Gerösteter Blumenkohl, Knoblauch und Tahini-Dip

von Cat Ebeling, Ko-Autorin der Bestseller: Die Fett-Verbrennungs-Küche & Die Top 101 Lebensmittel gegen Alterung & Die Diabetes Lösung

Blumenkohl ist heutzutage sehr beliebt, und die perfekte kohlenhydratarme Basis für die verschiedensten Gerichte. Sie können anstelle von Reis, Kartoffeln, Bohnen, Pizzakrusten und mehr verwenden. Wenn Sie eine Keto- oder Low-Carb-Diät machen, kommen Sie fast nicht um Blumenkohl herum.

Das Tolle an Blumenkohl ist, dass er nicht nur eine vielseitige Low-Carb-Option für viele Lebensmittel ist, sondern auch voller Nährstoffe, Ballaststoffe und Phytochemikalien.

Blumenkohl ist ein Mitglied der Kreuzblütler-Familie, zusammen mit Brokkoli, Rosenkohl, Grünkohl, Kohlrabi und mehr. Das leicht bitter schmeckende Gemüse enthält jede Menge Phytochemikalien, die helfen, Krebs zu bekämpfen, Ihre Knochen zu schützen, Ihre Hormone auszugleichen, das Immunsystem zu stärken und die Entgiftung zu fördern.

Krebsbekämpfung

Kreuzblütler-Gemüse hat stark krebsbekämpfende Eigenschaften und ist hilfreich bei der Vorbeugung von Brustkrebs, Dickdarm-, Leber-, Lungen- und Magenkrebs. Es hilft nicht nur, das Wachstum von Krebszellen zu verlangsamen, sondern auch das Wachstum von Tumoren zu verhindern.

Kreuzblütler sind reich an einer schwefelhaltigen Verbindung namens Glucosinolat. Der hohe Schwefelgehalt trägt zum starken Geruch von Kreuzblütlergemüse bei.

Entzündungshemmend

Wir wissen, dass Entzündungen der Beginn vieler chronischer Krankheiten sind, darunter Krebs, Herzkrankheiten, Diabetes, Arthritis, Alzheimer und mehr. Indem wir die Aufnahme von entzündungsfördernden Lebensmitteln verringern und gleichzeitig mehr entzündungshemmende Nahrungsmittel essen, können wir unsere Gesundheit und Langlebigkeit in hohem Maße schützen. Blumenkohl senkt den oxidativen Stress und bekämpft freie Radikale in unserem Körper. Er enthält auch eine Vielzahl von starken Antioxidantien, darunter Vitamin C, die Entzündungen bekämpfen und die Gesundheit schützen.

Hilfsmittel bei der Verdauung

Verbindungen im Blumenkohl, einschließlich Sulforaphane, Glucobrassicin, Glucoraphanin und Gluconasturiian, unterstützen die Leber und fördern die Entgiftung. Die schwefelhaltigen Verbindungen helfen bei der Nährstoffabsorption und der Entfernung von Giftstoffen und Abfallstoffen. Darüber hinaus tragen Glucosinolate zum Schutz des Magens bei und reduzieren das Leaky-Gut-Syndrom sowie andere Verdauungsstörungen. Sie füttern auch die guten Darmbakterien und sorgen damit für ein gesundes Darmmilieu, was wiederum unser Immunsystem unterstützt und ein ungesundes Bakterienwachstum im Darm reduziert.

Blumenkohl hat einen hohen Ballaststoffgehalt. 180 Gramm gekochter Blumenkohl enthält etwa 10 Prozent der empfohlenen Tagesmenge an Ballaststoffen. Ballaststoffreiche Lebensmittel helfen bei der Verdauung. Diese positiven Auswirkungen machen das Leben nicht nur angenehmer, sondern tragen auch kolorektalen Gesundheit bei.

Blumenkohl fördert einen gesunden Hormonhaushalt

Der regelmäßige Verzehr von Kreuzblütengemüse trägt dazu bei, einen gesunden Östrogenspiegel sowohl für Männer als auch für Frauen aufrechtzuerhalten. Eine entzündungsfördernde Ernährung und ungesunde Lebensweise begünstigen hormonelle Ungleichgewicht. Darüber hinaus können verarbeitete Lebensmittel wie Soja, Fleisch, Milchprodukte, Hefe und raffinierter Zucker zu einem hohen Östrogenspiegel im Körper führen. Zu viel Östrogen kann Gesundheitsprobleme wie Gewichtszunahme, Schilddrüsenunterfunktion, Autoimmunkrankheiten, chronische Müdigkeit, Brust- und Eierstockkrebs verursachen.

Hoher Antioxidantienspiegel

Blumenkohl enthält hohe Mengen an Vitamin C und K sowie das Mineral Mangan, das freie Radikale neutralisiert, bevor sie gesunde Zellen schädigen und zu Krankheiten beitragen können. Die Vitamine C und K gelten als starke Antioxidantien, die zur Vorbeugung von Krankheiten wie Krebs, Herzkrankheiten und Arthritis beitragen können.

180 Gramm gekochter Blumenkohl enthält 70% der empfohlenen Tagesmenge an Vitamin C, 19% der täglichen Vitamin-K-Menge und 8% der täglichen Mangan-Menge, so die Zeitschrift World's Healthiest Foods.

Kann man zu viel Blumenkohl essen?

Kann man angesichts der weiten Verbreitung von Blumenkohl zu viel davon essen?

Große Mengen Kreuzblütengemüse können die Schilddrüsenfunktion hemmen, aber nur bei Jodmangel.

Blumenkohl und anderes Kreuzblütengemüse kann bekanntermaßen Blähungen verursachen, besonders wenn roh gegessen. Indem Sie Kreuzblütler kochen, können Sie Blähungen reduzieren und die Vitamin- und Mineralienaufnahme erhöhen.

Kreuzblütlergemüse, einschließlich Blumenkohl, enthält Verbindungen, die Purine genannt werden und Nierensteine und Gicht verschlimmern können, aber das Risiko ist im Allgemeinen klein, es sei denn Sie essen sehr hohe Mengen davon.

Gerösteter Blumenkohl, Knoblauch und Tahini-Dip

Ich persönlich esse Blumenkohl am liebsten geröstet. Durch das Rösten kommt der reichhaltige, nussige Geschmack des Blumenkohls besonders hervor und er passt sehr gut zu Knoblauch. Servieren Sie diesen köstlichen Low-Carb-Dip mit frischem Gemüse.

Zutaten:

  • 1 mittelgroßer Blumenkohl, in Röschen gehackt
  • 1 Kopf Knoblauch
  • Saft von 1 frischen Zitrone
  • 2 Esslöffel Tahini-Paste
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1/2 Teelöffel Meersalz
  • je 1/4 Teelöffel gemahlener schwarzer Pfeffer und gemahlener Kreuzkümmel

Zubereitung

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Den gehackten Blumenkohl in einer Schüssel mit Olivenöl, Meersalz und Pfeffer vermengen.

Verteilen Sie den Blumenkohl auf einem Backblech. Schneiden Sie ca. 0,5 cm des Knoblauchkopfes ab, sodass die Zehen frei liegen. Wickeln Sie den Knoblauch in Folie ein und legen Sie ihn mit dem Blumenkohl auf das Backblech. Insgesamt 45 Minuten rösten (wenden Sie den Blumenkohl nach ca. 25 Minuten).

Aus dem Ofen nehmen, den Knoblauch auspacken (Vorsicht vor dem Dampf) und 10 Minuten abkühlen lassen. Blumenkohl und Tahini in eine Küchenmaschine geben. Knoblauch aus der Schale pressen, Zitronensaft und 1-2 EL Wasser hinzufügen. Verarbeiten, bis alles glatt ist.

Mit in Scheiben geschnittenen Gurken, in Karotten und Radieschen servieren.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Knochenbrühe gehört noch immer zu den Superfoods schlechthin: Hier 3 Vorschläge, wie Sie Ihre Brühe genießen können

Artikel-Quelle: Danette May Knochenbrühe hat in den letzten Jahren verdient Aufmerksamkeit erhalten. Während es für …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.