Berberin – das fehlende Puzzlestück zu Ihrer Darmgesundheit

Artikel-Quelle: Paleo Hacks

Wenn Ihnen jemand sagen würde, dass es ein sicheres, natürliches Nahrungsergänzungsmittel zur Gewichtsabnahme gibt, das außerdem einen gesunden Blutzuckerspiegel und die Darmgesundheit fördert, würden Sie es versuchen?

Berberin wird von vielen Gesundheitsexperten für bestimmte Krankheiten als genauso wirksam angesehen, wie pharmazeutische Medikamente. Es wird in der traditionellen chinesischen und ayurvedischen Medizin zur Behandlung verschiedener Krankheiten eingesetzt.

Warum kennen dann nicht mehr Menschen Berberin? Es wird weithin als rezeptfreies Medikament angesehen, aber leider wird es von trendigeren Nahrungsergänzungsmitteln überschattet, die schnellere Ergebnisse versprechen (obwohl weniger bewiesen). Hier alles, was Sie über Berberin wissen sollten.

Was ist Berberin?

Berberin ist ein sekundärer Pflanzenstoff, der aus den Wurzeln, Wurzelstöcken, Stielen, Stämmen und Rinden bestimmter Pflanzen wie der Gewöhnlichen Mahonie, Berberitze, Kanadischer Gelbwurz und Baumkurkuma gewonnen wird. Berberin wurde im alten China sowohl zu medizinischen Zwecken als auch als Textilfarbe verwendet, da es eine leuchtend gelbe Färbung aufweist.

Die moderne Wissenschaft beweist, dass Berberin ein wirksames Gesundheitsmittel ist. So funktioniert es: Berberin wird im Verdauungstrakt aufgenommen und in die Blutbahn geleitet, wo es in die Zellen aufgenommen wird. Von hier aus interagiert es mit speziellen Stoffwechsel- und Molekularprozessen und kann Komponenten der Zellfunktion buchstäblich verändern. Dies ist besonders vorteilhaft für Menschen mit chronischen Erkrankungen. Berberin kann sogar die Art und Weise verändern, wie sich bestimmte Gene ausdrücken, und hat Einfluss auf das Energieniveau von Zellen.

6 nachgewiesene Gesundheitsvorteile von Berberin

Bekämpft schlechte Darmbakterien

Berberin ist antimikrobiell und eignet sich daher hervorragend für das Verdauungssystem und das Mikrobiom. Insbesondere kann Berberin helfen, die geschwürbildenden Bakterien H. pylori zu zerstören, wenn es ca. sechs Wochen lang zweimal täglich eingenommen wird. Es kann auch zur Bekämpfung anderer Arten von Bakterien und Pilzen wie Staphylokokken und Candida eingesetzt werden.

Berberin kann zudem “schlechte” Darmbakterien modulieren, die schädliche Auswirkungen auf den Körper haben können und beispielsweise zu Insulinresistenz, Diabetes und Fettleibigkeit führen können.

Stabilisiert den Blutzucker

Berberin kann den Blutzuckerspiegel senken und ist somit eine gute Alternative zu Arzneimitteln bei der Behandlung von Typ-2-Diabetes. Berberin behandelt nicht nur Diabetes selbst, sondern auch die schwerwiegenden Komplikationen dieser Krankheit, wie Nervenprobleme, langsame Wundheilung und sogar Schlaganfall.

Berberin erhöht die Fähigkeit der Zellen, Glukose aufzunehmen, was die Menge der zirkulierenden Glukose senkt, den Blutzuckerspiegel reduziert und die Insulinempfindlichkeit verbessert. Die positiven Auswirkungen von Berberin auf Typ-2-Diabetes sind nach zwei bis drei Monaten bei zweimaliger Einnahme zu beobachten.

Erhöht die Gesundheit des Herzens

Berberin reduziert das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, fördert gleichzeitig den normalen Blutdruck und schützt vor Plaqueansammlungen in den Arterien, unregelmäßigem Herzschlag und sogar Herzinsuffizienz. Im Vergleich zu Medikamenten, die sowohl den systolischen als auch diastolischen Wert senken sollen, hat Berberin die Nase vorne.

Fördert die natürliche Gewichtsabnahme

Während Berberin weit davon entfernt ist, ein “Wundermittel” zur Gewichtsabnahme zu sein, zeigt die Forschung, dass Berberin Menschen mit Übergewicht beim Abnehmen helfen kann.

Berberin hilft, die Insulinempfindlichkeit zu verbessern und den Blutzuckerspiegel zu normalisieren, und hilft gleichzeitig, die Hormone zu regulieren, die den Appetit und die Sättigung kontrollieren. Es kann auch den Stoffwechsel beschleunigen.

Dies hilft, den Körperfettanteil und das tatsächliche Gewicht zu reduzieren. In einer Studie half Berberin Menschen dabei, ihr Bauchfett zu reduzieren und verbesserte die allgemeinen Gesundheitsmerkmale. Die Teilnehmer nahmen drei Monate lang 300 Milligramm Berberin dreimal täglich zu sich.

Senkt den Cholesterinspiegel

Berberin kann helfen, Blutfette wie LDL-Cholesterin und Triglyceride zu senken, was bei erhöhtem Blutdruck zu Herzerkrankungen, Schlaganfall und vielen anderen Entzündungen führen kann.

Während Cholesterin an sich keine schlechte Sache ist (es wird zum Transport von Nährstoffen im Körper verwendet) kann LDL-Cholesterin oxidieren, was mit Plaqueansammlungen in den Arterien und Herzerkrankungen verbunden ist.

Bessere Laune

Berberin wirkt als Antidepressivum im Gehirn, indem es stimmungsfördernde Neurotransmitter erhöht: Serotonin und Dopamin. Obwohl Berberin allein Ihre verschriebenen Antidepressiva nicht ersetzt (und auch nicht mit dieser Art von Medikamenten eingenommen werden sollte), könnte es eine großartige Option für Menschen mit leichter, nicht medikamentös behandelter Depression sein.

Sie finden gute Berberin Produkte im Reformhaus ofer auf Amazon hier.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

5 wissenschaftlich gestützte Vorteile von Kokosöl

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Vor circa zehn Jahren bin ich auf der Suche nach einem …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.