Warum Sie vor dem Essen diesen Essig trinken sollten

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Das Essig und insbesondere Apfelessig ein Allround-Heilmittel ist, ist Ihnen bestimmt schon öfter zu Ohren gekommen. Apfelessig ist eines der ältesten Heilmittel der Welt und dadurch nicht nur eine Modeerscheinung. Aber kann das Superfood tatsächlich so viel, was so viele Gesundheitsexperten behaupten?

Lassen Sie uns einen Blick auf die wissenschaftliche Seite werfen.

In den frühen 1900er Jahren fing Dr. Paul C. Bragg an, mit den vielen Gesundheitsvorteilen von Apfelessig zu werben. Seit dieser Zeit wird der Essig gerne für interne und externe Leiden wie Nagelpilz, Akne, sauren Reflux, einen hohen Cholesterinspiegel und sogar Diabetes verwendet und von immer mehr führenden Köchen, Sportlern, Hollywood-Stars und Gesundheitsexperten empfohlen.

Die heilenden Eigenschaften von Apfelessig werden der Essigsäure und dem enthaltenen Kalium, Magnesium, Probiotika und Enzymen zugeschrieben.

Apfelessig wird aus zerkleinerten, frischen Äpfeln hergestellt, die Hefe ausgesetzt werden, um den Zucker zu fermentieren und in Alkohol umzuwandeln. Anschließend werden bestimmte Bakterien hinzugefügt, die den Alkohol weiter vergären und in Essigsäure umwandeln. Das Resultat ist eine bräunliche Flüssigkeit mit einem scharfen Geschmack und Aroma.

Das Interessante an Essigsäure sind die antibakteriellen und antimykotischen Eigenschaften, welche die Fähigkeit haben, gefährliche Bakterien zu töten. Gleichzeitig fördert die Säure gute und nützliche Darmbakterien. Dies spiegelt sich in einer verbesserten Verdauung, sowie dem besseren Hautbild und Immunsystem wider.

Roher Apfelessig enthält außerdem kettenartige Protein-Enzym-Moleküle, die für ihre probiotischen und immunverstärkenden Eigenschaften geschätzt werden.

Warum Sie vor dem Essen 2 Esslöffel Apfelessig zu sich nehmen sollten:

Die Befürworter von Apfelessig empfehlen, vor jeder größeren Mahlzeit ein oder zwei Esslöffel Apfelessig in einem Glas Wasser aufzulösen und dieses Getränk vor dem Essen zu trinken. Bei einer Tierstudie im Journal of Agriculture and Food Chemistry wurden Mäuse mit kalorienreichem Futter und Essigsäure gefüttert. Am Ende der Studie hatten die Mäuse, die Apfelessig verabreicht bekamen, 10 Prozent weniger Körperfett als die Nager in der Kontrollstudie. Forscher schlossen daraus, dass Essigsäure die Freisetzung bestimmter Enzyme fördert, die Fett zerbrechen und so die Gewichtszunahme verhindern.

Um diesen Effekt bei Menschen weiter zu erforschen, führten japanische Wissenschaftler eine Studie an fettleibigen Erwachsenen mit ähnlichem Körpergewicht und Taillenumfang durch. Die Teilnehmer wurden in drei Gruppen unterteilt. Eine Gruppe trank 12 Wochen lang täglich 15 ml Apfelessig. Die ander Gruppe 30 ml und die dritte Gruppe keinen Apfelessig. Die Gruppen, die Apfelessig tranken, hatten am Ende der Studie nicht nur weniger Bauchfett, sondern auch niedrigere Triglyceridwerte und einen niedrigeren BMI.

Hier ein paar weitere Gründe, warum Sie Apfelessig trinken sollten:

Verbesserte Verdauung

Ein bis zwei Esslöffel Apfelessig können die Verdauung ankurbeln. Forscher reicherten das Trinkwasser von Mäusen, die unter Colitis ulcerosa litten, mit Apfelessig an und fanden heraus, dass die Säure die guten Bakterien im Darm, wie Lactobacillus förderte, und die Symptome der Magen-Darm-Krankheit reduzierte.

Auch falls Sie nach den Mahlzeiten unter Blähungen leiden, können die Enzyme im Essig Ihre Beschwerden lindern.

Verbesserte Nährstoffaufnahme

Die Essigsäure soll helfen, die Absorption wichtiger Mineralien zu fördern. Dies bedeutet, dass ein bis zwei Esslöffel Essig kurz vor einer Mahlzeit eingenommen dazu führt, dass Ihr Körper die essentiellen Mineralien in Lebensmittel besser absorbiert.

Länger satt bleiben

Trinken Sie vor dem Frühstück, Mittagessen und Abendessen ein wenig Essig und Sie werden tagsüber weniger naschen. Obwohl dieser Punkt nicht wissenschaftlich bewiesen ist, schwören viele Menschen, dass sie sich länger satt und zufrieden fühlen. Der Essig soll auch Heißhunger auf Süßes vorbeugen können.

Verbesserte Glukose- und Insulinreaktion

Eine Studie im European Journal of Clinical Nutrition stellte fest, dass Essig die Glukose- und Insulinreaktion in Kombination mit einer kohlenhydratreichen Mahlzeit senkt. Wie ist allerdings noch unklar. Forscher teilten 16 Patienten gleichen Alters und Geschlechts, die unter Typ 2 Diabetes litten in zwei Gruppen auf. Die erste Gruppe erhielt an zwei verschiedenen Tagen Kartoffelpüree und fettarme Milch, einmal mit und einmal ohne Apfelessig.

Die zweite Gruppe erhielt eine Mahlzeit, die von den Kalorien und der Nährstoffzusammensetzung her ähnlich war, aber einen niedrigeren glykämischen Index hatte (Vollkornbrot, Salat und fettarmer Käse). Die Glukose- und Insulinwerte wurden zwei Stunden lang alle 30 Minuten gemessen. Die Forscher stellten fest, dass der Glukosespiegel nach dem Verzehr des Essigs sank. Auch die Insulinwerte sanken, wenn auch nur minimal.

Hinweis: Bevor Sie regelmäßig Apfelessig zu sich nehmen, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker um Rat fragen, da der Essig in Kombination mit manchen Medikamenten zu unerwünschten Nebenwirkungen führen kann.

Falls Sie Probleme haben, den Essig zu trinken, können Sie auch ein Salatdressing aus Essig, Zitronensaft, Knoblauch und Pfeffer herstellen.

Achten Sie darauf, nur ungefilterten, nicht-pasteurisierten Essig zu kaufen.

Wenn wir über Apfelessig sprechen gibt es noch viele weitere gesundheitliche Vorteile…

Apfelessig wird nicht ohne Grund als Wunderelixir für Ihre Gesundheit, Schönheit und einen schlanken Körper bezeichnet…

So kann Apfelessig nicht nur vor hohem Blutdruck, Diabetes, Arthritis, Nierensteine schützen sowie das Immunsystem und die Darmgesundheit stärken, es hilft auch für schönere Haut und Haare und hilft Ihnen viel Geld im Haushalt zu sparen…

Entdecken Sie hier die 99 effektivsten (und teilweise lange vergessene) Apfelessig-Tricks zur Verbesserung Ihrer Gesundheit, Schönheit und für einen schlanken Körper

 

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Die Schattenseite von Grünkohl

von Cat Ebeling, Ko-Autorin der Bestseller: Die Fett-Verbrennungs-Küche & Die Top 101 Lebensmittel gegen Alterung & Die …

2 Kommentare

  1. Ist das nicht gefährlich Apfelessig zu sich zunehmen? Essig ist doch eine Säure. Verträgt es sich mit unsere Magensäure? Zwar erzählt man viel, was das Apfelessig kann, ich traue mich nicht es zu nehmen.
    Laut der Blutgruppe soll „ Essig“ nicht so gut sein für eine bestimmte Blutgruppe. Was sagt ihr da zu?

    • Mike

      Apfelessig schadet nicht, wenn er verdünnt eingenommen wird. Menschen mit einem empfindlichen Magen oder diejenigen, die zu Sodbrennen neigen sollten hingegen vorsichtig sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.