5 wissenschaftlich gestützte Vorteile von Kokosöl

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Vor circa zehn Jahren bin ich auf der Suche nach einem gesunden gesättigten Fett über Kokosöl gestolpert und koche und backe seitdem regelmäßig damit. Ich entdeckte dabei auch, dass Kokosöl gut für die Haut und mein allgemeines Wohlbefinden ist. Das Öl hat einen Stammplatz in meiner Küche und meinem Badezimmer.

Das Öl, das zunächst wegen seines hohen Fettgehalts verteufelt wurde, wird heute für seine unzähligen therapeutischen Vorteile gelobt. Es gibt Dutzende von Studien, die die Wirkung des Öls bestätigen. Ganz zu schweigen von den unzähligen anekdotischen Aussagen von Menschen, die wie ich auf Kokosöl schwören.

Für den Fall, dass Sie immer noch hin und hergerissen sind, was Kokosöl betrifft, finden Sie hier 5 forschungsgestützte Vorteile warum Kokosöl gesund für Sie ist:

1. Kokosöl kann Fett schmelzen lassen

Obwohl Sie das Fett nicht mit eigenen Augen schmelzen sehen werden, kann der Verzehr von Kokosöl helfen, Ihren Taillenumfang zu reduzieren, wenn Sie es konsequent essen. Kokosöl enthält mittelkettige Fettsäuren, die der Körper in nutzbare Energie umwandelt. Dies wiederum erhöht den Stoffwechsel und hilft bei der Gewichtsabnahme.

Eine im American Journal of Clinical Nutrition veröffentlichte Studie ergab, dass übergewichtige Menschen, die Öle mit mittelkettigen Fettsäuren konsumierten, im Vergleich zu Menschen, die langkettige Fettsäuren zu sich nahmen, ein geringeres Körpergewicht hatten und mehr Fett abbauten.

2. Kokosöl bekämpft Infektionen

50% der Fettsäuren in Kokosöl sind Laurinsäure, die auch in Muttermilch zu finden ist. Diese Säure ist ein Bakterien-Häger und kann viele verschiedene Arten von Bakterien beseitigen, indem sie den Flüssigmembran zerstört und den Organismus angreift.

Kokosöl ist besonders stark gegen Bakterien, die Magengeschwüre, Karies und Lebensmittelvergiftungen verursachen.

3. Kokosöl reduziert das Risiko von Herzkrankheiten

Es gibt einen Zusammenhang zwischen hohen Werten von “schlechtem” Cholesterin und Herzerkrankungen und einen Zusammenhang zwischen “gutem Cholesterin“ und einem niedrigeren Risiko für Herzerkrankungen. Kokosöl hat einen bemerkenswerten Einfluss auf den Cholesterinspiegel im Blut und reduziert so das Risiko von Herzerkrankungen.

In einer Studie verglichen die Forscher die Auswirkungen von Kokosöl im Vergleich zu Kopraöl auf den Cholesterinspiegel. Forscher fanden heraus, dass die Gruppen, die Kokosöl erhielten, im Vergleich zu denen, die mit Kopraöl behandelt wurden, einen niedrigeren Serumcholesterin in der Leber und im Herzen hatten. Darüber hinaus stieg das “gute” Cholesterin in Gruppen, die frisches Kokosöl erhielten, erheblich an.

4. Kokosnussöl fördert die Mundgesundheit

Kokosöl kann genau das sein, was Sie brauchen, um schädliche Zahnbelege und Entzündungen, die Zahnfleischentzündungen (Gingivitis) verursachen, fernzuhalten.

In einer Studie hatten Teilnehmer, die Ölziehen mit Kokosöl machten, weniger Zahnbelege und Zahnfleischerkrankung. Sie erlebten einen 60%igen ihrer Gingivitis.

Beeindruckend ist, dass nur sieben Tage Ölziehen ausreichten, um die negativen Symptome über den gesamten 30-tägigen Studienzeitraum zu reduzieren.

5. Kokosöl reduziert Entzündungen

Viele Krankheiten, wie Krebs und Herzerkrankungen, entstehen durch Entzündungen. Indem Sie Entzündungen im Körper reduzieren, senken Sie auch Ihr Risiko für diese und andere Gesundheitsprobleme.

Wenn Sie Kokosöl kaufen, dann wählen Sie Ihrer Gesundheit zuliebe nur das Beste. Kaufen Sie immer biologisches, natives Kokosöl.

Mehr faszinierende Tipps und Tricks zu Kokosöl finden Sie hier:

Hier finden Sie 99 einfache und sehr effektive Tricks wie das “geheimnisvolle weisse Gold” Ihre Gesundheit stärkt, Ihr Fett schneller verbrennt, Sie weniger schnell altern lässt und Ihnen ein schönes und jüngeres Aussehen schenkt >>

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Leckeres Rezept für “Kurkuma-Bällchen” gegen Entzündungen

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Die Vorteile von Kurkuma dürften inzwischen jedem Leser bekannt sein. Kurkuma …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.