5 Gründe, warum Sie im Winter zunehmen und wie Sie dies einfach vermeiden

Artikel-Quelle: Danette May

Hat Ihre Winterkleidung die gleiche Größe, wie Ihre Sommerkleidung? Oder ist sie eine Nummer größer, weil Sie in den Wintermonaten oft ein paar Kilo zunehmen?

Von Weihnachtsfeiern bis hin zu den kürzeren, kalten Tagen … viele schalten im Winter auf Sparflamme, bewegen sich nur das Nötigste und greifen zu ungesünderen Lebensmitteln. Schließlich lassen sich die Pfunde einfacher unter einem Pulli verstecken als unter der Badekleidung.

Hier die 5 häufigsten Gründe, warum Menschen im Winter zunehmen und wie Sie es besser machen:

1. Kälte

Wenn die Temperaturen draußen um den Gefrierpunkt sind, ist es schwer, sich zu einem Spaziergang oder einer Runde Joggen zu motivieren.

Jeder Ganzjahres-Jogger wird Ihnen sagen, dass es kein falsches Wetter gibt, sondern nur die falsche Ausrüstung. Ihr Körper wird sich nach ein paar Minuten erwärmen und Sie werden am Ende besonders stolz darauf sein, dass Sie den Elementen getrotzt haben. Gehen Sie ins nächste Fitnessgeschäft und lassen Sie sich in Sachen Winterkleidung beraten.

2. Das Bett/die Couch ist so schön warm

An kurzen Wintertagen fällt es leicht, sich unter einer warmen Decke zu verkriechen und zu dösen. Aber, je mehr Sie sitzen, desto mehr Pfunde werden an Ihren Hüften haften. Lässt sich das Thermostat in Ihrem Haus so einstellen, dass die Heizung morgens, bevor Ihr Wecker klingelt, etwas extra läuft, sodass Ihr Schlafzimmer beim Aufstehen schön warm ist? So haben Sie eine große Ausreder weniger, länger im Bett zu bleiben und können die zusätzlichen Minuten mit ein wenig leichtem Morgensport verbringen.

3. Die Weihnachtszeit

Natürlich gehören die Feiertage und die vielen Winterleckereien wie Plätzchen und Glühwein zu den Hauptgründen für die winterliche Gewichtszunahme. Aber Weihnachten ist kein Grund, alle gesunden Essgewohnheiten abzulegen. Sicher, ein wenig Genuss sollte sein, aber machen Sie nicht den Fehler, ein paar Tage hemmungslos von früh bis abends zu schlemmen. Danach fällt es deutlich schwerer, wieder zu den gesunden Gewohnheiten zurückzukehren. Wenn Sie zu einer Weihnachtsfeier eingeladen sind, machen Sie nicht den Fehler, davor eine ganze Mahlzeit ausfallen zu lassen, sondern gönnen Sie sich zumindest etwas ballaststoffreiches Gemüse, damit Sie sich nicht ausgehungert aufs Buffet stürzen.

4. Winter-Rezepte sind besonders fetthaltig

Viele Lebensmittel, die Sie bei kalten Temperaturen besonders gerne essen, enthalten jede Menge Stärke und Fett. Suchen Sie im Internet nach gesunden Tipps, mit denen Sie beliebte Klassiker gesünder machen können. Der Schlüssel sind Gewürze und Kräuter anstelle von dicken Soßen.

Wenn Sie ein Gericht suchen, das sprichwörtlich Ihre Seele erwärmt, kochen Sie eine frische Gemüsesupper oder einen Eintopf mit viel Gemüse.

5. Weniger Gemüse

Leider haben wir im Winter weniger Obst- und Gemüseoptionen und viele örtliche Bauernmärkte machen bis zum Frühjahr zu. Außerdem wird Obst und Gemüse im Winter auch teurer.

Halten Sie sich an Rosenkohl, Grünkohl, Spinat und verschiedene Kürbisse, die jede Menge Nährstoffe enthalten und sich vielseitig zubereiten lassen.

Lesen Sie dazu auch den beliebten Artikel 3 Gemüse die Bauchfett bekämpfen…

 

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

5 Gründe, warum Sie auf eine gerade Haltung achten sollten

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Wahrscheinlich hat Sie Ihre Mutter schon im Kindheitsalter ständig dazu ermahnt, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.