5 Gründe, warum Sie öfter Erbsenmilch anstelle von Kuhmilch trinken sollten

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Früher mussten Mütter alle möglichen Tricks anwenden, um Ihre Kinder dazu zu bringen, Erbsen zu essen. Heute gibt es Erbsenmilch – und diese hat es wirklich in sich.

Hier 5 Gründe,  warum Sie Erbsenmilch eine Chance geben sollten

Erbsenmilch enthält weniger Zucker als Kuhmilch

Erbsen sind von Natur aus süß. Deshalb enthalten die meisten Erbsenmilchprodukte auf dem Markt weniger Zucker. Fettarme Milch enthält teilweise 12 Gramm Zucker pro Tasse, Erbsenmilch im Vergleich dazu durchschnittlich fünf bis sechs Gramm. Außerdem enthält Erbsenmilch im Vergleich zu Kuhmilch kein Cholesterin.

Erbsenmilch enthält ähnlich viel Protein wie Milchprodukte

Falls Sie keine Milch mögen oder sie nicht vertragen, könnte Erbsenmilch eine gute Alternative sein. Erbsenmilch enthält, je nach Hersteller acht bis zehn Gramm Protein pro Tasse. Dies entspricht dem durchschnittlichen Proteingehalt von Kuhmilch.

Erbsenmilch ist frei von gängigen Allergenen

Einer der größten Vorteile von Erbsenmilch ist, dass sie eine pflanzliche, nussfreie und glutenfreie Alternative zu Milchprodukten bildet. Sie ist ein gesunder Ersatz für alle Nussallergiker. Falls Sie allergisch auf Sonnenblumenöl reagieren, sollten Sie einen sorgfältigen Blick auf das Etikett werfen. Manche Erbsenmilch-Sorten enthalten Sonnenblumenöl, um die Milch dickflüssiger zu machen.

Erbsen sind umweltfreundlich

Erbsen sind nicht nur nahrhaft, sondern hinterlassen, wie andere Hülsenfrüchte, einschließlich Linsen und Kichererbsen, einen sehr niedrigen CO2-Fußabdruck. Die Herstellung erfordert sehr wenig Wasser und anstatt nur Nährstoffe aus dem Boden zu saugen, versorgen sie ihn sogar mit ein paar Nährstoffen.

Erbsenmilch schmeckt nicht nach Erbsen

Ich bin mir sicher, dass Sie sich gefragt haben, ob die Milch nach Erbsen schmeckt. Die Antwort lautet nein. Sie ist auch nicht grün. Die Milch schmeckt wie andere ungesüßte Arten von Pflanzenmilch und ist ein guter Milch-Ersatz für das Kochen und Backen.

Das sollten Sie beachten:

Wie Nussmilch ist auch Erbsenmilch teurer als Kuhmilch. Sie wird aus einer Hülsenfrucht gewonnen und ist somit nicht Paleo-geeignet. Die ungesüßte Version eignet sich für Anhänger der ketogenen Diät, da sie keinen Zucker enthält.

Erbsenmilch ist außerdem ein unvollständiges Protein. Solange Sie Fleisch essen, sollte dies kein Problem darstellen. Veganer müssen weiterhin viel pflanzliches Protein zu sich nehmen.

Insgesamt ist Erbsenmilch eine ausgezeichnete Alternative für all diejenigen, die, aus welchen Gründen auch immer, keine Kuhmilch trinken können.

Im Moment ist Erbsenmilch nur in den USA erhältlich. Geplant ist aber, dass die Milch auch bald zu uns kommt.

 

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Vitamin C und Ihr Immunsystem

von Cat Ebeling, Ko-Autorin der Bestseller: Die Fett-Verbrennungs-Küche & Die Top 101 Lebensmittel gegen Alterung & Die Diabetes Lösung Ich nehme …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.