5 Gründe, warum Sie öfter Bockshornklee essen sollten

Artikel-Quelle: Danette May

Wissen Sie, was sich hinter dem charakteristischen Aroma von Currypulver versteckt? Bockshornklee! Tatsächlich ist Curry eine Mischung vieler verschiedener Gewürze, aber Bockshornklee spielt in Sachen Geschmack eine wichtige Rolle.

Bockshornklee ist vor allem in der mediterranen und asiatischen Küche beliebt. Die Samen und Blätter haben ein scharfes Aroma und einen leicht bitteren Geschmack. In der ayurvedischen Medizin wird der Klee schon lange für seine gesundheitlichen Eigenschaften, die etwas mit der Bitterkeit zu tun haben sollen, geschätzt.

Ich möchte Ihnen heute zeigen, warum es sich lohnt, öfter Bockshornklee zu essen.

1. Niedrigere Cholesterinwerte

Bockshornklee kann den Cholesterinspiegel gleich auf zwei Arten senken. Er enthält viele Ballaststoffe und außerdem die Phytochemikalie, Saponin. Diese verhindert die Absorption von Cholesterin. Zudem bilden die Ballaststoffe eine viskose Flüssigkeit, die sich an Gallensäure bindet und diese entfernt. Das führt dazu, dass der Körper die Cholesterin-Reserven  dazu verwendet, um mehr Gallensäure herzustellen.

Ein Esslöffel Bockshornkleesamen enthält ungefähr 3 Gramm Ballaststoffe. Dies entspricht etwa 11% der empfohlenen Tagesdosis.

2. Anti-Krebs-Eigenschaften

Eine Laborstudie hat gezeigt, dass Bockshornklee-Extrakte das Wachstum von Krebszellen verhindern können. Der Extrakt war besonders hilfreich gegen Pankreas-, Brust-, Darm- und Prostatakrebszellen. Am besten kochen Sie jeden Tag mit Bockshornklee!

3. Stabiler Blutzucker

Bockshornklee enthält 4-Hydroxyisoleucin, eine Aminosäure mit tollen Auswirkungen auf den Insulinspiegel. Hinzu kommen die Galaktomannane, Stärke-ähnliche Substanzen, welche die Zuckeraufnahme verlangsamen. Eine zweimonatige Studie an Typ-2-Diabetes-Patienten konnte einen Rückgang der Insulinsensitivität der Teilnehmer feststellen. Die Forscher berichteten auch über eine bessere Insulinsensitivität, was für alle Diabetiker interessant ist.

4. Gesundes Gewicht

Wie erwähnt, enthält Bockshornklee viele Nähr- und Ballaststoffe. Indem die Ballaststoffe die Verdauung ankurbeln und lange satt machen, können auch die Pfunde purzeln. Auch die Tatsache, dass der Klee den Blutzucker nicht in die Höhe schießen lässt, ist hilfreich, wenn Sie Ihr Gewicht halten oder abnehmen möchten. Ein instabiler Blutzucker führt zu Heißhungerattacken.

5. Beruhigt den Magen

Wenn Sie unter Magengeschwüren oder Verdauungsstörungen leiden, sollten Sie immer ein paar Bockshornsamen zuhause haben. Die Samen reduzieren Blähungen, Verstopfungen, Gastritis und Sodbrennen. Außerdem lindern sie Entzündungen der Darmwände und Magengeschwüre.

Kann ich Bockshornklee jeden Tag essen?

Ja, fragen Sie nur eine Schwangere oder eine stillende Mutter. Bockshornklee wird gerne von Hebammen empfohlen, um die Milchproduktion zu steigern.

Die Blätter und Sprossen eignen sich perfekt für einen Salat, während die Samen in Suppen, Pfannengerichten, Saucen und Marinaden verwendet werden können.

Gibt es Wege, um die Bitterkeit zu reduzieren?

Braten Sie die Samen an, um die Bitterkeit zu reduzieren oder dünsten Sie die Blätter in Butterschmalz. Sprossen sind weniger bitter als Samen und Blätter schmecken noch milder.

Kombinieren Sie Bockshornkleesamen mit anderen Gewürzen, wie bei Curry, um den Geschmack zu überdecken.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Alles, was Sie zum Thema Histamin-Intoleranz wissen müssen (inkl. Symptome und Tipps)

Artikel-Quelle: Danette May Lassen Sie uns über Histamin sprechen. Wenn Sie unter Allergien leiden, sind …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.