Essen Sie diese 8 Lebensmittel für stärkere, weißere Zähne

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Jeder will stärkere, weißere und gesündere Zähne. Aber die meisten von uns wollen nicht ein Monatsgehalt oder mehr ausgeben, um dieses strahlend weiße Lächeln zu bekommen. Hersteller von konventioneller Zahnpasta behaupten gerne, dass ihr Produkt die Zähne außen weißer und innen stärker macht. In Wirklichkeit schleifen sie nur den schützenden Zahnschmelz ab, was die Gesundheit Ihrer Beißerchen beeinträchtigt.

Außerdem beschädigen beliebte Bleichbehandlungen wie Wasserstoffperoxid oder Laser-Bleaching die Zähne – und schaden Ihrem Portemonnaie. Eine Bleichbehandlung sollte niemans die Stärke und Vitalität der Zähne beeinträchtigen.

Tatsächlich gibt es gesündere Alternative, die sich direkt vor Ihrer Nase verstecken! Viele der Lebensmittel in Ihrer Speisekammer, Ihrem Kühl- oder Gefrierschrank enthalten jede Menge gesunde Nährstoffen, die Ihre Zähne nicht nur stärker, sondern auch sichtbar weißer machen können.

Hier 8 Lebensmittel für starke, gesunde, weiße Zähne

Erdbeeren

Erdbeeren enthalten Apfelsäure zur Zahnaufhellung und sind definitiv schmackhafter als Backpulver! Erdbeerflecken sind ein Albtraum auf Kleidung, im Mund haben sie aber komischerweise die gegenteilige Wirkung. Die Apfelsäure hilft, Flecken von der Oberfläche Ihrer Zähne zu entfernen und lässt sie deutlich weißer aussehen.

Karotten

Während Karotten reichlich Antioxidantien enthalten, ist es die mechanische Wirkung der Karotten, die ihnen einen Platz auf dieser Liste verschafft hat. Wegen ihrer knusprigen, faserigen Textur ist das Kauen auf einer Karotte eine gute Möglichkeit, Plaque von der Oberfläche Ihrer Zähne zu entfernen. Weitere sogenannte “Zahnbürstennahrung” sind Brokkoli und Blumenkohl.

Süßkartoffeln

Süßkartoffeln haben eine alkale Wirkung und fördern das Wachstum gesunder Bakterien, die Ihre Zähne schützen und Korrosion verhindern.

Backpulver

Studien zeigen, dass Backpulver Oberflächenflecken von Zähnen entfernen kann.

Ein Literaturüberblick aus dem Jahr 2008, der die Ergebnisse von fünf verschiedenen Studien untersuchte, ergab, dass Zahnpasten, die Backpulver enthalten, wesentlich effektiver bei der Entfernung von Plaque sind als Zahnpasten ohne Backpulver.

Es macht durchaus Sinn, wenn Sie Ihre Zahnpasta wegwerfen und Ihre Zähne einfach mit Backpulver bürsten. Das Pulver wird Ihre Zähne viel schneller aufhellen als jede Zahnpasta.

Zwiebeln

Zwiebeln sind von Natur aus reich an schwefelhaltigen Verbindungen, die wissenschaftlich nachgewiesen eine starke antibakterielle Wirkung gegen verschiedene pathogene im Mund haben. Das bedeutet, dass Zwiebeln die Gesundheit Ihrer Zähne verbessern, und wird ihnen wahrscheinlich sogar helfen, die Beißerchen aufzuhellen.

Weizengras

Weizengras kann helfen, bestimmte Bakterienarten zu bekämpfen, die Ihren Zähne und Ihrem Zahnfleisch schädigen können. Weizengras kann außerdem Karies bekämpfen. Definitiv eine gute Sache!

Orangen

Orangen fördern die Speichelproduktion und helfen, den pH-Wert im Mund auszugleichen.

Der Verzehr von säurehaltigen Früchten wie Orangen oder Ananas hilft, Ihre Zähne gesünder zu machen, indem er die Speichelproduktion fördert. Speichel hilft nicht nur, den pH-Wert in Ihrem Mund auszugleichen, sondern kann außerdem die Zahnoberfläche vor Angriffen durch orale Krankheitserreger schützen. Mehr Speichel bedeutet gesündere, weißere Zähne.

Milchprodukte

Studien zeigen, dass Joghurt Löchern vorbeugen kann.

Die meisten von uns können sich an eine Zeit erinnern, in der uns unsere Mutter sagte, dass wir unserer Knochen und Zähne zuliebe Milch trinken sollten. Das liegt hauptsächlich an dem hohen Kalziumgehalt in Milch und anderen Milchprodukten. Sicher, Kalzium ist wichtig für starke Zähne, aber es gibt auch andere wohltuende Inhaltsstoffe in Milchprodukten, die Wunder für Ihre Zähne wirken.

Eine im Journal of Caries Research veröffentlichte Studie zeigte, dass eine bestimmte Art von nützlichen Bakterien in der Milch, Lactobacillus rhamnosus, bei einer Gruppe von 594 Kindern, insbesondere Kindern im Alter von drei bis vier Jahren, zu deutlich weniger Karies führte. Eine weitere Studie zeigte, dass der Verzehr von Käse, der den gleichen Bakterienstamm enthielt, die Anzahl von Streptococcus mutans, eines oralen Erregers, der bekanntermaßen zur Parodontalerkrankung beiträgt, um 20 Prozent reduzierte. Eine weitere Studie zeigte, dass ein höherer Joghurtkonsum mit einer geringeren Prävalenz von Zahnkaries einhergeht.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Der Agavennektar-Betrug: Ist Agavennektar sogar schlimmer als fruchtzuckerreicher Maissirup?

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Die Entscheidung, raffinierten Haushaltszucker und Maissirup aus Ihrer Nahrung zu verbannen, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.