5 Anzeichen für einen Vitamin-D-Mangel

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Das Sonnenschein-Vitamin wie es oft genannt wird, ist nicht nur wichtig für gesunde Knochen, sondern erfüllt auch noch viele andere wichtige Funktionen.

Laut Forschern der Harvard Universität leiden rund 1 Milliarde Menschen rund um den Globus unter einem Vitamin-D-Mangel. Erstaunlich, wenn man bedenkt, wie wichtig Vitamin D beispielsweise für das Immunsystem, die Darmgesundheit im Kampf gegen Entzündungen etc. ist.

Besonders anfällig für einen Vitamin-D-Mangel sind Übergewichtige, Senioren, Menschen, die den Großteil ihrer Zeit drinnen verbringen und teilweise auch Vegetarier und Veganer. Oftmals wird lediglich angenommen, dass Vitamin D hauptsächlich für die Gesundheit unserer Knochen wichtig ist. Allerdings wird ein Mangel auch mit anderen Krankheiten in Verbindung gebracht. Dazu gehören:

  • Asthma
  • Diabetes
  • Multiple Sklerose
  • Glukose-Intoleranz
  • Parkinson
  • Altersbedingte Makuladegeneration
  • Alzheimer
  • Herzkrankheiten
  • Schizophrenie
  • Krebs

Falls Sie einen Mangel vermuten, sollten Sie bei Ihrem Arzt einen Bluttest anfordern. Hier 5 Zeichen, die auf einen solchen Mangel hindeuten:

Sie sind mehrmals im Jahr krank

Forscher haben bestätigt, dass Vitamin D direkt mit Ihrem Immunsystem in Zusammenhang steht. Das Vitamin hilft Ihrem Körper dabei, mehr als 200 antimikrobielle Peptide zu produzieren, die Infektionen bekämpfen. Wenn Sie das Gefühl haben, ständig krank zu sein oder sehr lange mit einer Erkältung herumkämpfen, kann es sein, dass Sie einfach mehr Vitamin D brauchen.

Sie fühlen sich erschöpft

Chronische Müdigkeit ist auf Lebensstil-Entscheidungen wie Ihre Ernährung, Bewegungsgewohnheiten und Schlafmangel zurückführen. Falls Sie trotz guter Entscheidungen noch immer schlapp sind, könnte es an einem Vitamin-D-Mangel liegen. Forschungen zufolge kann Vitamin D die Müdigkeit bei Krebspatienten verringern. Man geht davon aus, dass auch gesunde Menschen davon profitieren.

Sie leiden unter Knochenschmerzen

Vitamin D ist wichtig für starke Knochen, da es Ihrem Körper dabei hilft, Kalzium richtig zu verwerten. Vitamin D und Kalzium können das Risiko von Osteoporose senken. Ein Vitamin-D-Mangel wird außerdem mit Rachitis, einer Störung des Knochenstoffwechsels in Verbindung gebracht. Um zerbrechliche Knochen zu vermeiden, sollten Sie auf eine gesunde Vitamin-D-Zufuhr achten.

Rückenschmerzen

Chronische Rückenschmerzen sind heutzutage ein Volksleiden. Laut einer Studie im indischen Journal für klinische Biochemie kann ein niedriger Vitamin-D-Spiegel zu chronischen Rückenschmerzen führen.

Depressionen

Unser Gehirn enthält viele Vitamin-D-Rezeptoren. Forscher haben eine Beziehung zwischen einem niedrigen Vitamin-D-Pegel und der Stimmung bestätigt, es ist aber noch zu früh, um zu sagen, wie sich der Mangel genau auf die Stimmung auswirkt.

Wenn Sie meinen, unter einem Vitamin-D-Mangel zu leiden, sollten Sie zunächst immer den natürlichen Weg wählen, das heißt Sonnenstrahlen, anstatt Pillen und Nahrungsergänzungsmittel. Vitamin D, das natürlich in der Haut produziert wird, hält sich doppelt so lange im Blut, wie eine Vitamintablette.

Ein täglicher 15-minütiger Spaziergang bei Sonnenschein – ohne Sonnenschutz – sollte ausreichen, um Ihren Vitamin-D-Bedarf abzudecken.

Im Winter oder dunklen Herbst müssen Sie eventuell mit bestimmten Nahrungsmitteln nachhelfen.

Diese Lebensmittel enthalten besonders viel Vitamin D:

  • Lachs
  • Thunfisch
  • Kabeljau
  • Flunder
  • Bio-Eier
  • Rindfleischleber
  • Ricotta-Käse
  • Pilze (Portabello, Shiitake, Morchel etc.)

 

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

8 Warnzeichen für Alzheimer und Demenz

Artikel-Quelle: Danette May Demenz oder Alzheimer werden oft synonym verwendet. Dabei sind sie nicht das …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.