Quercetin: 4 nachgewiesene Vorteile dieses leistungsstarken Antioxidans

Artikel-Quelle: Paleo Hacks

Kennen Sie Quercetin? Hierbei handelt es sich um eine starke Immunsystem unterstützende Verbindung mit antiviralen Eigenschaften. Aber wie genau wirkt Quercetin und in welchen Lebensmitteln ist es enthalten? Das und mehr klären wir in diesem Beitrag.

Quercetin ist ein Pflanzenfarbstoff und eine Flavonoidverbindung, die in vielen nahrhaften und farbenfrohen Lebensmitteln wie Gemüse, Tee, Obst und sogar in dunkler Schokolade enthalten ist. Studien haben Quercetin mit vielen Vorteilen in Verbindung gebracht, darunter die Stärkung des Immunsystem, Krebsvorbeugung, Reduzierung chronischer Entzündungen und vieles mehr.

Quercetin-Vorteile: Das sagt die Forschung

Ein Großteil des Nutzens von Quercetin ergibt sich aus der Tatsache, dass es sich um eine starke antioxidative Verbindung handelt. Antioxidantien können durch freie Radikale verursachte DANN-Schäden reduzieren. Freie Radikale sind Moleküle, die entstehen, wenn wir Umweltgiften, Stress und/oder einer schlechten Ernährung ausgesetzt sind.

Wenn wir nicht genügend Antioxidantien wie Quercetin zu uns nehmen, können freie Radikale unseren Körper überwältigen, unser Gewebe und unsere Zellen verwüsten, möglicherweise Mutationen und Entzündungen verursachen und gleichzeitig unsere natürliche Immunität reduzieren.

Sie werden feststellen, dass diese antioxidative Wirkung von Quercetin für viele der unten aufgeführten Vorteile verantwortlich ist.

Reduziert Entzündungen

Die Forschung hat die Theorie aufgestellt, dass chronische Entzündungen die Ursache der meisten schweren Krankheiten und ihres Fortschritts sind. Viele Studien unterstützen diese Theorie und zeigen, dass Entzündungen sogar während der Krebsentstehung und in allen Stadien der Tumorbildung, bei Lupus, Herzerkrankungen, Erkrankungen des Nervensystems wie der amyotrophen Lateralsklerose (ALS) und anderen entzündlichen Erkrankungen wie Asthma und rheumatoider Arthritis auftreten.

Obwohl einige Entzündungen eine gute Sache sind und mit Ihrem Immunsystem zusammenarbeiten, um Ihren Körper vor Eindringlingen zu schützen und Wunden zu heilen, können chronische Entzündungen zu Gewebe- und Zellschäden führen. Wenn eine Entzündung chronisch wird, tauchen immer mehr schwere Krankheiten wie die oben genannten auf.

Quercetin hat in Studien gezeigt, dass es in der Lage ist, die Entzündungsenzyme Cyclooxygenase (COX) und Lipooxygenase zu hemmen und das C-reaktive Protein, einen Marker für Entzündungen, deutlich zu verringern. In einer Studie erhielten 50 Frauen, die an rheumatoider Arthritis erkrankt waren, entweder 500 mg Quercetin pro Tag oder ein Placebo. Die Frauen, die das Quercitin einnahmen, berichteten über weniger Steifheit und Schmerzen am frühen Morgen sowie weniger Schmerzen nach Aktivitäten.

Unterstützt die Immunzellen und hat antivirale Eigenschaften

Unser Immunsystem ist unsere erste Verteidigungslinie gegen alle Arten von “Eindringlingen”, darunter Krankheitserreger wie Viren, Bakterien und Pilze sowie Umweltgifte. Studien über Quercetin zeigen, dass es als “Immunmodulator” wirken kann, das heißt, es hilft, das Immunsystem auf zellulärer Ebene zu regulieren und zu unterstützen.

Studien zeigen auch, dass Quercetin nicht nur unser natürliches Immunsystem unterstützt, sondern auch antivirale Eigenschaften besitzt, und beispielsweise das Eindringen von Grippeviren in die Zellen im Frühstadium der Grippe hemmen kann. Dies macht es umso wichtiger, während der Grippesaison genügend quercetinhaltige Nahrungsmittel zu essen.

Andere Studien zeigen, dass Quercetin Ihre Lungen bei Infektionen schützen kann. Ein Ergebnis zeigt, dass es das Fortschreiten von Lungenerkrankungen, die durch das Rhinovirus verursacht werden, verhindern kann.

Kann bei allergischen Reaktionen helfen

Aufgrund der immununterstützenden Wirkung von Quercetin kann es möglicherweise dazu beitragen, allergische Reaktionen zu reduzieren. Studien zeigen, dass es entzündliche Enzyme hemmt und gleichzeitig dazu beiträgt, Allergen-Antikörper-Reaktionen unter Kontrolle zu halten. Interessanterweise ist der Hauptbestandteil mehrerer potenziell antiallergischer Produkte (Nahrungsergänzungsmittel und Arzneimittel) ein Quercetin-Extrakt. Es hat sich gezeigt, dass es besser wirkt als einige verschreibungspflichtige Medikamente.

Forscher erwähnen, dass Quercetin theoretisch sogar bei der Behandlung von Asthma bronchiale in der Spätphase, allergischer Rhinitis und anaphylaktischen Reaktionen, die durch Erdnüsse ausgelöst werden, eingesetzt werden könnte.

Kann krebsbekämpfende Eigenschaften haben

In mehreren Reagenzglasstudien haben Forscher herausgefunden, dass Quercetin das Zellwachstum unterdrückte und den Zelltod in Prostata-, Leber-, Lungen-, Brust-, Blasen-, Blut-, Dickdarm-, Eierstock-, Lymphoid- und Nebennierenkrebszellen induzierte.

Während noch mehr Forschung notwendig ist, sind die Ergebnisse in Bezug auf die Fähigkeit von Quercetin, Krebszellen zu stoppen und gleichzeitig die Immunität bei der Behandlung schwerer Krankheiten zu unterstützen, vielversprechend.

So stärken Sie Ihr Immunsystem mit Quercetin

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Ihren Quercetin-Konsum zu erhöhen und Ihr Immunsystem zu stärken, wobei die Ernährung eine der besten Möglichkeiten ist.

Welche Nahrungsmittel sind reich an Quercetin?

Viele der folgenden Nahrungsmittel werden Sie als Nahrungsmittel mit hohem Antioxidantiengehalt erkennen, d.h., dass sie neben Quercetin nützliche Flavonoide und Polyphenole enthalten. Es ist wichtig zu beachten, dass die Menge an Quercetin in Lebensmitteln von ihren Wachstumsbedingungen abhängt. Zum Beispiel scheinen Bio-Tomaten bis zu 79% mehr Quercetin zu enthalten als kommerziell angebaute Sorten.

  • Rote Äpfel
  • Tee (grün, schwarz)
  • Beeren (alle Arten)
  • Rote Trauben
  • Kirschen
  • Tomaten
  • Kapriolen
  • Rote Zwiebeln
  • Spargel
  • Schalotten

Sollten Sie ein Quercetin-Nahrungsergänzungsmittel nehmen?

Ein Quercetin-Nahrungsergänzungsmittel ist eine einfache Möglichkeit, Ihre Einnahme zu erhöhen, und kann eine gute Idee sein, wenn Sie an chronischen Entzündungen oder anderen Erkrankungen leiden.

So lesen Sie die Etiketten, um zu beurteilen, ob ein Produkt Quercetin enthält

Es ist wichtig zu beachten, dass Quercetin als ein Bioflavonoid klassifiziert ist, das in 5 verschiedene Kategorien unterteilt wird:

  • Flavonole (Kaempferol, Quercetin, Fisetin und Myricetin)
  • Flavan-3-ole (Catechin, Epicatechin-Gallat, Gallocatechin und Theaflavin)
  • Flavone (Apigenin und Luteolin)
  • Flavanone (Naringenin, Hesperetin und Eryodictyol)
  • Anthocyanidine (Delphinidin, Cyanidin, Pelargonidin, Peonidin, Malvidin und Petunidin)

Aus diesem Grund werden Nahrungsergänzungsmittel möglicherweise als “Bioflavonoide” aufgeführt, die Quercetin enthalten können.

Die Forschung zeigt, dass Quercetin als Nahrungsergänzungsmittel allein eine niedrigere Bioverfügbarkeit hat und dass Nahrungsergänzungsmittel, die andere Verbindungen wie Vitamin C oder Bromelain (Verdauungsenzyme) enthalten, besser absorbiert werden.

Einige Untersuchungen zeigen auch, dass Quercetin eine größere Wirkung hat, wenn es mit anderen Flavonoid-Präparaten wie Genistein, Katechinen und Resveratrol kombiniert wird. Wählen Sie ein Produkt, dass neben Quercetin einen dieser Absorptionsverstärker enthält.

Sonstige immunfördernde Gewohnheiten

Hier einige weitere Tipps, mit denen Sie Ihre Immunfunktion fördern können

Stressabbau

Studien zeigen, dass Stress, sei es kurzfristiger Stress wie bei einer Prüfung oder langfristiger chronischer Stress, die Funktion der Immunzellen stark unterdrückt.

Versuchen Sie, täglich stresslösende Aktivitäten zu praktizieren, wie z.B. Yoga oder Spaziergänge in der Natur.

Ausreichend Schlaf

Die Forschung zeigt, dass Schlaf eine entscheidende Rolle bei der Regulierung unseres Immunsystems spielt, nämlich durch die Steigerung der Effizienz bestimmter Immunzellen.

Wenn Sie Schlafprobleme haben, versuchen Sie, mindestens eine Stunde vor dem Schlafengehen alle Lichter, auch die von Laptops und Handys, auszuschalten. Sie können auch ätherisches Lavendelöl im Schlafzimmer versprühen oder Baldriantee trinken.

Bleiben Sie hydratisiert

Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr kann Ihre Immunität stärken, da Feuchtigkeit benötigt wird, um Schleim zu produzieren, der als Barriere gegen das Eindringen von Krankheitserregern in Mund und Nase wirkt.

Stellen Sie sicher, dass Sie mindestens die empfohlenen 8 Gläser pro Tag zu sich nehmen.

Bewegung

Studien zeigen, dass regelmäßige Bewegung die Abwehraktivität Ihres Immunsystems verbessert und gleichzeitig zur Bekämpfung von Entzündungen beiträgt.

Werden Sie an 4 bis 5 Tagen in der Woche mindestens 30 Minuten pro Tag aktiv. Sie benötigen keine Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio und keine ausgefallenen Geräte. Ein wenig Radfahren oder ein strammer Spaziergang oder ein paar Übungen vor dem Fernseher reichen aus.

Fazit

Indem Sie Lebensmittel essen, die reich an Quercetin sind (oder ein Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen, können Sie Ihre natürliche Immunität erheblich stärken und Ihren Körper gleichzeitig vor DNA-Schäden schützen.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Möglicherweise entgeht Ihnen das wichtigste Antioxidans

von Cat Ebeling, Ko-Autorin der Bestseller: Die Fett-Verbrennungs-Küche & Die Top 101 Lebensmittel gegen Alterung & Die Diabetes Lösung Dieses Antioxidans …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.