7 natürliche Abführmittel

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Verstopfung – und besonders chronische Verstopfung – ist eines der unangenehmsten Gefühle. Wenn Sie regelmäßig Junkfood und verarbeitete Lebensmittel, viel Zucker und so gut wie kein Obst und Gemüse essen, leiden Sie wahrscheinlich häufiger unter Verstopfung (oder dem Gegenteil). Ihr bester Schutz gegen Verstopfung ist in diesem Fall eine Ernährungsumstellung. Achten Sie darauf, viele gesunde Ballaststoffe und gesunde Fette zu sich zu nehmen.

Trotz Ihrer besten Bemühungen kann es hin und wieder, aus den unterschiedlichsten Gründen, zu Verstopfung kommen. Hier deshalb 7 natürliche Abführmittel, mit denen Sie die Beschwerden schnell lindern können.

7 natürliche Abführmittel

Kokosöl

Kokosöl ist ein natürliches, nährstoffhaltiges Fett, das chronischer Verstopfung vorbeugen kann. Dank der mittelkettigen Fettsäuren macht es den Stuhlgang weicher und verbessert die Verdauung. Außerdem fördert es die bessere Nährstoffaufnahme. Insgesamt führt Kokosöl zu einem besseren Stoffwechsel und einer gesünderen Verdauung.

Getrocknete Pflaumen und Pflaumensaft

Pflaumen enthalten Sorbit und jede Menge unlösliche Ballaststoffe, die Ihre Verdauung in Schwung bringen. Gerade schwangere Frauen, die oft von Verstopfung heimgesucht werden, können ihre Beschwerden mithilfe von etwas Pflaumensaft schnell in den Griff bekommen. Außerdem können getrocknete Pflaumen Darmkrebs vorbeugen.

Petersilie

Das Kraut ist für seinen subtile Geschmack und seine medizinischen Vorteile bekannt. Petersilie (und ihr Saft) gilt als traditionelles Volksmittel gegen Verstopfung. Am besten gönnen Sie sich im Falle einer Verstopfung oder als vorbeugende Maßnahme einen grünen Smoothie mit reichlich Petersilie.

Probiotika

Probiotika fördern das Darmmikrobiom. Essen Sie deshalb regelmäßig probiotische Lebensmittel wie Kimchi, Sauerkraut, Joghurt, Kefir etc. Ein gesundes Mikrobiom ist nicht nur für die Verdauung, sondern auch das Immunsystem wichtig.

Leinsamen

Leinsamen enthalten natürlichen Schleim, der die Nahrung schneller durch den Darm gleiten lässt. Sie sind außerdem reich an Protein, Ballaststoffen und Omega-3-Fettsäuren und macht sie so insgesamt sehr gut für die Verdauung. Vergessen Sie nicht, die Samen vor dem Verzehr zu mahlen und geben Sie ruhig zwei Esslöffel in Ihrem Smoothie.

Beeren

Beeren eignen sich hervorragend für die Verdauungsgesundheit. Sie enthalten lösliche und unlösliche Ballaststoffe, welche die Darmregelmäßigkeit mit der Zeit verbessern. Brombeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Maulbeeren, Erdbeeren etc. verfügen alle über eindrucksvolle Gesundheitsvorteile.

Süßkartoffeln

Süßkartoffeln sollten zu Ihren Grundnahrungsmitteln gehören, wenn Sie regelmäßig unter Verstopfung leiden. Sie sind eine erstaunliche, sanfte Ballaststoffquelle – besonders, wenn Sie sie mit der Schale essen. Zusätzlich enthalten sie wichtiges Magnesium, das Verstopfung vorbeugt. Sie können die Schale auch in einer Pfanne mit etwas Kokosöl, einem Hauch von Zimt und einer Prise Himalaya-Salz anbraten. Lecker!

 

Insgesamt sollten Sie sich gesund und abwechlungsreich ernähren. Setzen Sie regelmäßig ballaststoffhaltige und probiotische Lebensmittel auf Ihren Speiseplan. Gönnen Sie sich viel Bewegung, trinken Sie viel Wasser und reduzieren Sie Stress. Falls Sie trotz all diesen Maßnahmen unter Verstopfung leiden, greifen Sie auf eines der oben genannten natürlichen Hausmittel zurück.

 

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

5 Beispiele, wie Zitronen Ihren Körper schützen und heilen

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Sie sind hübsch anzusehen, riechen gut und haben es mächtig in …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.