Diese ätherischen Öle haben sich im Kampf gegen Demenz als besonders hilfreich erwiesen

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Es versteht sich von selbst, dass unsere Gehirngesundheit für unser allgemeines Wohlbefinden von größter Bedeutung ist. Als Kontrollzentrum des Körpers steuert das Gehirn die Funktion jedes anderen Systems. Wenn unser Gehirn fehlzündet, beeinflusst es jedes einzelne System

Alzheimer ist eine degenerative Erkrankung, die sich durch eine reduzierte Anzahl von Nervenzellen in der Großhirnrinde, dem “Kontrollzentrum” des Gehirns, auszeichnet. Diese Gehirnregion ist unter anderem für die Argumentation, Gedächtnis und Sprachkenntnisse verantwortlich. Im weiteren Verlauf der Krankheit verlieren die Menschen oft ihre wertvollsten Erinnerungen und können manchmal nicht einmal ihre Lieben erkennen, was zu unsäglichen Herzschmerzen führen kann.

Es gibt derzeit keine Arzneimittel, die die Symptome oder das Fortschreiten der Alzheimer-Krankheit oder einer anderen Art von Demenz wirklich lindern. Obwohl einige Naturheilmittel vielversprechend sind, ist die Prävention nach wie vor der Schlüssel, um Demenz zu vermeiden.

Es gibt zwar keine Garantien zur Vermeidung von Demenz, aber Sie können Ihr Risiko reduzieren, indem Sie einen möglichst gesunden Lebensstil führen. Eine gesunde Ernährung mit Vollwertkost, reich an Obst, Gemüse, gesunden Fetten und Proteinen sowie Omega-3-Fettsäuren ist ebenso wichtig wie Bewegung und regelmäßiger Schlaf.

Neben einem gesunden Lebensstil können Sie sich auch mit den folgenden ätherischen Ölen beschäftigen, die das kognitive Wohlbefinden fördern. Sie eignen sich nicht nur zur Vorbeugung von Demenz; diese Öle können helfen, Ihr Gedächtnis, Ihre Stimmung und Ihren Fokus zu verbessern!

Ätherische Salbei-Öle

Salbei, ein duftendes altes Kraut, das häufig in mediterranen Rezepten verwendet wird, ist seit langem für seine wohltuende Wirkung auf Körper und Geist bekannt. Eine der wichtigsten Eigenschaften, die seit Generationen bekannt ist, ist die Verbesserung des Gedächtnisses und die Stärkung des Nervensystems.

Um die mögliche Wirkung zu testen, gaben die Forscher 24 Teilnehmern eine Dosis von entweder 25 µl oder 50 µl ätherischem Salbeiöl oder ein Placebo. Die Teilnehmer absolvierten Tests, um ihre kognitiven Fähigkeiten und ihre Stimmung zu messen.

Die Ergebnisse zeigten, dass S. lavandulaefolia zu einer stetigen Verbesserung der Gedächtnis-Geschwindigkeit führte. Die Stimmung der Teilnehmer wurde konsequent bessert, sie berichteten selbst von mehr “Wachsamkeit”, “Ruhe” und “Zufriedenheit”.

Ätherisches Pfefferminzöl

Pfefferminze (Mentha piperita) ist ein weiteres ätherisches Öl mit einer Vielzahl von heilenden Eigenschaften. Es kann die Verdauung verbessern, den Atem erfrischen, angespannte Muskeln entspannen und das Gedächtnis verbessern.

Eine 2008 im International Journal of Neuroscience veröffentlichte Studie untersuchte die Auswirkungen von ätherischen Pfefferminzölen und Ylang -Ylang Aroma auf die kognitiven Fähigkeiten und Stimmung. An der Studie nahmen 144 Freiwillige teil, denen entweder Pfefferminzaroma, Ylang-Ylang-Aroma oder ein Placebo als Kontrollgruppe verabreicht wurde.

Pfefferminz hat das Gedächtnis tatsächlich verbessert, während Ylang-Ylang es beeinträchtigte. In Bezug auf die subjektive Stimmung erhöhte Pfefferminze die Aufmerksamkeit. Ylang-Ylang reduzierte sie, aber die Teilnehmer fühlte sich deutlich ruhiger und ausgeglichener.

Diese Ergebnisse sollten kein negatives Licht auf das ätherische Ylang Ylang Öl werfen: Das Öl ist wunderbar, um die Entspannung zu fördern und Stress abzubauen. Es unterstreicht jedoch die Tatsache, dass Pfefferminze das Gedächtnis verbessert und die mentale Klarheit fördert – beide sind sehr wichtig für die kognitive Gesundheit.

Ätherisches Lavendelöl

Lavendelöl (Lavandula angustifolia) ist für seine milden beruhigenden Eigenschaften bekannt. Es ist das sanfteste der ätherischen Öle und eignet sich hervorragend zum Stressabbau. Es hat sich auch gezeigt, dass es die Stimmung und die Konzentrationsfähigkeit verbessert.

Eine in der Zeitschrift Phytotherapy Research veröffentlichte Studie untersuchte die vielen Eigenschaften von Lavendel und nahm frühere Untersuchungen über seine neurologischen Auswirkungen unter die Lupe. Die Studienautoren schrieben:

Mehrere Forschungen haben einen Zusammenhang zwischen Lavendelgeruch und positiven emotionalen Zuständen festgestellt…. Diego et al. (1998) fanden heraus, dass Personen, die 3 Minuten lang Lavendelöl (10%) einatmeten, deutlich entspannter waren, bessere Laune hatten und eine erhöhte Alpha-Leistung in ihrem EEG zeigten (ein Hinweis auf erhöhte Schläfrigkeit).

Eine Studie in NSW, Australien, ergab, dass Patienten in einer Demenztagesstätte, die eine 10 bis 15-minütige Handmassage mit einer Mischung aus drei Ölen, darunter Lavendel, erhielten, eine deutliche Verbesserung in allen gemessenen Bereichen hatten. Dazu gehörten das Wohlbefinden der Patienten, erhöhte Wachsamkeit, weniger Aggression und Angst sowie verbesserte Schlafgewohnheiten (Kilstoff und Chenoweth, 1998).

Sowohl der Stressabbau als auch die erhöhte Wachsamkeit sind entscheidend für die kognitive Gesundheit. Ein Grund dafür ist, dass Stress – insbesondere chronischer Stress – zu Entzündungen im ganzen Körper führen kann, die den Weg für viele chronische Krankheiten öffnen, auch solche, die das Gehirn betreffen.

So verwenden Sie ätherische Öle im Alltag

Wenn Sie die Kraft der ätherischen Öle nutzen möchten, ist der erste Schritt ein Gespräch mit einem Naturarzt Ihres Vertrauens. Obwohl die Öle natürlich sind, sind sie hochkonzentriert und sollten sinnvoll eingesetzt werden. Ein erfahrener Naturarzt kann sagen, wie viel und wie oft Sie die Öle verwenden können.

Es ist außerdem wichtig, ein hochwertiges, ätherisches Öl von therapeutischer Qualität zu wählen. Es gibt viele Betrüger. Kaufen Sie das Öl von einem verantwortungsbewussten Unternehmen mit einem guten Ruf und vielen zufriedenen Kunden.

Eine gute Möglichkeit, um ätherische Öle zu verwenden, ist die Aromatherapie. Sie könnten ein paar Tropfen in einen Diffusor geben, sodass sich das Aroma in jedem Raum des Hauses – wie z.B. in Ihrem Schlafzimmer oder einem Meditationsraum – entfalten kann.

Einige ätherische Öle können auf Druckstellen angewendet werden. Mischen Sie das Öl dazu mit einem Basisöl (z.B. Bio-Kokosöl). Andere Öle können sogar eingenommen werden – dazu muss das Öl lebensmittelecht (und hochwertig) sein.

 

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Hören Sie auf Ihre Augen: 5 Anzeichen, die auf ein Gesundheitsproblem hindeuten

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Das Auge ist ein einzigartiges Fenster zur Gesundheit. Sie sagen viel …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.