Kennen Sie schwarzen Knoblauch?

Artikel-Quelle: Danette May

Gehören Sie zu den Knoblauch-Liebhabern? Knoblauch gehört zu den gesündesten Lebensmitteln. Unzählige Studien haben gezeigt, dass Knoblauch vielen verschiedenen Krankheiten vorbeugen oder deren Symptome reduzieren kann.

In letzter Zeit erobert eine neue Knoblauch-Version die Gesundheitswelt: schwarzer Knoblauch. Wir werfen heute einen genaueren Blick auf die schwarzen Knollen, denen viele gesundheitliche Vorteile nachgesagt werden wie. z.B. bei der Unterstützung gegen Diabetes, Senkung des arteriellen Blutdrucks, sowohl die herzschützende Wirkung als auch eine Anti-Krebs-Wirkung, Beschleunigung des Stoffwechsels und einiges mehr. Zudem enthält Schwarzer Knoblauch eine höhere Konzentration von Antioxidantien und wird  für die Stärkung des Immunsystems empfohlen.

Was ist schwarzer Knoblauch?

Schwarzer Knoblauch ist nichts anderes als weißer Knoblauch, der drei Monate lang fermentiert und erhitzt wurde. Er enthält noch mehr Nährstoffe als weißer Knoblauch und hat einen völlig anderen, weniger scharfen Geschmack, der oft als eine Mischung aus Lakritz, Balsamico-Essig und Feigen beschrieben wird.

Von außen sieht er aus wie herkömmlicher Knoblauch, aber sobald Sie die weiße Haut abschälen, kommen schwarze Zehen zum Vorschein.

Schwarzer Knoblauch wird ohne Zusätze und Konservierungsstoffe hergestellt. Der Knoblauch wird zwei bis drei Monate bei einer bestimmten Temperatur und Feuchtigkeit gehalten. Dadurch werden Enzyme abgebaut, die dem Knoblauch ihren scharfen Geschmack verleihen. Gleichzeitig steigt der Antioxidantien-Gehalt. Die schwarze Farbe ist auf die Melanoidine zurückzuführen, die während des Gärprozesses freigesetzt werden. Während des Verfahrens multiplizieren sich außerdem verschiedene Verbindungen, die später die Absorption der Nährstoffe fördern.

Schwarzer Knoblauch verursacht keine Magenbeschwerden oder Mundgeruch. Es gibt also zwei Gründe weniger, warum Sie keinen Knoblauch essen.

Wo kann ich schwarzen Knoblauch kaufen?

Erkundigen Sie sich in Ihrem örtlichen Naturkostladen oder kaufen Sie den Knoblauch online. Wenn Sie möchten, können Sie ihn auch bei sich zuhause herstellen.

Dazu benötigen Sie am besten eine Gärkiste oder einen Reiskocher oder Schongarer.

  1. Kaufen Sie ein paar große frische Knoblauchzehen.
  2. Reinigen Sie die Zehen und lassen Sie sie vollständig trocknen.
  3. Stellen Sie die Temperatur Ihrer Gärbox 10 Stunden lang auf 45 bis 60 Grad und die Luftfeuchtigkeit auf 60 bis 80 Prozent.
  4. Erhöhen Sie die Temperatur anschließend 30 Stunden lang auf 70 Grad und die Luftfeuchtigkeit auf 90%.
  5. Erhöhen Sie die Temperatur 20 Stunden lang auf 80 Grad und die Luftfeuchtigkeit auf 95%.

(Falls Sie einen Reiskocher oder Schongarer verwenden, erhitzen Sie den Knoblauch 17 Tage lang auf der “Warmhalte-Stufe”. Das Warten lohnt sich!

  1. Nachdem der Knoblauch fertig ist, können Sie ihn ganz einfach schälen und in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank aufbewahren oder einfrieren.

Sie können schwarzen Knoblauch ähnlich wie gerösteten Knoblauch verwenden.

Hier ein leckeres Rezept:

Salat mit Grünkohl, Karotten, Avocado und Schwarzem Knoblauch

  • 1 Bündel Grünkohl, gehackt
  • 300g geriebene Karotten
  • 1/2 Avocado, gewürfelt
  • 1/4 gehackte rote Zwiebel
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL gerösteter Sesam
  • 2 EL schwarzer Knoblauch, gehackt
  • Meersalz und Pfeffer

Mischen Sie alle Zutaten und würzen Sie den Salat mit Salz und Pfeffer.

 

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Führen diese Chemikalien in Ihren Frühstücksflocken & Müsliriegeln zu Krebs?

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Fast drei von vier verarbeiteten Cerealien enthalten Unkrautvernichtungsmittel und zwar in …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.