6 Lebensmittel und Getränke die Sie während den Wechseljahren zu sich nehmen sollten

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Viele Frauen erleben während ihres Menstruationszyklus viele Höhen und Tiefen, von Krämpfen über Stimmungsschwankungen bis hin zu Heißhungerattacken. Wir können den Tag, an dem wir unsere Periode nicht mehr bekommen, kaum abwarten. Aber seien Sie vorsichtig, was Sie sich wünschen. Die Menopause ist kein Zuckerschlecken. Frauen, die sich bereits in den Wechseljahren befinden, wissen wovon wir sprechen. Die Hitzewallungen und Stimmungsschwankungen können einem schnell den Alltag ruinieren. Zum Glück gibt es ein paar Lebensmittel, die Ihre Beschwerden während der Wechseljahre lindern können.

Bevor wir zu den Lebensmitteln kommen, sollten Sie wissen, dass die Wechseljahre für jede Frau anders sind. Die Menopause wird von starken hormonellen Veränderungen begleitet. Die Eierstöcke produzieren um das 50. Lebensjahr herum weniger Östrogen und Progesteron. Manche Frauen werden während dieser Zeit depressiv, andere durchleben viele verschwitzte Nächte etc. Fast 90 Prozent der Frauen klagen über Hitzewallungen, die oft ein Jahr oder länger andauern. Sprechen Sie bei extremen Symptomen mit Ihrem Arzt.

Hier 6 Lebensmittel und Getränke, die jede Frau während der Wechseljahre zu sich nehmen sollte

Walnüsse

Walnüsse enthalten ähnlich wie Bananen und Truthahn Tryptophan. Die Aminosäure ist an der Serotonin-Produktion beteiligt. Dadurch, dass der Serotoninspiegel während der Wechseljahre sinkt, leiden viele Frauen unter Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen und Antriebslosigkeit. Man geht davon aus, dass ein niedriger Serotininspiegel auch Gelüste nach Süßen verursacht.

Fermentierte Lebensmittel

Auch fermentierte Lebensmittel können die Serotinin-Produktion beeinflussen, indem Sie Ihre Darmgesundheit fördern. Der Darm wird oft als zweites Gehirn bezeichnet und enthält fast 95 Prozent des körpereigenen Serotonins. Deshalb sollten Sie vermehrt darmgesunde Lebensmittel wie Kimchi, Kombucha, fermentiertes Gemüse, Kefir und Miso essen.

Grüner Tee

Obwohl grüner Tee die Hitzewallungen nicht wie von Zauberhand stoppt, kann er Knochenbrüche bei Frauen in den Wechseljahren reduzieren. Studien ergaben außerdem, dass Catechin, ein in grünem Tee enthaltenes Antioxidans und Flavonoid, die Symptome einer überaktiven Blase lindern kann.

Leinsamen

Geben Sie die kleinen braunen Samen in Ihren morgendlichen Smoothie oder Mittagssalat. Leinsamen enthalten Lignane, eine Phytochemikalie, die sich auf den Östrogen-Haushalt auswirkt und Hitzewallungen lindern soll. Eine Studie fand heraus, dass Frauen, die drei Monate lang täglich Leinsamen aßen, weniger menopausale Symptome hatten.

Fettiger Fisch

Fisch ist reich an essentiellen Nährstoffen. Sein Omega-3-Fettsäure, Vitamin D und Kalzium-Gehalt kann unter anderem Hitzewallungen lindern.

Dunkles Blattgemüse

Dunkles Blattgemüse enthält Folsäure, Vitamin K, Eisen, Magnesium und Kalzium,  und kann die Verdauungsgesundheit verbessern sowie das Osteoporoserisiko senken. Essen Sie eine Kombination aus Grünkohl, Spinat, Brunnenkresse, Rucola und Grünkohl.

Je früher Sie Ihre Ernährung umstellen desto besser. Verzichten Sie auf verarbeitete und zuckerhaltige Lebensmittel – nicht nur während der Wechseljahre, sondern grundsätzlich.

 

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

8 Warnzeichen für Alzheimer und Demenz

Artikel-Quelle: Danette May Demenz oder Alzheimer werden oft synonym verwendet. Dabei sind sie nicht das …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.