5 Gründe für Ihre ständigen Zuckergelüste

Artikel-Quelle: Danette May

Versuchen Sie, sich gesünder zu ernähren, können aber einfach nicht aufhören,  Zucker und süße Leckereien zu essen? Sind die Gelüste zu stark?

Vielleicht schieben Sie es darauf, dass Sie eine Naschkatze sind. Oder vielleicht beschuldigen Sie Ihren Mangel an Willenskraft.

Aber was, wenn es ein zugrundeliegendes Problem gibt?

Es besteht kein Zweifel, dass die deutsche Ernährung zu viel Zucker enthält und viele gesundheitliche Probleme verursacht.

Zucker wurde mit Krebs, Herzerkrankungen und Diabetes sowie Fettleibigkeit in Verbindung gebracht.

Zu verstehen, warum es Ihnen schwer fällt, sich von Zucker fernzuhalten, ist der erste Schritt zur Änderung Ihrer Gewohnheiten.

Es gibt viele Experten, die sagen, dass wir nicht anders können, als zuckersüchtig zu sein. Sie nennen es ein Gift und behaupten, dass es so gefährlich ist wie Tabak. Aber sie sagen auch, dass der Drang nach Süßigkeiten ein Spiegelbild bestimmter Gesundheitsprobleme oder Gewohnheiten ist.

5 Gründe, warum Sie sich nach Zucker sehnen

Überwucherung von Hefe

“Candida albicans” ist eine Hefeart, die in Ihrem Verdauungstrakt lebt.

Sie wächst durch Antibiotika, die gute Bakterien abtöten und schlechte Bakterien zurücklassen. Diese Art von Hefe braucht Zucker, um zu wachsen, und fördert das Verlangen nach Zucker und Kohlenhydraten.

Hefepilze können auch dazu führen, dass Sie sich müde oder niedergeschlagen fühlen, und das macht es noch wahrscheinlicher, dass Sie Lust auf Zucker haben.

Zu viele künstliche Süßstoffe

Aspartam, Sucralose und andere Süßstoffe sind so viel süßer als Zucker, dass sie Ihren Geschmack verändern und Sie noch süßere Dinge suchen lassen.

Sie müssen sie aus Ihrer Ernährung entfernen und gesündere Süßstoffe verwenden. Lesen Sie auch die Lebensmitteletiketten Ihrer gekauften Produkte sorgfältig durch! Die Süßstoffe können in einigen Ihrer Lieblingsspeisen versteckt sein, einschließlich Kaugummi und Joghurt.

Sie schlafen nicht genug

Schlafmangel, bedeutet nicht nur, dass Sie sich die Augen reiben.

Schlafmangel kann das Niveau eines Hormons namens Ghrelin erhöhen, welches Sie hungrig macht. Gleichzeitig senkt Schlafmangel Ihren Leptinspiegel. Hierbei handelt es sich um ein Sättigungshormon.

Menschen, die nicht genug Schlaf bekommen, sind anfälliger für Fettleibigkeit, Diabetes und andere Gesundheitsprobleme. Schlafen Sie jede Nacht zwischen 7 und 9 Stunden.

Stress

Stress ist mehr als nur ein Gefühl. Er hat eine physikalische Wirkung und kann Ihren Blutzuckerspiegel Achterbahn fahren lassen.

Das könnte einer der Gründe sein, warum Sie sich nach Zucker sehnen. Und um es noch schlimmer zu machen: wenn Sie Zucker und Fett essen, während Sie gestresst sind, fühlen Sie sich kurzfristig emotional besser und werden dadurch zum Wiederholungstäter. Deshalb nennen wir es übrigens auch Komfortnahrung. Leider ist es nicht gut für den Körper.

Sie verzichten auf Mahlzeiten

Wenn Sie beschäftigt sind, ist es leicht, eine Mahlzeit zu überspringen. Dies führt allerdings dazu, dass sich Ihr Körper nach schnellen Energiesnacks sehnt, die mit Zucker gefüllt sind.

Wenn Sie einen hektischen Zeitplan haben (wer hat den nicht?), packen Sie gesunde Snacks ein. Nüsse sind eine gute Wahl, ebenso wie griechischer Natur-Joghurt.

Auch interessant:

Mit dieser simplen 12 Minuten Übung Tag 23 kg in 9 Wochen abnehmen (ohne zu hungern und ohne Sport)

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Statine und das Typ-2-Diabetes-Risiko

von Cat Ebeling, Ko-Autorin der Bestseller: Die Fett-Verbrennungs-Küche & Die Top 101 Lebensmittel gegen Alterung & Die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.