wissenschaftler glauben, dass Störungen Ihres zirkadianen Rhythmus (der biologischen Uhr Ihres Körpers) Ihr hormonelles Gleichgewicht beeinträchtigen können, was sich wiederum auf den Stoffwechsel, die Immunabwehr und Reparaturvorgänge im Körper auswirkt. Viele Studien bestätigen inzwischen einen Zusammenhang zwischen Erholung und Belastbarkeit. Menschen, die unter Schlafentzug leiden, sind weitaus anfälliger für Erkältungen oder Viren, Herzinfarkte, Schlaganfälle oder sogar Krebs.

Wenn Sie unter Schlafproblemen leiden, finden Sie hier einige Tipps, mit denen Sie hoffentlich mehr als sieben Stunden pro Nacht schlafen.

Pflegen Sie einen festen Schlaf- und Wachzyklus – Gehen Sie jeden Abend zur gleichen Zeit ins Bett und stehen Sie morgens zur gleichen Zeit auf. Ihr Körper liebt gute Schlafgewohnheiten und wird Sie belohnen, wenn Sie sich an einen regelmäßigen Zeitplan halten.

Legen Sie elektronische Geräte beiseite – Nichts stört den Schlaf mehr als das blaue Licht, das von elektronischen Geräten ausgestrahlt wird. Für den bestmöglichen Schlaf sollten Sie mindestens eine Stunde vor dem Schlafengehen das Handy weglegen oder den PC abschalten. Nehmen Sie Ihr Handy nicht mit ins Bett.

Schlafen Sie in einem kühlen Raum – Die bestmögliche Temperatur zum Schlafen liegt zwischen 16 und 18 Grad. Lassen Sie, wenn möglich, das Fenster offen.

Schlafen Sie in einem dunklen Raum – Gestalten Sie Ihr Schlafzimmer so dunkel wie möglich.  Verwenden Sie Jalousien oder Rollos, um Straßenlampen etc. auszuschließen.

Tanken Sie jeden Morgen etwas Sonne – Wenn Sie jeden Morgen draußen in der Sonne sind, kann sich Ihr Körper besser regulieren. Setzen Sie Ihren Körper, Ihr Gesicht und Ihre Augen einige Zeit dem Sonnenlicht aus. So erhöht sich die Produktion des Neurotransmitters Serotonin, der alles, von der Stimmung bis zum Schlaf, reguliert.

Nehmen Sie ein warmes Bad – Ein warmes Bad mit Lavendel-Badesalz kann Wunder wirken und Ihren Körper und Geist vor dem Schlafengehen entspannen. Indem Sie während des Bads Atemübungen machen, können Sie sich zusätzlich entspannen.

Weniger Stress

Unsere Vorfahren waren auf die Kampf- oder Fluchtreaktion angewiesen. Heute bleiben wir oft unfreiwillig in diesem Modus stecken. Hierbei steigt das Stresshormon Cortisol an, was zu einer Reihe von gesundheitlichen Komplikationen führt, unter anderem zur Überlastung des Immunsystems. Hier ein paar tolle Möglichkeiten, um den Stress in Ihrem Leben in den Griff zu bekommen (Sie werden Stress nie ganz vermeiden können, aber Sie können lernen, damit umzugehen).

Meditieren Sie. Der klinische Psychologe Sameet Kumar erklärt: “Meditation verändert tatsächlich, wie das Gehirn auf Stress reagiert. Meditative Techniken helfen Ihnen, sich auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren, was geistige Wortgefechte und Sorgen reduziert. Während der Meditation können sich Körper und Geist erneuern.”

Machen Sie “Mikro-Pausen”. Vielleicht können Sie Ihren Schreibtisch an Arbeitstagen nicht lange verlassen, aber selbst ein paar fünfminütige Verschnaufpausen täglich können Ihnen helfen, sich zu entspannen und Ihren inneren Akku aufzuladen. Vielleicht kümmern Sie sich ein paar Minuten um die Pflanze im Büro, machen ein paar Dehnungsübungen oder nehmen sich ein paar Momente Zeit, um darüber nachzudenken, wofür Sie dankbar sind. Diese Pausen können tatsächlich lebensrettend sein.

Essen Sie beruhigende Nahrungsmittel – Magnesium gilt als die „Chill-Tablette“ der Natur. Ausgezeichnete Magnesiumquellen sind Mandeln, Spinat, Bitterschokolade, Kürbiskerne, Wildlachs und Rosenkohl. Vielen Deutschen mangelt es an diesem lebenswichtigen Nährstoff, der hilft, das Stressreaktionssystem zu modulieren. Die Begrenzung des Koffeingehalts und das Trinken von Kräutertees (insbesondere Kamille, Pfefferminze und Zitronenmelisse) können ebenfalls zur Beruhigung Ihrer Nerven beitragen.

Musik und Tanz – Umfangreiche Untersuchungen zeigen, dass die richtige Art von Musik die Produktion der Alpha-Hirnwellen fördert, die mit der Entspannung zusammenhängen. Welche Arten von Musik sind am besten? Studien legen nahe, dass sich die meisten Menschen beim Lauschen von klassischer Musik und leichtem Jazz entspannen. Aber jeder hat einen anderen Musikgeschmack. Um sich zu entspannen, wählen Sie die Musik, die Ihnen am besten gefällt.

Mäßige Bewegung

Regelmäßige, mäßige Bewegung reduziert das Infektionsrisiko im Vergleich zu einem sesshaften Lebensstil; das Stichwort heißt mäßig. Es hat sich gezeigt, dass längere, sehr anstrengende Trainingseinheiten das Infektionsrisiko bei Sportlern erhöhen. Das bedeutet, dass ein zügiger Spaziergang Wunder bewirken kann, um die natürlichen Abwehrkräfte zu stärken, aber das Laufen von 30 Kilometern am Tag kann den gegenteiligen Effekt haben. Sanftes Dehnen, Yoga und gelenkfreundliche Aktivitäten, wie Radfahren und Schwimmen, sind alles ausgezeichnete Möglichkeiten. Wenn Sie einen Schreibtischjob haben, sollten Sie mindestens einmal pro Stunde aufstehen und herumlaufen und einen Mittagsspaziergang in Betracht ziehen.

Auch wenn es keine 100%ige Garantie gibt, dass Sie nicht krank werden, können Sie die natürlichen Abwehrkräfte Ihres Körpers relativ leicht unterstützen, Ihr Immunsystem stärken und Ihren Körper darauf vorzubereiten, üble Krankheitserreger abzuwehren! Denken Sie daran, dass die Vorbeugung ein grundlegender Baustein für eine dauerhafte Gesundheit und dauerhaftes Wohlbefinden ist.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Der Fehler Nr. 1, den Sie wahrscheinlich in Ihrer Küche machen

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Die Küche ist wirklich das Herzstück Ihres Hauses. Hier treffen sich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.