5 Gründe, warum Sie dieses gesündere, grüne Mehl verwenden sollten

Artikel-Quelle: Danette May

Grünes Bananenmehl wird immer beliebter. Zu verdanken haben wir diesen Trend wahrscheinlich der ein oder anderen Studie. Tatsächlich ist Bananenmehl der perfekte Ersatz für Weißmehl, besonders wenn Sie auf Ihr Gewicht und Ihren Zuckerkonsum achten.

Das Mehl ist sehr beliebt bei Diabetikern und eignet sich hervorragend für glutenfreie Rezepte.

Was genau ist grünes Bananenmehl?

Sie haben es wahrscheinlich schon erraten – das Mehl wird aus unreifen, brasilianischen Bananen hergestellt. Unreife Bananen enthalten weniger Zucker als reife Bananen. Die in Scheiben geschnittenen, getrockneten unreifen Bananen werden zu einem Mehl verarbeitet, das gesund und nahrhaft ist.

Hier 5 Gründe, warum Sie ab sofort mit grünem Bananenmehl kochen/backen sollten

Blutzucker

Grünes Bananenmehl ist reich an resistenter Stärke (RS). Resistente Stärke hilft, die Geschwindigkeit, mit der Ihr Blutzucker ansteigt, zu reduzieren. Sie verhindert Zuckerspitzen und verbessert die Insulinempfindlichkeit.

Präbiotisch

Das Mehl ist reich an Ballaststoffen und ein ausgezeichnetes Präbiotikum.

Präbiotika sind Lebensmittel, die das Wachstum gesunder Bakterien im Darm fördern. Sie sind eine Art Vorläufer von Probiotika.

Die unverdaulichen Ballaststoffe sind ein hervorragendes Futter für die guten Darmbakterien.

Glutenfrei

Grünen Bananen enthalten jede Menge Nährstoffe, darunter Vitamin A, B6, C und Kalzium.

Das Mehl eignet sich ausgezeichnet für Backwaren und glutenfreie Rezepte. Grünes Bananenmehl (aus ungeschälten Bananen hergestellt) enthält ca. 21,91 Gramm Ballaststoffe pro 100 Gramm und 68,02 Gramm resistente Stärke pro 100 Gramm.

Fördert den Gewichtsverlust

Im Vergleich zu Weizenmehl ist grünes Bananenmehl sehr kalorienarm und ballaststoffreich.

Der hohe Ballaststoffgehalt hält den Blutzuckerspiegel stabil und hält länger satt.

Therapeutische Wirkung

Studien zeigen, dass die Nährstoffe in grünem Bananenmehl auch Entzündungen vorbeugen können. Der hohe Mineralien-, Ballaststoff- und Antioxidantiengehalt schützt die Darmflora.

Vorläufige Studien zeigen, dass die Flavonoide in grünem Bananenmehl eine cholesterinsenkende Wirkung haben und das Herz schützen können.

Wie verwendet man grünes Bananenmehl am besten?

Das Mehl hat einen sehr milden Geschmack und kann deshalb in den meisten Rezepten verwendet werden. Sie können es für Suppen, Eintöpfe oder zum Backen verwenden. Weitere Ideen wären Smoothies, Granolas oder selbstgemachtes Müsli.

Wo können Sie das Mehl kaufen?

Grünes Bananenmehl ist online und in Naturkostläden erhältlich.

Zum Abschluss noch ein leckeres Rezept mit grünem Bananenmehl:

Brownies

  • 180 ml reinen Ahornsirup
  • 180 ml Kokosnussöl
  • 2 Bio-Eier
  • 120 Gramm Bananenmehl
  • 100 Gramm rohes Kakaopulver

Zubereitung:

  1. Heizen Sie den Ofen auf 180 Grad vor.
  2. Mischen Sie die trockenen und feuchten Zutaten in getrennten Schüsseln. Verquirlen Sie die Eier gut.
  3. Mischen Sie die zwei Schüsseln zusammen und gießen Sie den Teig in eine 20 x 20 cm Auflaufform.
  4. Backen Sie die Brownies ca. 25-30 Minuten.
  5. Lassen Sie die Brownies vor dem Servieren abkühlen.

Auch interessant zum Thema Mehl und Brot: Die 5 gefährlichsten Lügen, die man Ihnen über Brot erzählt hat  (wird Sie überraschen…)

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Der Agavennektar-Betrug: Ist Agavennektar sogar schlimmer als fruchtzuckerreicher Maissirup?

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Die Entscheidung, raffinierten Haushaltszucker und Maissirup aus Ihrer Nahrung zu verbannen, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.