Gesundheits-Nachrichten:

7 Lebensmittel, die Krebsärzte vermeiden

Artikel-Quelle: Danette May

Es scheint, als ob es jeden Tag einen neuen Bericht über krebsverursachende Lebensmittel gibt. An einem Tag heißt es, dass man sich von einem bestimmten Lebensmittel fernhalten soll, am nächsten heißt es wieder, dass es in Ordnung ist. Man weiß kaum noch, was man essen soll. Wenn es um Lebensmittel geht, die Krebs verursachen, sind die Studien oft genauso verwirrend. Es gibt allerdings ein paar Lebensmittel, von denen sich viele Krebsmediziner fernhalten. Wenn jemand weiß, welche Lebensmittel eindeutig eine Gefahr darstellen, dann sind es die Menschen, die jeden Tag damit verbringen, Krebspatienten zu behandeln.

Hier 7 Lebensmittel, die Krebsärzte vermeiden

Verarbeitete Fleischwaren

Fleischwaren sind alle Fleischsorten, die geräuchert, gepökelt oder mit Salz oder Konservierungsmitteln versetzt werden. Dazu gehören Wurst, wie Salami und Schinken etc.

Sie sind deshalb gefährlich, weil sich während der Verarbeitung krebserregende Verbindungen bilden.

Eine bessere Option sind nitratfreien Versionen.

Zuchtlachs

Zuchtlachs ist billiger als Wildlachs, und es gibt einen Grund dafür.

Zuchtlachs enthält 16 mal mehr Verunreinigungen, die Krebs verursachen können. Lachs ist sehr gesund für Sie, aber Sie müssen die richtige Sorte wählen.

Kaufen Sie nur Lachs aus freier Wildbahn.

Verkohltes Fleisch

Jeder grillt gerne, aber es ist nicht gut für die Gesundheit, wenn man Fleisch übergrillt.

Wenn Fleisch bei hohen Temperaturen zuebereitet wird und dabei verkohlt, entstehen bestimmte krebserregende Stoffe.

Manche sagen sogar, dass rotes Fleisch und Fleischwaren so gefährlich sein können wie Zigaretten.

Keine Sorge, Sie können immer noch ein schönes Bio-Steak vom Grill genießen, achten Sie nur darauf, dass Sie es bei niedriger oder mittlerer Temperatur grillen und nicht schwarz werden lassen. Reiben Sie das Fleisch außerdem mit krebsbekämpfenden Kräutern ein.

Weißbrot

Weißmehl ist stark verarbeitet. Weißbrot hat zudem einen hohen glykämischen Index, der den Blutzuckerspiegel erhöht, was vermieden werden sollte.

Entscheiden Sie sich für gesünderes Ezekielbrot.

Künstliche Süßstoffe

Aspartam & Co. gelten als krebsauslösend. Ab besten, Sie kaufen Honig oder Ahornsirup. Sie können auch zu Stevia oder Kokoszucker greifen. Hierbei handelt es sich um pflanzliche Süßstoffe.

Zu viel Alkohol

Es gibt nichts Falsches an einem gelegentlichen Drink, aber Krebsärzte sagen, dass es einen klaren Zusammenhang zwischen Alkohol und Krebs gibt. Alkohol kann insbesondere zu Halskrebs, Leberkrebs, Brustkrebs und Darmkrebs führen.

Beschränken Sie sich auf wenige Gläser pro Woche, oder noch weniger.

Transfette

Transfette sind die Öle, die in Margarine und einer Vielzahl von Keksen, Cerealien und anderen beliebten Lebensmitteln enthalten sind.

Sie werden hergestellt, indem flüssiges Öl in feste Fette umgewandelt wird. Sie fördern Fettleibigkeit und die meisten Experten werden Ihnen sagen, dass Sie Transfette absolut vermeiden sollten.

Wir können nicht alle Krankheiten vermeiden, aber wir können unser Bestes tun, Maßnahmen zu ergreifen, die unsere Risiken senken.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

7 Gründe, warum Sie Blumenkohl zu Ihren Smoothies hinzufügen sollten

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Bei dem Gedanken an die perfekten Smoothie-Zutaten wird Ihnen wahrscheinlich nicht …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.