So verwenden Sie Aktivkohle

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Die Schönheitsindustrie hat das Thema Aktivkohle neu aufleben lassen. Überall sieht man Werbung für beispielsweise die Zahnaufhellung mit Aktivkohle, Aktivkohle-Hautmasken etc.

Was ist Aktivkohle?

Aktivkohle wurde historisch zur Reinigung von Wasser und Linderung verschiedener Gesundheitsbeschwerden verwendet. Die erste dokumentierte Nutzung von Aktivkohle für medizinische Zwecke stammt von den Ägyptern. Offensichtlich nutzten sie Aktivkohle, um üble Wundgerüche zu reduzieren und Magen-Darmbeschwerden zu lindern.  Heute wird Aktivkohle beispielsweise von der amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) als sicher und wirksam gegen akute toxische Vergiftungen eingestuft.

Die Kohle wird aus unterschiedlichen Quellen hergestellt und mithilfe von hohen Temperaturen und Gasen aktiviert. Sie soll Gifte und Chemikalien im Körper binden, damit sie leichter ausgespült werden können.

Heutzutage wird Aktivkohle auch gerne zur Zahnaufhellung verwendet

Viele Menschen schwören darauf. Tatsächlich nutzten sie die Menschen schon früher zum Zähneputzen. Die Kohle hilft, Zahnbeläge zu binden und zu entfernen. Es mag sich kontraproduktiv anhören die Zähne mit schwarzer Kohle zu putzen, um sie aufzuhellen. Aber sobald Sie Ihren Mund ausgespült haben, werden Ihre Zähne glänzender und weißer sein. Vorsicht: Die Kohle kann Ihr Waschbecken verfärben.

Aktivkohle-Maske

Aktivkohle kann auch Hautunreinheiten reduzieren, da sie Giftstoffe absorbiert. Außerdem saugt sie überschüssige Öle auf, reinigt die Poren und kann Akne reduzieren.

Hier ein prima Rezept für eine selbstgemachte Aktivkohle-Maske

Zutaten:

  • 2 Teelöffel Wasser
  • 1 TL Bentonit-Ton
  • 1 TL Aktivkohlepulver
  • 1 TL Mandelöl

Anleitung:

  1. Geben Sie das Wasser in eine Glasschüssel.
  2. Fügen Sie die Tonerde hinzu und mischen Sie das Ganze ca. 30 Sekunden.
  3. Fügen Sie das Kohlepulver und Öl hinzu und mischen Sie alles mit einem Gummispachtel.
  4. Tragen Sie die Maske großzügig auf Ihr Gesicht auf. Lassen Sie sie 10 Minuten einwirken, bevor Sie Ihr Gesicht mit warmem Wasser und einer milden Seife reinigen.

Gegen Blähungen

Aktivkohle ist hilfreich gegen Blähungen. Sie bindet die gasproduzierenden Nebenprodukte. Wenn Sie wissen, dass Sie beispielsweise nach dem Verzehr von Brokkoli zu Blähungen neigen, trinken Sie vor dem Essen etwas Aktivkohle mit einem Glas Wasser.

Aktivkohle kann Kater-Symptome lindern

Haben Sie einen feuchtfröhlichen Abend vor sich? Aktivkohle kann die Blutalkoholkonzentration deutlich senken.

Aktivkohle kann Giftstoffe und chemische Verbindungen binden

Aktivkohle verhindert, dass geschluckte Drogen und Gifte in den Blutkreislauf gelangen und wird oftmals in der Notaufnahme gegen Überdosierungen eingesetzt. Die Wirksamkeit hängt weitgehend davon ab, wie schnell die Kohle nach dem Schlucken der giftigen Substanz verabreicht wird. Je früher, desto effektiver.

Aktivkohle reduziert die Cholesterinwerte

Forschungsergebnisse zeigen, dass Aktivkohle schlechtes Cholesterin reduziert und gleichzeitig das gute Cholesterin erhöht. Bei einer Studie sank der Gesamtcholesterinwert in nur vier Wochen um 25 Prozent und der LDL-Wert um 41 Prozent.

In folgenden Situationen hilft Aktivkohle leider nicht

  • Wenn jemand Benzin oder Säure geschluckt hat
  • Wenn jemand innerhalb der letzten 2 Stunden Ipecac – ein Arzneimittel, das zum Erbrechen führt – eingenommen hat
  • Bei Darmblockaden
  • Wenn jemand bewusstlos ist
  • Wenn jemand hustet oder würgt

Außerdem sollten Sie Aktivkohle in folgenden Fällen meiden:

  • Darmblutungen oder Loch im Darm
  • Extremer Schläfrigkeit
  • Dehydrierung
  • Langsame Verdauung
  • Kurz nach einer OP

Achtung: Aktivkohle wird für die Kurzzeit-Nutzung von drei bis vier Tagen empfohlen. Außerdem erwähnenswert ist, dass Aktivkohle keine Grillkohle ist. Grillkohle enthält schädliche Chemikalien und ist hochgiftig.

Wie nehme ich Aktivkohle

Aktivkohle kann die Nährstoffaufnahme beeinträchtigen und die Wirkung von verschreibungspflichtigen Medikamenten stören. Deshalb sollten Sie die Kohle 1,5 bis 2 Stunden vor einer Mahlzeit oder Medikamenten einnehmen. Sprechen Sie vorab außerdem mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

Mischen Sie die Kohle niemals mit Milch oder Milchprodukten oder Süßigkeiten (für einen besseren Geschmack). Diese Dinge können die Wirkung beeinträchtigen.

Wo kann ich Aktivkohle kaufen?

Aktivkohle ist in den meisten Drogerien- oder Naturkostläden erhältlich. Falls nicht, kann Ihnen Ihr Apotheker eine Flasche bestellen.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Führen diese Chemikalien in Ihren Frühstücksflocken & Müsliriegeln zu Krebs?

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Fast drei von vier verarbeiteten Cerealien enthalten Unkrautvernichtungsmittel und zwar in …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.