Gesundheits-Nachrichten:

Diese Frucht, die einem Eierstock ähnelt, erleichtert Ihnen die Wechseljahre

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Ich trinke seit zwei Jahren täglich Granatapfelsaft und esse die Frucht regelmäßig. Ich habe noch nichts Besseres gefunden, um meine Hormone natürlich auszugleichen und Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen, Blähungen und Stimmungsschwankungen zu bekämpfen.

Glauben Sie mir, ich stecke mitten in “der Veränderung” und möchte keinen Tag mehr ohne Granatäpfel verbringen.  Lesen Sie weiter, um herauszufinden, welche Vorteile die Frucht, die eine auffällige Ähnlichkeit mit dem weiblichen Eierstock hat, zu bieten hat.

Es gibt eine gewisse Ähnlichkeit: Fruchtknoten verbreiten ihre Samen durch Tiere, welche die Samen essen und ausscheiden, wobei der Mensch seine “Samen” (Eier) über die Eileiter im Inneren des menschlichen Körpers verteilt.

Wenn man genau hinsieht, ähneln sie einem weiblichen Eierstock

Granatäpfel werden seit Tausenden von Jahren angebaut. Das Wort Granatapfel stammt aus dem Lateinischen “Punica Granatum”. Diese wundersame Frucht wird oft als “die Frucht der Götter” bezeichnet. Obwohl er oft mit einem Apfel verglichen wird, ähnelt der Granatapfel einem weiblichen Eierstock.

Es ist keine Überraschung, dass der Granatapfel für die Zoroastrier und andere alte Kulturen ein Symbol der Fruchtbarkeit ist. Ein Querschnitt durch den Granatapfel im Vergleich zu einem weiblichen Eierstock zeigt, wie sehr sich die beiden ähneln. Noch erstaunlicher ist, dass der Granatapfel toll für Frauen in den Wechseljahren ist. Die Frucht liefert die gleichen Östrogene wie der weibliche Körper. Wow, nicht wahr?

Ein großes Glas Granatapfelsaft enthält 40% der empfohlenen Tagesmenge Vitamin C, und außerdem Vitamine A und E sowie Folsäure. Granatäpfel enthalten starke Antioxidantien, die als Phytochemikalien bekannt sind und Pflanzen vor Umweltbedrohungen schützen. Wenn wir diese Phytochemikalien zu uns nehmen, schützen sie die Zellen in unserem Körper. Granatapfelsaft enthält mehr schützende Antioxidantien als Preiselbeersaft, Blaubeersaft, Rotwein und grüner Tee.

Hier ein paar Beispiele dafür, wie Granatäpfel Wechseljahresbeschwerden und mehr lindern:

Umkehrung von Knochenschwund

Eine 2004 im Journal of Ethnopharmacology veröffentlichte Studie ergab, dass Ratten, denen die Eierstöcke entfernt wurden, einen übermäßigen Knochenverlust erlitten. Aufgrund des Östrogenabfalls ist Knochenschwund ein häufiges Symptom der Wechseljahre. Als die Ratten zwei Wochen lang ein Granatapfelextrakt und Kerne verabreicht bekamen, kehrte sich der Knochenverlust vollständig um.

Bessere Laune

Ein frustrierendes Symptom der Wechseljahre ist die Launenhaftigkeit. Manchmal sind Sie scheinbar grundlos traurig oder frustriert. Dieselben Forscher, die herausgefunden haben, dass Granatäpfel den Knochenschwund rückgängig machen können, haben auch herausgefunden, dass diese Frucht auch dazu beitragen kann, die Launenhaftigkeit auszugleichen und sogar die Stimmung zu heben. Ratten, die mit Granatapfelextrakt gefüttert wurden, hatten weniger Depressionsmarker. Die Autoren der Studie sagten, dass Granatapfel bei Frauen, die an Depressionen leiden, klinisch wirksam sei.

Verbesserte Herzgesundheit

Das Herz muss sich während der Wechseljahre besonders anstrengen. Tatsächlich ist die Sterblichkeitsrate aufgrund einer koronaren Herzkrankheit bei Frauen nach der Menopause zwei- bis dreimal so hoch wie bei Frauen im gleichen Alter vor der Menopause. Granatäpfel haben hervorragende herzstärkende Gesundheitsvorteile:

  • Granatäpfel senken das oxidierte Cholesterin – In einer Studie aus dem Jahr 2000 wurde festgestellt, dass Granatapfelsaft, der reich an Antioxidantien ist, verhindern kann, dass LDL-Cholesterin oxidiert und die Auskleidung der Arterien beschädigt, was Atherosklerose fördert.
  • Granatäpfel können den Blutdruck senken – In einer klinischen Studie aus dem Jahr 2004 wurde festgestellt, dass das Trinken von einem Glas Granatapfelsaft pro Tag den Blutdruck senken, die Cholesterinoxidation verringern und die Plaque-Ablagerungen in den Halsschlagadern um 29% umkehren kann.
  • Granatäpfel können das Blut verdünnen – Eine im Journal of Medicinal Foods veröffentlichte Studie ergab, dass der Verzehr von Granatapfelsaft die Blutverdünnung fördern und die Gerinnung verhindern kann.
  • Granatäpfel können den Sauerstofffluss erhöhen – Laut einer Studie aus dem Jahr 2007 erhöhte der Konsum von 200ml Granatapfelsaft täglich über drei Monate hinweg den Sauerstofffluss zum Herzmuskel bei Koronarpatienten.
  • Weniger Hitzewallungen

Mein Mann musste mir regelmäßig kalte Luft zu fächern. Aber als ich anfing, regelmäßig Granatapfelsaft und -kerne zu konsumieren, haben sich meine Hitzewallungen drastisch verringert.

Reduziertes Brustkrebsrisiko

Manche Frauen befürchten, dass der Verzehr von Lebensmitteln mit östrogenen Eigenschaften das Krebsrisiko erhöhen könnte; dem ist allerdings nicht so. Der Granatapfel verhält sich wie ein natürliches Adaptogen im Körper. Das bedeutet, dass er den Östrogenspiegel erhöht, wenn die Werte niedrig sind, aber auch stärkere Östrogene blockiert, wenn die Werte hoch sind. Diese Fähigkeit, sich an das anzupassen, was der Körper braucht, ist ein großer Vorteil von natürlichen Nahrungsmitteln, den Arzneimittel nicht haben. Beim Vergleich von Granatapfelextrakt mit zwei beliebten Medikamenten, Tamoxifen und Estradiol, fanden Forscher heraus, dass Granatapfelextrakt östrogenbedingte Brustkrebserkrankungen verhindern kann.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

7 Gründe, warum Sie Blumenkohl zu Ihren Smoothies hinzufügen sollten

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Bei dem Gedanken an die perfekten Smoothie-Zutaten wird Ihnen wahrscheinlich nicht …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.