Gesundheits-Nachrichten:

Ist zu viel Kurkuma schädlich?

Artikel-Quelle: Danette May

Wenn Sie unsere Seite öfter besuchen, wissen Sie, dass wir der Meinung sind, dass Kurkuma auf jeden Speiseplan gehört.

Hier eine kurze Zusammenfassung, warum Sie das gold-orangene Gewürz regelmäßig essen sollten:

  • es wirkt entzündungshemmend
  • es senkt das Krebsrisiko
  • es ist toll für die Entgiftung
  • es hilft bei Magenproblemen
  • es ist ein Antikoagulans
  • es hilft gegen leichte Depressionen
  • es kann die Cholesterinwerte senken
  • es hat eine schmerzhemmende Wirkung
  • es steigert die kognitiven Fähigkeiten
  • es ist toll für den Blutzucker
  • es verbessert die Nierenfunktion
  • es lindert Arthritis-Symptome

Bonus-Gründe:

  • Studien haben gezeigt, dass es die schädlichen HCA-Werte bei gegrilltem Fleisch reduziert.
  • Wenn Sie es zusammen mit Karotten oder Kürbissen kochen, bleiben deren Beta-Karotine besser erhalten.

Was ist zu viel des Guten?

Obwohl es viele Gründe gibt, die für Kurkuma sprechen, ist es wichtig zu beachten, dass Sie auch hier zu viel des Guten zu sich nehmen können. Zu viel Kurkuma kann ein paar unangenehme und teilweise sogar ernste Nebenwirkungen verursachen, einschließlich:

  • Durchfall
  • Übelkeit
  • Erhöhtes Blutungsrisiko
  • Hyperaktive Gallenblase
  • Zu niedriger Blutdruck (Hypotonie)
  • Uterine Kontraktionen bei schwangeren Frauen
  • Erhöhter Menstruationsfluss

Falls Sie in letzter Zeit täglich hohe Mengen Kurkuma (2000 mg pro Tag aufwärts) zu sich genommen haben und eine oder mehrere der oben genannten Nebenwirkungen feststellen, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen.

Menschen, die Aspirin oder Blutverdünner einnehmen, sollte auf Kurkuma verzichten. Das gleiche gilt für Menschen, die entzündungshemmende Medikamente einnehmen.

Falls Sie noch keine Erfahrungen mit Kurkuma gemacht haben, wird es höchste Zeit. Kaufen Sie sich im Reformhaus Kurkumawurzel, noch einfacher hier auf Amazon ein hochwertiges Bio-Kurkuma oder wenn Sie ein Kurkuma mit 185x höherer höchste Bioverfügbarkeit bevorzugen, kann ich Ihnen dieses hier empfehlen. Sie können die Wurzel oder das Pulver zu Suppen, Salaten, Smoothies oder allen möglichen Gerichten hinzufügen. Die frische Wurzel sollte im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb einer Woche verzehrt werden, während sich das getrocknete Gewürz sehr lange hält.

Eine leckere Idee ist es, das Kurkuma zu Eiersalat hinzuzufügen. Das ergibt nicht nur einen tollen Geschmack, sondern auch eine hübsche Farbe. Es kann auch zu braunem Reis mit Rosinen und Nüssen hinzugefügt werden oder würzen Sie frisch gedämpftes Gemüse wie Blumenkohl damit.

Aber Vorsicht, Kurkuma hinterlässt schnell Flecken!

Ich persönlich gönne mir gerne eine Tasse Kurkuma-Tee. Dieser lässt sich schnell zubereiten und eignet sich perfekt als Kaffee-Ersatz.

Kurkuma-Tee

Alles, was Sie brauchen ist eine Tasse kochendes Wasser, einen Viertel Teelöffel gemahlenes Kurkuma und etwas Bio-Honig, eine halbe frische Zitrone und ein wenig schwarzen Pfeffer. Lassen Sie das Pulver 10 Minuten ziehen, bevor Sie den Tee mit Honig, Zitrone und Pfeffer verfeinern.

Kurkuma Revolution?

Deutsche Wissenschaftler haben ein neues Verfahren entdeckt, mit dem sie diese altbekannte Heilwurzel aus Indien 185-mal wirkungsvoller machen können. Entdecken Sie hier wie es funktioniert

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Der Fehler Nr. 1, den Sie wahrscheinlich in Ihrer Küche machen

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Die Küche ist wirklich das Herzstück Ihres Hauses. Hier treffen sich …

Ein Kommentar

  1. anita

    hallo,

    seit über einem jahr nehme ich morgens und abends je 2 kapseln kurkuma (und andere ergänzungen, natürlich selbst gemacht) und bilde mir ein, es tut mir gut. hatte mal 14 tage garnichts genommen und promt stellten sich mängel ein (wie zbsp. gelenkschmerzen, rückenschmerzen) die sich auf meinen täglichen körperlichen arbeiten auswirkten. mein persönliches fazit…bevor ich meine “gesundheit” in irgendwelche hände, von möchtegern götter in weiß lege, übernehme ich lieber selbst verantwortung für meinen körper.

    anita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.