Erhöhung Ihres Diabetes-Risikos durch diese Chemikalien im Haushalt und Kosmetik?

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Wussten Sie, dass Ihre Kunststoffbehälter, Kosmetika und sogar Vinylböden Ihr Risiko, Typ-2-Diabetes zu entwickeln, verdoppeln könnten?

Wir leben in einer Welt der Giftstoffe, umgeben von künstlich hergestellten Chemikalien, die unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden beeinträchtigen. Obwohl sie seit langem in Bezug auf verschiedene Gesundheitsprobleme untersucht wurden, deuten neuere Forschungen darauf hin, dass Phthalate noch schädlicher sein können, als bisher angenommen.

Phthalate beziehen sich auf eine Gruppe von Chemikalien, die in vielen Alltagsprodukten enthalten sind. Darunter (aber nicht beschränkt auf) medizinische Produkte, Kunststoffe, Lebensmittel, Parfüms, Duftkerzen und verschiedene Klebstoffe. Die Chemikalien werden Produkten hinzugefügt, um Kunststoffe flexibler zu machen und Farben und Düfte zu stabilisieren. Jüngste Forschungen, angeführt von Harvard-Wissenschaftlern, haben einen wichtigen Zusammenhang zwischen einem hohen Phthalat-Pegel im Körper und der Diabetes-Anfälligkeit entdeckt.

Laut dem Nationalen Diabetes-Statistikbericht von 2017 waren 87,5% der Erwachsenen über 18 Jahren, die an Typ-2-Diabetes litten, übergewichtig oder fettleibig. Natürlich ist der Zusammenhang zwischen Fettleibigkeit, Inaktivität und Diabetes längst eine akzeptierte Tatsache. Es gibt jedoch einen weiteren Risikofaktor, der zur Entstehung dieser Krankheit beiträgt. Forscher behaupten, dass Phthalate das Diabetes-Risiko erhöhen.

Natürlich sind in diesem Bereich weitere Forschungen erforderlich, um den direkten Zusammenhang zwischen der Phthalat-Exposition und dem Diabetes-Risiko zu bestätigen. Dabei kann es allerdings schwierig sein, die Verbindung konkret zu beweisen, da sich Umwelt- und Lebensstilfaktoren in der Testgruppe schwer isolieren lassen.

“Der wichtige erste Schritt bei der Erforschung des Zusammenhangs zwischen Phthalaten und Diabetes wurde gemacht”, so Tamarra James-Todd, Autorin des Environmental Health Perspectives Report in einer Pressemitteilung. “Wir wissen, dass Phthalate nicht nur in Körperpflegeprodukten enthalten sind, sondern auch in bestimmten Arten von Medizinprodukten und Medikamenten, die zur Behandlung von Diabetes eingesetzt werden. Wir haben einen höheren Phthalatgehalt bei weiblichen Diabetes-Patientinnen festgestellt. Insgesamt ist mehr Forschung notwendig.”

Wie kann man also Phthalate vermeiden?

Leider ist es angesichts der aktuellen Normen in der Kunststoffindustrie und der Verbreitung von Phthalaten in allen Lebensbereichen fast unmöglich, diese Chemikalien vollständig zu vermeiden. Es gibt jedoch ein paar Schritte, mit denen Sie Ihre Exposition begrenzen und sich und Ihre Familie schützen können.

Ernährung

Hier haben Sie die perfekte Motivation für den Übergang zu einer nachhaltigeren, vollwertigen Ernährung. Beginnen Sie, indem Sie die Menge der verarbeiteten Lebensmittel, die Sie kaufen, begrenzen und Ihren Obst- und Gemüsekonsum erhöhen. Streichen Sie Lebensmittel, die in Plastikverpackungen verkauft werden.

Aufbewahrung von Lebensmitteln

Obwohl es am einfachsten ist, Reste in Plastikbehältern aufzubewahren, raten wir Ihnen zu Glasbehältern. Es ist auch wichtig, dass Sie keine Lebensmittel in Kunststoffbehältern erhitzen, da dies die Freisetzung von Chemikalien ins Essen fördert.

Körperpflegeprodukte

Viele stark parfümierte Körperpflegeprodukte enthalten in der Regel einen hohen Gehalt an Phthalaten. Versuchen Sie, auf Produkte umzusteigen, die als “phthalatfrei” gekennzeichnet sind, oder suchen Sie einfach nach “parfümfreien” Optionen. Noch besser, versuchen Sie, Ihre eigene Handseife und Lotion mit lokal bezogenen Zutaten herzustellen.

Haushaltsreinigungsprodukte

Es gibt viele Gründe, auf chemische Reinigungsmitteln im Haushalt zu verzichten. Phthalate sind besonders häufig in Waschmitteln, Lufterfrischern und anderen duftenden Produkten enthalten. Wechseln Sie zu reiner Castille-Seife, Backpulver und Essig als Reinigungsmittel Ihrer Wahl und verwenden Sie ätherisches Zitronen- oder Lavendelöl, um den Duft zu verstärken.

Wenn wir über Diabetes sprechen…

Wenn Sie glauben, dass Diabetes Typ 2 irreversibel ist wie manch schlecht informierte Ärzte Ihnen weismachen wollen, dann sollten Sie unten die Fakten lesen wie Diabetes Typ 2 natürlich rückgängig gemacht werden kann (und wie Sie sich einfach vor Diabetes Typ 2 schützen können)… Obwohl Paleo oder sogar Low-Carb Ernährung ein guter erste Schritt ist, werden Sie unten sehen, wie einfach es sein kann, Diabetes zu bekämpfen, den Blutzucker zu kontrollieren und all das überschüssige Fett an Ihrem Bauch loszuwerden.

1 einfacher und effektiver Trick, um Ihren Diabetes natürlich RÜCKGÄNGIG zu machen (und von Medikamenten loszukommen UND hartnäckiges Bauchfett loszuwerden)

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

8 Warnzeichen für Alzheimer und Demenz

Artikel-Quelle: Danette May Demenz oder Alzheimer werden oft synonym verwendet. Dabei sind sie nicht das …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.