Köstliches scharfes Süßkartoffel-Chili

von Cat Ebeling, Ko-Autorin der Bestseller: Die Fett-Verbrennungs-Küche & Die Top 101 Lebensmittel gegen Alterung & Die Diabetes Lösung

Reisen ist etwas phantastisches. Als Gesundheitsfanatiker liebe ich es, mir Gesundheits- und Ernährungstipps von Menschen in den verschiedensten Teilen der Welt abzugucken.

Bei meinem kürzlichen Besuch in Südafrika fiel mir vor allem auf, dass die Männer meist sehr schlank waren. Sie hatten schlanke Taillen und keine prallen Bierbäuche, wie man sie oft in Europa sieht. Obwohl die Frauen sehr kurvige Hüften hatten, hatten sie kleine Taillen und sahen nicht ungesund oder fettleibig aus.

Die Menschen aus Sambia und anderen afrikanischen Ländern scheinen viele sehr stärkehaltige Lebensmittel zu essen. Aber vor allem in Form von Wurzelgemüse, im Gegensatz zu den hoch verarbeiteten, körnerbasierten, zuckerhaltigen Lebensmitteln, die wir hier in Deutschland und anderen Industrieländern essen. Es ist ziemlich offensichtlich, dass dieses natürliche, ballaststoff- und stärkehaltige Wurzelgemüse gesundheitsfördernd ist und zur Bekämpfung von Fettleibigkeit beiträgt.

Forscher, die sich mit Darmkrebs beschäftigen, entdeckten, dass Stämme und Populationen in Afrika eine überraschend niedrige Darmkrebs-Rate hatten. Die afrikanische Ernährung besteht jedoch im Allgemeinen aus sehr stärkehaltigen Lebensmitteln wie Yamswurzeln, Süßkartoffeln, Mais und Bananen. Dies sind alles Lebensmittel, die relativ reich an Kohlenhydraten sind, von denen sich heute viele Menschen bewusst fernhalten. Aber es hörte nicht bei der Darmgesundheit auf. Die Forscher stellten auch eine gute kardiovaskuläre Gesundheit und niedrige Raten von Diabetes und Fettleibigkeit fest! Die Wissenschaftler erkannten, dass es nicht nur die Ballaststoffe sind, die zur bemerkenswerten Gesundheit und niedrigen Darmkrebsrate der Afrikaner beitragen.

Die Kohlenhydrate in Yamwurzeln und Süßkartoffeln sind reich an Ballaststoffen und “Präbiotika”, die die gesunden Darmbakterien ernähren und ihr Wachstum fördern. Präbiotika helfen auch, kurzkettige Fettsäuren zu bilden, die den Gewichtsverlust, die Blutzuckerkontrolle und Insulinempfindlichkeit fördern.

Durch die Unterstützung des Wachstums guter Bakterien im Darm tragen Präbiotika dazu bei, ein gesundes Gleichgewicht guter Bakterien zu erhalten. Sowohl Probiotika als auch Präbiotika fördern das Gleichgewicht der Bakterien im Darm oder im Mikrobiom.

Neben den offensichtlichen Vorteilen guter Bakterien im Darm bieten Präbiotika auch andere Vorteile. Die am besten untersuchten Präbiotika sind Fructo-Oligosaccharid (FOS), Inulin (eine Art FOS) und Galacto-Oligosaccharid.

Sobald diese Substanzen den Verdauungstrakt durchlaufen haben, helfen sie, die kurzkettigen Fettsäuren wie Butyrat, Acetat und Propionat zu erhöhen. Diese SCFA's helfen fördern den regelmäßigen Stuhlgang, verringern das Darmkrebsrisiko und erhalten ein gesünderes Darmgleichgewicht, was wiederum hilft, schädliche Bakterien und Hefen zu bekämpfen.

Bestimmte Stärken in unserer Ernährung werden als “resistente” Stärken bezeichnet, was bedeutet, dass sie den Verdauungstrakt durchlaufen und nicht abgebaut werden. Resistente Stärke ist eine Art lösliche Faser, die für den Darm sehr gut ist.

Resistente Stärke hilft auch, die Insulinempfindlichkeit zu verbessern, den Blutzuckerspiegel zu senken, den Appetit zu reduzieren und die Verdauung zu verbessern.

Es gibt tatsächlich viele verschiedene Arten von resistenter Stärke. Eine Art kommt beispielsweise in Getreide, Samen und Hülsenfrüchten vor, eine weitere Art in Kartoffeln, grünen Bananen und Kochbananen. Eine dritte Art entsteht, wenn Lebensmittel wie Kartoffeln oder Reis gekocht und dann gekühlt werden.

Selbst wenn Sie Lebensmittel wie Reis, Kartoffeln oder Süßkartoffeln nach dem Abkühlen wieder erwärmen, behalten sie dennoch eine gute Menge an resistenter Stärke. Bei der Kühlung werden einige verdauliche Stärken in widerstandsfähigere Stärke umgewandelt.

Resistente Stärke ist eine Art lösliche, fermentierbare Faser. Da sie unverdaut durch das Verdauungssystem wandert, ernährt sie tatsächlich die guten Darmbakterien im Dickdarm.

Wenn die Darmbakterien die resistenten Stärken verdauen, bilden sie mehrere Verbindungen, die für Ihre Gesundheit äußerst wertvoll sind, darunter kurzkettige Fettsäuren wie Butyrat. Butyrat ist sehr wichtig für die Gesundheit des Verdauungssystems und ist bekannt dafür, Krankheiten wie das entzündliche Darmsyndrom, Morbus Crohn, Zöliakie, Divertikulitis und andere entzündliche Erkrankungen zu lindern. Butyrat kann auch helfen, Darmkrebs zu verhindern.

Die Fettsäure ist auch dafür bekannt, die Insulinempfindlichkeit zu verbessern und den Stoffwechsel zu beschleunigen, sodass sie bei der Bekämpfung von Diabetes, Adipositas, Stoffwechselsyndrom, Herzkrankheiten und sogar Alzheimer, dem sogenannten “Diabetes des Gehirns”, wirksam ist.

Fazit ist, dass einige stärkehaltige Lebensmittel besonders gut für Ihre Gesundheit sind. Süßkartoffeln sind ein solches Beispiel. Neben all diesen großartigen Ballaststoffen sind Süßkartoffeln besonders reich an Vitamin A, C, B6 und Kalium. Aber denken Sie daran, Süßkartoffeln sind nicht dasselbe wie Yams.

Ich bin sicher, dass Ihnen diese köstliche Version eines würzigen afrikanischen Süßkartoffelchilis schmecken wird! Zögern Sie nicht davor, Reste im Kühlschrank aufzubewahren. Denn durch das Kühlen und Wiedererwärmen erhöht sich der Gehalt an gesunder, widerstandsfähiger Stärke in der Suppe weiter!

Süßkartoffel-Chili

Zutaten

  • 1 Esslöffel Olivenöl, Butter oder Ghee
  • 1 Zwiebel in Scheiben geschnitten
  • 800 Gramm Truthahn-Hack, Chorizo, oder würzige italienische Wurst
  • 2 Esslöffel Chilipulver
  • 1 Esslöffel Paprika
  • 1 Esslöffel Kreuzkümmel
  • 2-4 Zehen gehackter Knoblauch
  • 3 mittelgroße Süßkartoffeln, in Würfel geschnitten (ungeschält)
  • 500 ml Wasser
  • 1 Liter Hühnerbrühe oder Knochenbrühe
  • 1 kleine Dose schwarze Bohnen
  • ¼ TL Cayenne oder rote Paprikaflocken, nach Belieben
  • Salz und Pfeffer
  • Kürbiskerne, nach Belieben

Zubereitung:

Das Öl oder die Butter bei mittlerer Hitze in einem großen Topf erhitzen. Zwiebel, Fleisch, Chilipulver und andere Gewürze hinzufügen. Das Fleisch anbraten und zerstückeln. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Süßkartoffeln in den gleichen Topf mit den restlichen Zutaten geben und vermischen. Die Süßkartoffeln anbraten, Knoblauch, Wasser und Brühe hinzufügen. Auf kleiner Flamme 10-15 Minuten köcheln lassen. Die Süßkartoffeln mit einem Kartoffelstampfer leicht zerstampfen. Fleisch, Bohnen und Cayenne hinzufügen, wieder in die Süßkartoffelflüssigkeit geben und umrühren. Alles aufheizen und nach Belieben mit Kürbiskernen servieren.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Die ganze Wahrheit über Entzündungen (und die besten entzündungshemmenden Lebensmittel)

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Während es sich bei beiden um eine Reaktion des Immunsystems handelt, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.