Die unverhüllte Wahrheit über Sellerie und Selleriesaft

von Cat Ebeling, Ko-Autorin der Bestseller: Die Fett-Verbrennungs-Küche & Die Top 101 Lebensmittel gegen Alterung & Die Diabetes Lösung

Sellerie hat sich quasi über Nacht von einem langweiligen Gemüse zu einem virtuellen Gemüse-Superstar entwickelt!

Was hat es mit Sellerie und Selleriesaft auf sich?

Sellerie und Selleriesaft haben viele gesundheitliche Vorteile, ohne tonnenweise Zucker oder Kalorien. Selleriesaft ist leicht, erfrischend und leckerer als Sie denken!

Einer der Hauptvorteile von Selleriesaft ist, dass er nur 40 Kalorien hat. Er enthält auch die Vitamine A, K und C und Beta-Carotin, ein starkes Antioxidans. Darüber hinaus enthält er Kalzium, Eisen, Magnesium, Phosphor und Kalium. Sellerie steckt voller starker Antioxidantien und Flavonoide.

Wissenschaftler haben mindestens ein Dutzend antioxidative Nährstoffe in Sellerie identifiziert. Die Vorteile sind weitgehend auf seine phenolischen Nährstoffe zurückzuführen, die unsere Zellen, Blutgefäße und Organe nachweislich vor unerwünschten oxidativen Schäden schützen. Diese phenolischen Nährstoffe beinhalten Kaffeesäure, Zimtsäure, Cumarsäure, Ferulasäure und Flavone und Flavonole, Apigenin, Luteolin, Quercetin, Kaempferol und mehr.

Lesen Sie weiter, um mehr über die gesundheitlichen Vorteile von Selleriesaft zu erfahren.

Gesundheitsvorteile von Selleriesaft

1. Prima Durstlöscher

Selleriesaft enthält nicht all die guten Ballaststoffe, die Selleriestangen enthalten, er hilft Ihnen auch, hydratisiert zu bleiben, weil er hauptsächlich aus Wasser und vielen gesunden Elektrolyten und Antioxidantien besteht. Wenn Sie durstig oder dehydriert sind, kann Selleriesaft genau das richtige sein, um Ihren Elektrolythaushalt wieder herzustellen.

2. Senkt den Blutdruck

Studien zeigen, dass Sellerie positive blutdrucksenkende Eigenschaften haben kann. Selleriesamen enthalten einige spezifische Phytochemikalien wie hexanische, methanolische und wässrig-ethanolische Extrakte. Die Phytochemikalien in Sellerie, zusammen mit den Mineralien Kalium, Magnesium und Natrium, befinden sich in einem perfekten Gleichgewicht, das die Wände Ihrer Blutgefäße entspannt. Dies erhöht die Durchblutung, senkt den Widerstand und hilft, den Blutdruck zu senken.

3. Bekämpft Entzündungen

Wie Sie vielleicht schon wissen, sind Entzündungen die Wurzel der meisten Krankheiten, insbesondere chronischer Krankheiten wie Arthritis, Herzerkrankungen, Krebs, Diabetes und so weiter. Sellerie, insbesondere Selleriesaft, bekämpft Entzündungen mit seinen starken Flavonoiden, allen voran Apigenin.

Studien zeigen, dass Apigenin hilft, Entzündungen zu bekämpfen und Sie vor Krankheiten schützt. Sellerie enthält Flavonoid- und Polyphenolantioxidantien, die Schäden durch freie Radikale (oder oxidativen Stress) bekämpfen.

Wissenschaftler haben auch ein Dutzend verschiedene Arten von Antioxidantien identifiziert, darunter Phenolsäuren wie Kaffeesäure und Ferulasäure und Flavanole wie Quercetin. Dies macht Sellerie auch geeignet bei Entzündungen wie Akne, Gelenkschmerzen, Gicht, Nieren- und Leberinfektionen, Hauterkrankungen, Reizdarmsyndrom und Harnwegsinfektionen – um nur einige zu nennen.

4. Schützt die Leber

Eines der größten Probleme aufgrund unseres hohen Zuckerkonsums ist die alkoholfreie Fettleberkrankheit. NAFLD ist auf zu viel Glukose im Körper zurückzuführen, und die Leber versucht, es als Fett zu speichern. Die Erkrankung geht tendenziell mit Fettleibigkeit, Insulinresistenz und Typ-2-Diabetes einher.

Dies kann ein ernsthaftes Gesundheitsproblem sein und zu Entzündungen und Zirrhose führen. Forscher vom Department of Nutrition and Food Science in Ägypten fanden heraus, dass eine Ernährung mit Sellerie den gefährlichen Fettsäureaufbau in der Leber drastisch senkte. Darüber hinaus trug der Sellerie dazu bei, die Funktion der Leberenzyme und Blutfettwert zu verbessern.

5. Verhindert Geschwüre, hilft bei der Heilung des Verdauungstraktes

Eine im Journal of Pharmaceutical Biology veröffentlichte Studie aus dem Jahr 2010 ergab, dass Sellerie eine spezielle Art von Ethanol enthält, das die Auskleidung der Verdauungstrakte schützt.

Bestimmte Substanzen im Sellerie haben die Fähigkeit die Magenschleim-Produktion zu fördern, um winzige Löcher und Öffnungen zu verhindern, wie beim Leaky Gut Syndrom. Die Flavonoide, Tannine, Öle und Alkaloide von Sellerie helfen auch bei der Kontrolle der Magensäure zum Schutz der Schleimhaut.

6. Fördert die Verdauung und reduziert Blähungen

Sellerie enthält eine Substanz namens NBP, die eine harntreibende Wirkung hat und so die Entgiftung fördert und gut für die Nieren ist. Sellerie hilft auch bei der Verdauung und lindert Blähungen und Schwellungen aufgrund von Wassereinlagerungen.

Die Verbindungen Apigenin und Quercetin können die Verdauung verbessern, indem sie Magenentspannung induzieren.

Selleriesaft hilft, die Produktion von Magensäure anzuregen, Sodbrennen, Verdauungsstörungen und Blähungen zu lindern. Viele Menschen haben zu wenig Magensäure, was den Abbau von Nährstoffen aus der Nahrung erschwert. Zu wenig Magensäure kann durch SIBO oder IBS und auch durch Medikamente verursacht werden.

Selleriesaft stimuliert die Gallen-Produktion. Dies ist für den Fettabbau notwendig  und ähnlich wie Salzsäure hilft er, Krankheitserreger abzutöten, die ihren Weg in den Körper gefunden haben. Der Saft hilft auch, die Leber von Dingen wie giftigen Schwermetallen und giftigen Chemikalien wie Pestiziden, Lufterfrischern, Reinigungsmitteln, Petrochemikalien und Konservierungsmitteln zu entgiften, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

7. Hilft, Harnwegsinfektionen vorzubeugen

Sellerie hilft, die Harnsäureproduktion zu reduzieren (beugt Gicht vor) und stimuliert die Urinproduktion. Außerdem enthält Sellerie Substanzen, die helfen, gefährliche Krankheitserreger und Mikroben zu bekämpfen, was ihn ideal für die Bekämpfung von bakteriellen Infektionen der Harnwege macht. Sellerie ist ein wirksames Präventionsmittel gegen Harnwegsinfektionen, Blasenstörungen und Nierenprobleme.

8. Ist Selleriesaft eine Wunderwaffe gegen Krebs?

Sellerie gehört zur gleichen Familie wie Fenchel, Petersilie, Karotten und Pastinaken. Diese Gemüsefamilie enthält Verbindungen, die als Polyacetylene bezeichnet werden. Einige frühere Studien haben gezeigt, dass diese Verbindungen helfen, die Toxizität der Chemotherapie zu reduzieren und die Bildung neuer Krebszellen vor allem in Brust, Darm und Blut (Leukämie) zu bekämpfen.

Polyacetylene haben viele immunstärkende Vorteile, einschließlich ihrer Tumor-bekämpfenden Fähigkeiten, die die Vermehrung mutierter Zellen verhindern. Laut Studien am Department of Agricultural Sciences der Aarhus University of Denmark haben Polyacetylene viele interessante Bioaktivitäten gezeigt, darunter entzündungshemmende, plättchenhemmende, zytotoxische, antitumorale Aktivität sowie Aktivität gegen Bakterien und Mykoplasmen. Das Flavonoid von Sellerie, Apigenin, hilft auch, Krebszellen abzutöten.

Kaufen Sie Bio-Sellerie

Über 95 Prozent der Proben von konventionell angebautem Sellerie wurden positiv auf synthetische Pestizide getestet. Gutachter fanden bis zu 13 Chemikalien an einer einzigen Probe. Wählen Sie Bio-Sellerie, um die Exposition gegenüber diesen giftigen Stoffen zu minimieren.

Sellerie-Ideen

Servieren Sie Sellerie mit Nussbutter und Rosinen, genießen Sie Sellerie mit Dips, Salsa, Hummus etc. Da er eher geschmacksneutral ist, macht ihn dies zu einer großartigen Ergänzung für Suppen, Aufläufe, Salate und natürlich für Eier- und Thunfischsalat.

Er ist großartig in Smoothies, wo Sie von dem hohen Ballaststoffgehalt profitieren können oder entsaften Sie ihn mit einem kleinen Spritzer Zitrone oder Limette. Einer meiner Lieblingssäfte oder Smoothies ist Sellerie, Gurke, grüner Apfel und Zitrone. Dazu etwas Cayenne oder ein paar Zweige Minze für etwas mehr Abwechslung.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

5 Beispiele, wie Zitronen Ihren Körper schützen und heilen

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Sie sind hübsch anzusehen, riechen gut und haben es mächtig in …

4 Kommentare

  1. Gabi

    Hallo Cat,
    meinst du beim Selleriesaft tatsächlich 40 Kalorien oder 40 Kilokalorien?

    • Mike

      Es sind 40 Kalorien gemeint. Die Einheit wird hier allerdings umgangssprachlich verwendet.

  2. Horst Schlabritz

    Kann man für einen Sellerie – Saft auch die Blätter mit verwenden?

    • Mike

      Man kann für den Selleriesaft die Blätter mitverwenden. Voraussetzung ist natürlich, dass Sellerie in Bioqualität gekauft wurde.
      Allerdings wird der Geschmack deutlich intensiver und ist daher auch etwas gewöhnungsbedürftig. Die Blätter verleihen dem Saft eine eher bitte Note.
      Mann kann z.B. mit kleineren Mengen der Blätter anfangen und diese dann steigern. Die Blätter enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.