Vorsicht vor diesen Zutaten in Ihrer morgendlichen Tasse Kaffee

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Ich liebe Kaffee. Es vergeht fast kein Tag, an dem ich nicht mindestens zwei Tassen schlürfe (manchmal sogar drei oder vier). Im Internet wimmelt es nur so vor Ideen, mit denen man seinen Kaffee aufpeppen kann. Eine Sache, von denen ich Ihnen dringend abrate, ist künstliche Kaffeesahne.

Vor Jahren, als ich noch in einem Büro arbeitete, gab es bei uns eine große Auswahl an Kaffeesahne. Ich habe sie alle durchprobiert. Obwohl einige davon sehr geschmeckt haben, habe ich danach oft Bauchschmerzen bekommen. Bald wechselte ich zu echter Sahne.

Mir wurde erst viel später bewusst, wie ungesund künstliche Kaffeesahne, ob in Flüssig- oder Pulverform, ist. Hier nur ein paar Zutaten von Kaffeezusätzen, von denen Sie sich fernhalten sollten.

Zucker

Zucker begünstigt Entzündungen und eine Reihe von Krankheiten, einschließlich Herzerkrankungen, Diabetes, bestimmte Krebsarten und Karies. Der Zucker, den Sie täglich in Ihren Kaffee geben, kann sich schnell summieren.

Transfette

Diese sind auf dem Etikett als hydrierte Öle oder teilweise hydrierte Öle zu finden. Die Öle sind vollkommen künstlich und absolut schädlich für Ihren Körper. Sie werden mit einem erhöhten Risiko für Herzerkrankungen, Entzündungen und einer Vielzahl anderer Leiden in Verbindung gebracht.

Natürliche und künstliche Aromen

Die Aromen in Kaffeesahne sind alles andere als natürlich. Sie werden aus chemischen Kombinationen und mithilfe von Prozessen hergestellt, die es so in der Natur nicht gibt. Manche Menschen reagieren sogar allergisch auf die Aromastoffe und die Tatsache, dass nicht definiert wird, was genau sich hinter den Aromen versteckt, sollte sowieso abschrecken.

Natriumcaseinat und Natriumaluminosilikat

Allergiker greifen gerne zu molkefreien Produkten, die allerdings oft Natriumcaseinat enthalten. Dabei handelt es sich um ein hochverarbeitetes, chemisch verändertes Milchprodukt. Falls Sie sehr allergisch sind, können Sie hier Schwierigkeiten bekommen.

Pulverisierte molkefreie Produkte enthalten außerdem Natriumaluminosilikat, das wie der Name schon verrät, Aluminium enthält. Dieses fördert Knochenerkrankungen, Alzheimer und Zellschäden.

Wir raten Ihnen, künstliche Kaffeezusätze zu vermeiden und Ihren Kaffee lieber mit folgenden Zutaten zu verfeinern:

Bio-Milch oder Sahne

Warum künstlich, wenn Sie auch echte Sahne verwenden können? Sie können auch Kokosmilch oder Hanfmilch verwenden. Achten Sie nur darauf, dass Ihre Wahl keine Zusatzstoffe enthält.

Kokosöl

Kokosöl enthält hohe Mengen an Laurinsäure, die vor hohem Blutdruck schützt. Die mittelkettigen Fettsäuren helfen, den Stoffwechsel und die Nährstoffaufnahme zu verbessern und versorgen Ihren Körper mit Energie. Mischen Sie bis zu einem Esslöffel Kokosöl in Ihre morgendliche Tasse Kaffee.

Roh-Honig

Roher Honig ist wohl der gesündeste Süßstoff. Er kann Erkältungen und Husten lindern und verfügt über antibakterielle Eigenschaften. Falls Sie keinen Honig mögen, können Sie es auch mit Bio-Kokosblütenzucker versuchen.

Zimt

Ceylon-Zimt hat eine entzündungshemmende Wirkung, kann den Blutzucker regulieren und verfügt über antimikrobielle Egenschaften. Es soll sogar die Konzentration steigern können. Rühren Sie Ihren Kaffee entweder mit einer Zimtstange um oder fügen Sie einen halben Teelöffel Zimt hinzu.

Rohkakao

Lieben Sie Schokolade? Dann geben Sie einen Teelöffel gemahlenen rohen Kakao in Ihren Kaffee. Rohkakao enthält eine Fülle von Mineralien, Vitamin E, gesunde Fette und Antioxidantien und kann helfen, die Laune zu heben und das Herz-Kreislauf-System zu schützen.

Kaffee ist hervorragend – verderben Sie ihn nicht mit künstlicher Sahne. Welchen Kaffeezusatz bevorzugen Sie?

 

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

3 wissenschaftlich erwiesene Zitronen-Heilmittel

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Zitronen machen sich nicht nur gut in Ihrer Obstschale, sondern sind …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.