Gesundheits-Nachrichten:

7 erstaunliche Vorteile von Schwarzkümmel

Artikel-Quelle: Danette May

Schwarzkümmel hat einen rauchigen, leicht scharfen Geschmack und wird gerne als eine Mischung aus Zwiebeln, Oregano und schwarzen Pfeffer beschrieben. Die Samen werden in vielen Gemüsegerichten und Fladenbrot-Rezepten verwenden.

Die Samen und das Öl (das reich an konjugierter Linolsäure ist) werden bereits seit geraumer Zeit in der traditionellen Medizin verwendet.

Hier 7 Gründe, warum Sie mehr Schwarzkümmel essen sollten

Blutzuckwerte

Schwarzkümmelsamen senken die Glukosewerte und reduzieren die Insulinresistenz. Falls Sie ein erhöhtes Diabetesrisiko haben oder bereits eine Diabetes-Diagnose erhalten haben,  ist es wichtig, dass Sie Ihre Blutzuckerwerte möglichst stabil halten.

Toll gegen Ekzeme und zur Hautpflege

Schwarzkümmelsamen enthalten eine Fülle von Vitaminen und Antioxidantien, die Ihr Immunsystem stärken und Hauterkrankungen wie Ekzem oder Psoriasis lindern können.

Krebsbekämpfung

Schwarzkümmelsamen sind reich an Linolsäure/CLA, die über stark krebsbekämpfende Eigenschaften verfügt und unter anderem gegen Darmkrebs und Brustkrebs helfen soll, indem sie den Zelltod fördert und so das Tumorwachstum verlangsamt oder gar stoppt.

Senkt den Blutdruck und die Cholesterinwerte

Schwarzkümmel ist außerdem reich an Ballaststoffen, die helfen können, Ihre Cholesterinwerte zu regulieren und dadurch Ihren Blutdruck senken.

Leistungsfähiger Gehirnschutz

Schwarzkümmelsamen sind reich an Thymochinon, einer Phytochemikalie, die das Hirngewebe schützt. Falls Sie Strahlungen ausgesetzt sind, können Sie Ihr Hirngewebe mithilfe von Thymochinon schützen.

Die Samen eignen sich auch für Menschen, die unter Parkinson leiden, da sie die Neuronen schützen. Schwarzkümmel soll sogar den Zelltod bei Gehirnkrebszellen auslösen können!

Abnehmen

Dank ihrem hohen Ballaststoffgehalt fördern die Samen das Sättigungsgefühl und heizen ganz nebenbei auch noch Ihrem Stoffwechsel ein.

Herzgesundheit

Die spezielle Art von Fettsäuren in Schwarzkümmelsamen reduzieren Triglyceride im Blut, wofür Ihnen Ihr Herz danken wird.

Am besten rösten Sie die Schwarzkümmelsamen vor dem Essen leicht an und mahlen Sie im Anschluss über das Gericht.

Was halten Sie von Kreuzkümmelsamen und kochen Sie vielleicht bereits regelmäßig damit? Zu welchen Rezepten würden Sie das Gewürz besonders empfehlen?

 

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Der Fehler Nr. 1, den Sie wahrscheinlich in Ihrer Küche machen

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Die Küche ist wirklich das Herzstück Ihres Hauses. Hier treffen sich …

2 Kommentare

  1. Helga Th.

    Das ist mir so noch nicht bekannt gewesen, vielen Dank für die Infos. Ich kann noch eine hinzufügen:
    Heuschnupfenpatienten sollen rechtzeitig vor Frühlingsbeginn mehrmals täglich einige Schwarzkümmel-
    samen genüßlich zerkauen, wurde mir von einer Pflanzenkundigen empfohlen.

  2. Gerhard

    Die vielen tollen Gesundheits-Infos sind ganz große Klasse. Eins von vielen möchte ich hervor heben den ich und meine Frau täglich morgens trinke.
    Zitrone, Kurkuma und Schwarzkümmel gemahlen mit etwas warmen Wasser und Honig. Seit Monaten
    trinken wir das . Uns geht es sehr gut und sind Top fit.
    Eine Frage sollt man den Schwarzkümmel gemahlen oder den Samen verwenden?

    Vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.