Holunderbeeren: Eine starke Waffe im Kampf gegen Erkältungen und Grippe

von Cat Ebeling, Ko-Autorin der Bestseller: Die Fett-Verbrennungs-Küche & Die Top 101 Lebensmittel gegen Alterung & Die Diabetes Lösung

Wenn Sie in den letzten Jahren eine Erkältung oder Grippe hatten, ist es möglich, dass Sie auf der Suche nach Linderung auf Holunderbeeren gestoßen sind.

Tatsächlich haben Holunderbeeren seit vielen Jahren eine Fangemeinde, und gelten als starke Waffe gegen Erkältungen und Grippe ist. Es gibt sogar Beweise dafür, dass der prähistorische Mensch Holunderbeere als Heilpflanze verwendete. Die Holunderbeere kann auch bis ins alte Ägypten zurückverfolgt werden, und Hippokrates hat Holunder für eine Vielzahl von Gesundheitsbehandlungen verwendet.

Holunder wurde zur Verbesserung von Nasenebenhöhlenproblemen, Nervenschmerzen, Entzündungen, Müdigkeit, allergischen Reaktionen und mehr verwendet. Holunderbeeren können nicht nur das Immunsystem stärken, es gibt wissenschaftliche Beweise, die zeigen, dass sie tatsächlich echte antivirale Eigenschaften haben. Holunder hat auch einen “deutlichen Einfluss auf die Dauer der Erkältung und die Symptome.“

Holunder ist ein Strauch, an dem dunkel gefärbte Beeren wachsen. Sein offizieller Name ist Sambucus nigra und er wächst im Allgemeinen wild in Europa und Nordamerika. Sowohl die Blüten als auch die Beeren werden zur Herstellung von Marmeladen, Gelees und Getränken verwendet. Es ist wichtig, dass nur reife Beeren verwendet werden, da sich ungekochte, unreife Holunderbeeren als giftig erwiesen haben und eine Art Zyanid enthalten.

Reife Holunderbeeren enthalten hochwirksame Antioxidantien, darunter Quercetin, Kaempferol, Rutin und Phenolsäuren. Sie enthalten auch antioxidative Flavonoide, die helfen können, Zellschäden zu verhindern, und Anthocyanidine – natürliche chemische Verbindungen mit immunstärkenden und Anti-Aging-Vorteilen.

Holunder ist am besten bekannt für seine starken immunstärkenden Eigenschaften, insbesondere bei Erkältungen und Grippe. Die Anthocyanidine in Holunderbeeren sind sehr effektiv, wenn es darum geht, Erkältungen und Grippe zu bekämpfen. Sie verkürzen nicht nur die Dauer einer Erkältung oder Grippe, sondern helfen auch, einige der Symptome zu reduzieren. Eine 2009 durchgeführte Studie mit Grippepatienten zeigte, dass 175 mg Holunderbeerextrakt vier Mal pro Tag eingenommen, Grippesymptome deutlich verbessern kann.

Eine weitere Studie, die im Journal of International Medical Research veröffentlicht wurde, zeigt, dass Holunderbeerextrakt hochwirksam ist, wenn er innerhalb der ersten 48 Stunden einer Grippe angewendet wird. Er kann die Dauer der Grippesymptome tatsächlich um durchschnittlich vier Tage verkürzen.

Neben Erkältungen und Grippe werden viele Menschen regelmäßig von Nasennebenhöhlenentzündungen heimgesucht. Diese können teils wochenlang andauern und Betroffene fühlen sich erbärmlich. Nasennebenhöhlenentzündungen entstehen, wenn die Nasenhöhlen anschwellen und sich mit Nasensekret füllen.

Sinus-Infektionen können entweder die Folge einer bakteriellen Infektion oder einer Virusinfektion sein. Eine Studie, die am Universitätsspital Zürich, Schweiz, durchgeführt wurde, untersuchte die Anwendung eines Holunderbeerproduktes bei bakterieller Sinusitis. Die Behandlung bestand aus Holunder, einem Antibiotikum (Doxycyclin oder Vibramycin) und einem abschwellenden Mittel. Studienteilnehmer, die das Kombinationsmedikament einnahmen, wurden schneller wieder gesund als Teilnehmer, die keinen Holunder bekamen.

Was macht Holunder so wirksam bei Erkältungen, Grippe und Nebenhöhlenentzündungen?

Wenn man bedenkt, dass Erkältungen und Grippe die häufigsten Virusinfektionen sind, die sich rasch in der Bevölkerung ausbreiten, ist es wichtig, herauszufinden, was Holunderbeeren so wirksam gegen diese häufigen Viren macht.

Wenn ein Virus in unseren Körper und unsere Zellen eindringt, vermehrt es sich rasant, wobei es unser Immunsystem überwältigt. Es ist die schnelle Replikation des Virus, die ihm hilft, Fuß zu fassen. Wenn dies passiert, werden wir krank und spüren die Symptome des Erkältungs- oder Grippevirus. Holunder hemmt tatsächlich die Replikation.

Die leistungsstarken Antioxidantien von Holunder blockieren ein wichtiges virales Protein, das es dem Grippevirus ermöglicht, sich an unsere Zellen zu heften und sich Zugang zu verschaffen. Es ist ein bisschen so, als würde man die Haustür abschließen, um Einbrecher am Eindringen und der Übernahme zu hindern.

Das Interessante an Holunderbeeren ist jedoch, dass, sobald eine Zelle mit einem Virus infiziert wurde, die gleichen starken natürlichen Chemikalien in Holunder auch wirksam sind, um die Vermehrung des Virus zu verhindern. Das bedeutet, dass Holunderbeeren das Virus in verschiedenen Stadien der Infektion wirksam blockieren.

Holunderbeeren regen die Körperzellen zudem an, immunstärkende Substanzen wie Zytokine freizusetzen, die ebenfalls die Eindringlinge bekämpfen.

Neben der Verwendung von Holundersirup bei Erkältungen und Grippe können die Blüten der Holunderpflanze auch Allergien bekämpfen. Allergien entstehen durch eine Überreaktion des Immunsystems in Verbindung mit einer Entzündung. Holunder verbessert die Immunfunktion und hilft, die Überreaktionen zu bremsen sowie Entzündungen zu beruhigen.

Holunderbeeren helfen auch gegen andere Krankheiten

Die Antioxidantien, Polyphenole und andere Phytochemikalien von Holunderbeeren helfen auch im Kampf gegen Diabetes, senken den Blutzucker und erhöhen die Insulinempfindlichkeit.

Holunder ist neben anderen Beeren reich an Anthocyanen. Diese Pflanzenchemikalien haben auch krebsbekämpfende Eigenschaften und können die Bildung von Krebszellen hemmen, verzögern oder umkehren.

Laut einer Studie im Journal of Medicinal Food zeigten Holunderbeerenextrakte einen signifikanten Schutz gegen Krebszellen. Eine amerikanische Holundersorte ist tatsächlich auch gegen ein Enzym wirksam, das mit der Förderung des Krebszellwachstums in Zusammenhang steht.

Da Holunderbeeren so starke Antioxidantien und andere Phytochemikalien enthalten, liegt es nahe, dass Holunderbeeren vor Herzkrankheiten schützen. Tatsächlich hatten Mäuse mit hohem Cholesterinspiegel und niedrigem HDL (protektives Cholesterin) in einer Studie einen niedrigeren Cholesterinspiegel und eine bessere Leberfunktion. Die antioxidativen und entzündungshemmenden Aktivitäten schützen das Herz vor Herzkrankheiten und verstopften Arterien, die durch Entzündungen entstehen.

Eine andere Studie zeigt, dass Holunderbeerextrakt vorteilhaft ist, um Bluthochdruck zu senken. Eine der vorherrschenden Theorien über Bluthochdruck ist, dass es sich um eine Entzündungsreaktion handelt. Es macht also Sinn, dass die stark entzündungshemmende Wirkung des Holunderbeerenextraktes sich auch auf den Bluthochdruck erstreckt. Polyphenole, die helfen, den Blutdruck zu senken, können sogar helfen, die Nebenwirkungen von blutdrucksenkenden Medikamenten zu reduzieren.

Holunder hilft zudem, die Urinproduktion zu fördern, die Gesundheit der Nieren zu verbessern, überschüssige Flüssigkeit zu reduzieren und den Körper bei der Entgiftung zu unterstützen. Zusätzlich zur Unterstützung der Harnfunktion lindert Holunder auch Verstopfung und fördert den regelmäßigen Stuhlgang.

Während Holunder gegen eine Vielzahl von körperlichen Krankheiten wirksam ist, können die Beeren auch den Alterungsprozess verlangsamen. Antioxidantien schützen uns vor der sogenannten Oxidation – ein wichtiger Faktor des Älterwerdens – und schützen gleichzeitig vor Sonnenschäden und übermäßiger Faltenbildung.

Anthocyane sind ein natürlicher Pflanzenfarbstoff, der in Holunderbeeren und anderen Beeren sowie in roten Trauben vorkommt. Rote Früchte haben stark entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften. Einige Forscher glauben auch, dass dieser Pflanzenstoff die Struktur und den Zustand der Haut verbessern kann, um somit die allgemeine Hautgesundheit fördert.

Risiken und Nebenwirkungen

Holunderbeeren haben massive Gesundheitsvorteile, aber es ist wichtig zu erkennen, dass es auch Nebenwirkungen gibt. Denken Sie daran, dass nur reife, gekochte Beeren von den Sambucas-Arten essbar sind. Rohe Beeren oder andere Teile der Holunderpflanze können giftig sein und eine Chemikalie enthalten, die Zyanid ähnelt. Der Verzehr von rohen Beeren kann zu Durchfall und Erbrechen führen.

Holundersirup wird allgemein nicht für Kinder empfohlen, es sei denn, Sie haben sich vorher mit Ihrem Kinderarzt abgesprochen.

Wenn Sie eine Autoimmunerkrankung haben, sollten Sie vorsichtshalber vor der Einnahme mit Ihrem Arzt sprechen, da Holunder eine Immunreaktion auslösen kann.

Holunder kann mit einigen Medikamenten interagieren, also fragen Sie Ihren Arzt, wenn Sie bereits verschreibungspflichtige Medikamente einnehmen, einschließlich Diabetes-Medikamente, Diuretika, Krebs- und Chemotherapie-Medikamente, Immunsuppressiva, Abführmittel oder Theophyllin.

Auch hilfreich bei Erkältungen und zur Vorbeugung:

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Vollmilch oder Magermilch – was ist besser?

von Cat Ebeling, Ko-Autorin der Bestseller: Die Fett-Verbrennungs-Küche & Die Top 101 Lebensmittel gegen Alterung & Die Diabetes Lösung In den …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.