Erstaunlicher, exotischer Safran

von Cat Ebeling, Ko-Autorin der Bestseller: Die Fett-Verbrennungs-Küche & Die Top 101 Lebensmittel gegen Alterung & Die Diabetes Lösung   

Wussten Sie, dass Safran als das teuerste Gewürz der Welt gilt?

Safran peppt fast jedes Gericht auf – und hat, wie viele andere Gewürze einige ziemlich starke medizinische Eigenschaften. Im alten Ägypten wurde es für Magen-Darm-Erkrankungen verwendet, bei den Römern wurde es für Wunden und zur Linderung der oberen Atemwege verwendet.

Safran enthält zudem krebsbekämpfende, entzündungshemmende Substanzen und wird für eine Vielzahl von Behandlungen eingesetzt, darunter Husten, Erkältungen, Krämpfe, Fieber, Bronchitis, Gebärmutterblutungen, Blähungen und Schlaflosigkeit.

Das Gewürz wird auch bei Husten als Schleimlöser verwendet und hilft, Asthmasymptome zu lindern. In den alten mediterranen Kulturen wurde das Gewürz außerdem mit Kraft, Fruchtbarkeit, psychischer Sensibilität und sexueller Potenz in Verbindung gebracht.

Safran wird in ganz Europa, Griechenland, Spanien, der Türkei, Frankreich und Italien sowie in Indien und China angebaut. Der hohe Preis ist vor allem darauf zurückzuführen, dass der Anbau sehr arbeitsintensiv ist, die Pflanzen einen geringen Ertrag haben und schwer zu ernten sind. Es braucht tatsächlich etwa 4.500 handverlesene Blumen, um ein Gramm dieses getrockneten Gewürzes zu erhalten.

Leider gibt es auch viel falschen Safran. Aufgrund der hohen Kosten für echten Safran greifen viele unwissentlich zu falschem Safran, also lesen Sie die Etiketten sorgfältig durch und kaufen Sie das Gewürz von einem zuverlässigen Lieferanten. Achten Sie auch auf den sogenannten “Wiesen-Safran”, der sehr giftig sein kann und sich vom echten Safran unterscheidet.

Safran ist auch als Farbstoff bekannt. Nur ein einziges Korn kann bis zu 37 Liter Wasser mit seinem charakteristischen gelb-orangenen Farbton färben kann. Kostbarer Safran färbt die Gewänder der buddhistischen Mönche in Indien.

Obwohl es schwierig wäre, tägliche 30 Gramm Safran zu essen, wäre dies toll für die Gesundheit. Safran ist reich an Mangan, was hilft, den Blutzuckerspiegel zu regulieren, Kohlenhydrate zu metabolisieren und Kalzium aufzunehmen. Er ist auch sehr reich an Vitamin C, Magnesium und Eisen. Aber Sie müssen nicht gleich 30 Gramm essen, um die gesundheitlichen Vorteile zu ernten!

Noch wichtiger ist, dass Safran, wie viele Kräuter und Gewürze, mehr als 150 einzigartige flüchtige Verbindungen enthält. Eine von ihnen, Picrocrocin, ist die wichtigste Substanz hinter seinem Geschmack. Eine weitere Substanz, Safranal, ist für seinen duftenden Geruch verantwortlich. Crocin hat viel mit seiner intensiven Farbe zu tun. Crocin signalisiert, dass das Gewürz starke Carotinoide und Antioxidantien sowie andere medizinische Eigenschaften enthält.

Lassen Sie uns einen Blick auf einige der wichtigsten Gesundheitsvorteile von Safran werfen.

Bekämpft Krebs

Safranextrakt wurde wissenschaftlich untersucht und hat nachweislich eine antitumorale Wirkung. Darüber hinaus haben sich topische Anwendungen von Safranextrakt als wirksam gegen Hautkrebs im Stadium 2 erwiesen, und die orale Einnahme hat das Wachtum der Krebszellen im Weichgewebe und das Tumorwachstum bei Mäusen gehemmt.

Andere Studien zeigen, dass Safran hilft, die negativen Nebenwirkungen von toxischen Chemotherapien zu reduzieren.

Behandelt erektile Dysfunktion

Erektile Dysfunktion (ED) betrifft immer mehr Männer, schätzungsweise über 150 Millionen Männer auf der ganzen Welt. In der alten Medizin wurde Safran als Aphrodisiakum verwendet, daher ist es sinnvoll, dass das Gewürz auch bei ED funktioniert.

In einer Studie, die die Auswirkungen von Safran auf ED auswertete, nahmen 20 Männer eine Tablette mit 200 mg des Gewürzes. Nach Ablauf von zehn Tagen hatten sich die Erektionsprobleme der Teilnehmer deutlich verbessert.

Herzgesundheit

Bestimmte Bestandteile von Safran kommen auch der Herzgesundheit zugute. Safran soll helfen, den schlechten Cholesterinspiegel zu senken und den Cholesterinspiegel in einem gesunden Bereich zu halten. Tierversuche zeigen, dass Safran den Cholesterinspiegel um bis zu 50% senken kann.

Safran hat antioxidative Eigenschaften, was gut für die Gesundheit der Blutgefäße ist. Darüber hinaus hat Safran auch starke entzündungshemmende Eigenschaften, die dazu beitragen, die Entzündung in den Blutgefäßen zu senken und die Wahrscheinlichkeit von Blutgerinnseln, Herzinfarkten und Schlaganfällen zu verringern.

Im Mittelmeerraum, wo Safran reichlich gegessen wird, haben die Menschen eine niedrigere Herzerkrankungsrate, was auf verschiedene Ernährungs- und Lebensgewohnheiten zurückzuführen ist, einschließlich des Safrankonsums.

Hilft bei prämenstruellem Syndrom

Das prämenstruelle Syndrom (PMS) ist mit Blähungen, Krämpfen und Stimmungsschwankungen verbunden. PMS betrifft 20-40% der Frauen im reproduktiven Alter, was PMS zu einem der häufigsten Gesundheitsprobleme von Frauen macht.

Eine der Stärken von Safran ist seine krampflösende Wirkung. In dieser Studie über Safran und PMS wurden Frauen im Alter von 20-45 Jahren für eine 6-monatige Teilnahme rekrutiert. Die Ergebnisse zeigten eine deutliche Verbesserung der körperlichen Symptome von PMS im Vergleich zur Placebogruppe.

Fördert die Gewichtsabnahme und Glukosekontrolle

Eines der größten Probleme beim Abnehmen, ist das ständige Hungergefühl. Gelüste haben schon vielen einen Strich durch die Rechnung bzw. Diät gemacht.

Safran kann die Sättigung erhöhen und den Hunger reduzieren. Eine Forschungsstudie in Malaysia verabreichte einer Gruppe Frauen eine Kapsel mit Safranextrakt, der anderen Gruppe ein Placebo. Nach zwei Monaten berichteten die Teilnehmer, die Safran erhielten, von einem Rückgang ihrer Gelüste. Sie nahmen mehr ab als die Kontrollgruppe.

Safran kann auch helfen, den Blutzuckerspiegel zu senken und die Insulinreaktion zu erhöhen, was besonders für Diabetiker hilfreich ist. Die Substanz Crocin im Safran hat bei diabetischen Ratten, die Fruktose erhielten, antidiabetische Eigenschaften.

Hoher Blutzucker führt auch zu Advanced Glycation Endprodukten (AGE's). Diese Altersgruppen sind für übermäßige Oxidation und Entzündungen verantwortlich, die die Entzündung in den Blutgefäßen von Diabetikern verschlimmern können. Crocin hilft, Entzündungen zu senken und die Blutgefäße zu schützen und so die gesundheitlichen Komplikationen zu verhindern, unter denen viele Diabetiker leiden.

Behandelt Depressionen so wirksam wie einige Antidepressiva

Depressionen sind eine immer häufiger auftretende psychische Störung. Depressionen können Menschen jeden Alters betreffen. Die Centers for Disease Control fanden heraus, dass einer von 10 Erwachsenen in den USA an Depressionen leidet.

Eine Theorie ist, dass Depressionen mit einer Entzündung im Gehirn zu tun haben, sodass viele Behandlungen darauf abzielen, die Entzündung insgesamt zu senken.

In den letzten 25 Jahren ist der Einsatz von Antidepressiva jedoch um über 400% gestiegen, wobei 11% der Amerikaner Antidepressiva einnehmen. Eines der größten Probleme bei verschreibungspflichtigen Antidepressiva ist die extreme Anzahl schwerer Nebenwirkungen (bis zu 90% der Patienten), einschließlich Angstzuständen, Verstopfung, Schlaflosigkeit, Gewichtszunahme, sexuelle Dysfunktion bis zu Selbstmord.

Safran hat eine lange Tradition in der Behandlung von Depressionen. Wissenschaftler führten kürzlich eine sechswöchige Studie mit 40 Patienten durch, bei denen offiziell schwere Depressionen diagnostiziert wurden.

Eine Gruppe erhielt sechs Wochen lang zweimal täglich eine Safrankapsel. Der anderen Gruppe wurde ein Placebo verabreicht. Die Safran-Patienten zeigten deutlich bessere Ergebnisse als die Placebogruppe und das ohne die Nebenwirkungen, die man von Antidepressiva kennt.

Die Schlussfolgerung: Safran war genauso wirksam wie Prozac und andere Antidepressiva, allerdings ohne die Nebenwirkungen – insbesondere sexuelle Dysfunktion. Safran hat sich auch als sehr effektiv bei der Reduzierung von Angstzuständen erwiesen.

Mögliche Nebenwirkungen von Safran

Safran hat eine so starke medizinische Wirkung, dass er mit Vorsicht eingenommen werden muss, besonders wenn Sie ihn mit anderen pflanzlichen oder medizinischen Ergänzungsmitteln kombinieren, die den Blutdruck senken.

Hier ein paar Ergänzungsmittel und Bestandteile, mit denen Sie Safran nicht kombinieren sollten: Andrographis, Kaseinpeptide, Fischöl, CoQ10, L-Arginin, Brennessel, Lyzeum und Theanin. Safran kann auch schweres Asthma oder nasale Verstopfung verursachen, wenn Sie allergisch darauf reagieren.

Der Verzehr von zu viel Safran kann zu einer Safranvergiftung führen:

  • Gelbfärbung der Haut und der Augen
  • Schwindelanfälle
  • Blutiger Durchfall
  • Blutiger Urin
  • Blutungen aus Nase, Mund, Augen
  • Erbrechen

Essen Sie keine großen Mengen Safran oder nehmen Sie keine Safranpräparate ein, wenn Sie schwanger sind, da große Mengen (5-10 Gramm) tatsächlich Fehlgeburten verursachen können.

So verwenden Sie Safran

Safran ist zwar sehr teuer, aber Sie brauchen nicht viel von diesem seltenen Gewürz, um Ihren Speisen einen köstlichen Geschmack und eine köstliche Farbe zu verleihen. Safranfäden werden aus dem langen, schlanken Teil in der Mitte der Safranblüte, dem Stigma gewonnen. Das Kraut wird entweder als Fäden verkauft oder zu einem Pulver gemahlen. Die Fäden haben in der Regel den besten Geschmack.

Safran verleiht Ihren Gerichten einen würzigen, scharfen und leicht bitteren Geschmack. Er ist perfekt für Reisgerichte und passt zu vielen mediterranen Rezepten wie Meeresfrüchte-Paella, Risotto oder indischem Safranreis. Er passt auch gut zu verschiedenem Gemüse, Fleisch, Meeresfrüchten und Geflügel. Safran ist in vielen Fachmärkten oder Gourmet-Lebensmittelgeschäften erhältlich.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

5 Gründe, warum Sie auf eine gerade Haltung achten sollten

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Wahrscheinlich hat Sie Ihre Mutter schon im Kindheitsalter ständig dazu ermahnt, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.