Gesundheits-Nachrichten:

Diese Ernährungsweise könnte das Leben von Millionen von Menschen erleichtern

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Die Vorteile einer pflanzlichen Ernährung können nicht ignoriert werden.  Forschungen haben gezeigt, dass eine Diät reich an Gemüse und anderen Pflanzen das Risiko von Herzerkrankungen verringern und den kognitiven Rückgang verlangsamen kann, während sie gleichzeitig Diabetes und sogar bestimmte Krebsarten verhindert.

Darüber hinaus gibt es viele Hinweise darauf, dass eine pflanzliche Ernährung auch das Risiko von Fettleibigkeit und Bluthochdruck senken kann. Kurz gesagt, es gibt viele gute Gründe, mehr pflanzliche Lebensmittel zu essen, einschließlich eines Berichts, der besagt, dass eine pflanzliche Ernährung Morbus Crohn lindern und sogar heilen kann. Diese chronische, entzündliche Darmerkrankung betrifft bis zu 780.000 Menschen, allein in den USA.

Nachrichtenstudie dokumentiert eine wahre Geschichte der Remission

Eine in der Zeitschrift Nutrients veröffentlichte Studie folgte einem jungen Mann mit Morbus Crohn, der eine vollständige Remission erfuhr, nachdem er aufgehört hatte, Fleisch und verarbeitete Lebensmittel zu essen und sich für eine pflanzliche Ernährung entschieden hatte. Dieser Bericht ist ein weiterer Beweis für den Wert einer pflanzlichen Ernährungsweise.

Das sagt Ko-Autorin der Studie, Dr. Hana Kahleova:

“Diese Fallstudie unterstützt die Vorstellung, dass Lebensmittel wirklich Medizin sind. Sie zeigt nicht nur, dass das Essen einer ballaststoffreichen, pflanzlichen Ernährung zu einer Remission von Morbus Crohn führen könnte, sondern dass diese Form der Ernährung auch andere positive „Nebenwirkungen“ hat, einschließlich eines reduzierten Risikos für Herzerkrankungen, Typ-2-Diabetes und bestimmte Krebsarten”.

Pflanzenbasierte Diäten können den Darm heilen

Der Studienteilnehmer was in seinen späten 20er Jahren und hatte jahrelang unter starken Bauchschmerzen, Übelkeit, Geschwüren und Diabetes gelitten, bevor die Diagnose Morbus Crohn gestellt wurde. Die intravenöse Behandlung hat seinen Zustand nicht verbessert, und er kämpfte trotz Medikamente mit Müdigkeit, Blähungen und Bauchschmerzen.

Nachdem er Fleisch, Milchprodukte und verarbeitete Lebensmittel aus seiner Ernährung verbannte und dafür mehr Getreide, Hülsenfrüchten, Gemüse und Obst aß, verbesserten sich seine Symptome, und er war klinisch gesehen in Remission. In nur sechs kurzen Monaten nach der Umstellung auf eine pflanzliche Ernährung war die Schleimhaut in seinem Darm geheilt, und es gab keine Hinweise mehr auf Morbus Crohn.

Nach achtzehn Monaten hatte der Mann keine Rückfälle und konnte die Einnahme seiner Medikamente vollständig einstellen.

Was verursacht Morbus Crohn?

Da die genaue Ursache von Morbus Crohn nicht bekannt ist, ist die Behandlung eine Herausforderung. Es gibt mehrere Meinungen zu diesem Thema, einschließlich Genetik, Ernährung, Immunprobleme, Umwelteinflüsse und ein abnormales Gleichgewicht der Darmbakterien.

Etwa 10 Prozent der Menschen, bei denen Morbus Crohn diagnostiziert wird, erreichen mit Standardmedikamenten jemals eine vollständige Remission. Bis zu 50 Prozent benötigen innerhalb von zehn Jahren nach der Diagnose eine Operation wie eine Dünndarmresektion, Ileostomie oder eine subtotale Kolektomie.

Pflanzenbasierte Diäten haben einen hohen Faseranteil

Pflanzenbasierte Diäten sind reich an Ballaststoffen, die wunderbar für den Darm sind. Ballaststoffe helfen dank Fermentation ein sehr vielfältiges mikrobielles System zu entwickeln, was die gesunden Bakterien im Darm ernährt.

Jeder Mensch ist anders

Denke Sie daran, dass das, was für eine Person funktioniert, möglicherweise nicht für eine andere Person funktioniert. Der Erfolg ist auch von der Schwere der Erkrankung abhängig.

Dr. Tejinder Kalra, Gastroenterologe bei der Loma Linda Health University hatte folgendes zu sagen:

“Aufgrund der Komplexität und der noch nicht vollständig verstandenen Mechanismen, die Morbus Crohn verursachen, reagiert nicht jeder gleich auf ein Medikament, weshalb eine pflanzliche Ernährung andere Behandlungsmethoden wie Medikamente ergänzen – nicht ersetzen sollte”.

Sprechen Sie unbedingt mit Ihrem Arzt, bevor Sie zu einer pflanzlichen Ernährung wechseln und Ihre Medikamente ändern.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Der Fehler Nr. 1, den Sie wahrscheinlich in Ihrer Küche machen

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Die Küche ist wirklich das Herzstück Ihres Hauses. Hier treffen sich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.