Walnüsse und Ihr Darm: Eine bakterielle Verbindung, die Ihrem Herzen zugutekommt

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Keine Frage, Walnüsse sind gut für die Gesundheit. Es gibt zahlreiche gut dokumentierte Gründe, diese vollmundige Nuss in Ihre Ernährung aufzunehmen. Eine spannende, neu veröffentlichte Studie stellt eine starke Verbindung zwischen Walnüssen, Darmbakterien und der Herzgesundheit her. Lassen Sie uns die Vorteile von Walnüssen knacken…

Im Rahmen dieses Artikels werden wir über die echte Walnuss sprechen, die die meisten von uns wahrscheinlich unterbewerten. Walnüsse sind, gelinde gesagt, ein Kraftpaket. Sie sind reich an gesundheitsfördernden Fetten, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralien.

Die Walnuss ist die am besten erforschte Nuss

Seit 50 Jahren treffen sich Forscher und Nussexperten jedes Jahr an der Universität von Kalifornien Davis zu einer großen Nusskonferenz, um die neuesten Vorteile der Walnuss zu diskutieren!

Die neueste Walnussforschung zeigt, wie wichtig es ist, die gesunden Darmbakterien zu füttern.

Die neuesten Forschungsergebnisse über Walnüsse ergänzen die Liste der Gesundheitsvorteile dieser Nuss. In einer randomisierten, kontrollierten Studie stellten die Forscher fest, dass der Verzehr von Walnüssen in Verbindung mit einer gesunden Ernährung die Zahl der nützlichen Darmbakterien erhöht. Diese Darmbakterien wurden mit einem niedrigeren Risiko für Herzkrankheiten in Verbindung gebracht.

Diese jüngste Studie, die im Journal of Nutrition veröffentlicht wurde, gibt Walnüssen den Status darm- und herzgesund!

“Ersetzen Sie Ihren üblichen Snack – besonders wenn es sich um einen ungesunden Snack handelt – durch Walnüsse und Sie können  Ihre Gesundheit verbessern. Es gibt zahlreiche Belege dafür, dass bereits kleine Ernährungsumstellungen der Gesundheit sehr zugute kommen. Der Verzehr von 60 bis 80 Gramm Walnüssen pro Tag als Teil einer gesunden Ernährung könnte eine gute Möglichkeit sein, Ihre Darmgesundheit zu verbessern und das Risiko von Herzerkrankungen zu reduzieren”, so die Studienleiterin Kristina Peterson.

Frühere Forschungen haben gezeigt, dass Walnüsse die Herzgesundheit fördern können, wenn sie als Teil einer fettarmen Ernährung (gesättigte Fettsäuren) gegessen werden. In diesen Studien wurde ein Zusammenhang zwischen dem täglichen Verzehr ganzer Walnüsse und einer Senkung des Blutdrucks und des Cholesterinspiegels hergestellt. Andere Untersuchungen haben einen Zusammenhang zwischen einem gesunden Darmmikrobiom und kardiovaskulären Vorteilen gefunden.

Kris-Etherton, Professor für Ernährung an der Penn State University, sagt folgendes über die Darmgesundheit:

“Es wird viel über die Darmgesundheit und ihre Auswirkungen auf die allgemeine Gesundheit nachgeforscht. Wir wollten uns also nicht nur mit Faktoren wie Lipiden und Lipoproteinen befassen, sondern auch mit der Darmgesundheit. Auch wollten wir sehen, ob Veränderungen der Darmgesundheit durch den Walnusskonsum mit Verbesserungen der Risikofaktoren für Herzkrankheiten zusammenhängen.“

Für die jüngste Studie rekrutierten die Forscher 42 Teilnehmer, die übergewichtig oder fettleibig und zwischen 30 und 65 Jahre alt waren. Vor der Studie genossen die Teilnehmer zwei Wochen lang eine durchschnittliche amerikanische Ernährung.

Während des Studienzeitraums wurden den Teilnehmern nach dem Zufallsprinzip eine von drei Ernährungen zugeteilt, die alle weniger gesättigte Fettsäuren enthielten als die amerikanische Standard-Ernährung, die sie vor der Studie konsumierten. Eine Gruppe beinhaltete ganze Walnüsse, eine andere Gruppe die gleiche Menge an Alpha-Linolensäure (ALA) und mehrfach ungesättigten Fetten allerdings ohne Walnüsse, und die letzte Gruppe erhielt die gleiche Menge an ALA, die in Walnüssen enthalten ist, aber in Form von Ölsäure.

Die neueste Studie ergab eine deutliche Verbindung zwischen Veränderungen der Darmbakterien und einem reduzierten Risiko für Herzerkrankungen, nachdem die Teilnehmer eine walnussreiche Ernährung zu sich genommen hatten. Die Studienzeit betrug insgesamt sechs Wochen, mit mehreren Pausen.

Den Teilnehmern wurden während der Anfangsphase und während der sechswöchigen Studienzeit Kotproben entnommen. Es stellte sich heraus, dass ganze Walnüsse ein ausgezeichneter Snack für die Darmbakterien sind.

“Die Walnussdiät fütterte die Darmbakterien, die in der Vergangenheit mit Gesundheitsvorteilen in Verbindung gebracht wurden. Ein solches Bakterium ist Roseburia, das mit dem Schutz der Darmschleimhaut in Verbindung gebracht wurde. Wir haben auch eine Zunahme von Eubacteria eligens und Butyricicoccus beobachtet”, so Peterson,

Im Rahmen der Studie stellten die Forscher fest, dass es starke und positive Assoziationen zwischen den Veränderungen der Darmbakterien und Risikofaktoren für Herzerkrankungen gab. Gute Nachrichten für alle Walnuss-Liebhaber!

Hier sind nur noch ein paar weitere Dinge, die wir über die mächtige und gesunde Walnuss wissen

Walnüsse enthalten jede Menge Antioxidantien

Was Antioxidantien angeht, erhalten Walnüsse den Status “Supernuss”. Sie enthalten einen Überfluss an Vitamin E, Melatonin und Polyphenol, insbesondere in der dünnen Schale. In einer Studie wiesen gesunde Teilnehmer, die eine walnussreiche Mahlzeit verzehrten, einen Schutz vor oxidativen Schäden des “schlechten” Cholesterins auf. Oxidiertes “schlechtes” Cholesterin neigt dazu, sich in den Arterien anzusammeln, was zu Verengungen und Verhärtungen führt.

Walnüsse liefern eine gesunde Dosis an Omega-3-Fettsäuren

Walnüsse enthalten mehr Omega-3-Fettsäuren als jede andere Nuss und zwar 2,5 Gramm pro 30 Gramm Nüsse. Die Omega-3-Fettsäuren, die wir aus pflanzlichen Quellen beziehen, werden als ALA bezeichnet und sind ein essentielles Fett, das Sie als Teil Ihrer Ernährung aufnehmen müssen. Nur eine Portion Walnüsse deckt den täglichen ALA-Bedarf von Männern und Frauen ab. Studien zeigen, dass jedes Gramm ALA, das Sie täglich zu sich nehmen, Ihr Risiko, an einer Herzerkrankung zu sterben, um 10% senkt.

Walnüsse können Entzündungen reduzieren

Wir wissen, dass Entzündungen die Ursache für viele schwere und tödliche Erkrankungen wie Herzkrankheiten, Alzheimer, Krebs und Typ-2-Diabetes sind. Entzündungen werden oft durch oxidativen Stress verursacht. Die schützenden Eigenschaften der Polyphenole in Walnüssen können dazu beitragen, den oxidativen Stress und die Entzündungen zu reduzieren. Magnesium und die Aminosäure Arginin, die in Walnüssen enthalten ist, können ebenfalls eine Rolle bei der Verringerung von Entzündungen im Körper spielen.

Auch nützliche Darmbakterien schützen vor Entzündungen. Studien haben gezeigt, dass dass ein ungesundes Darm-Mikrobiom zu Entzündungen und Krankheiten in anderen Teilen des Körpers beiträgt. Dies erhöht das Risiko von Fettleibigkeit, Herzkrankheiten und Krebs.

Walnüsse sind gut für das Gehirn

Haben Sie sich jemals eine Walnuss genau angesehen und an ein Gehirn gedacht? Auch wenn es vielleicht nur Zufall ist, ähnelt sie einem winzigen Gehirn. Tierversuche und Studien im Reagenzglas haben ergeben, dass die Nährstoffe in Walnüssen dazu beitragen, oxidative Schäden und Entzündungen aus dem Gehirn zu vertreiben. Beobachtungsstudien an älteren Erwachsenen sind vielversprechend und zeigen, dass der Verzehr von Walnüssen die Gehirnfunktion verbessert, die Verarbeitungszeit beschleunigt und ein besseres Gedächtnis sowie die geistige Flexibilität fördert.

Weitere Gründe für den Verzehr von Walnüssen

Die Vorteile von Walnüssen enden hier noch lange nicht. Forschungen rücken immer mehr gesundheitliche Vorteile von Walnüssen in den Vordergrund, wie zum Beispiel

  • Verbesserte reproduktive Gesundheit von Männern
  • Gesundes Altern
  • Gewichtsmanagement

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Alles, was Sie zum Thema Histamin-Intoleranz wissen müssen (inkl. Symptome und Tipps)

Artikel-Quelle: Danette May Lassen Sie uns über Histamin sprechen. Wenn Sie unter Allergien leiden, sind …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.