Gehen vs Joggen

Artikel-Quelle: Danette May

Wenn es darum geht, Ihre Stimmung zu fördern, Kalorien zu verbrennen und etwas für Ihren Körper zu tun, ist jede Art von Bewegung gut.

Es gibt keinen Mangel an Möglichkeiten, Ihren Körper zu bewegen, aber Sie fragen sich vielleicht, ob Sie Ihre Zeit besser mit Gehen oder Laufen verbringen sollten?

Ein Spaziergang durch den Wald oder eine Runde joggen durch den Park – was ist besser?

Wenn es Ihnen nur darum geht, wie viele Kalorien Sie pro Stunde verbrennen, ist Joggen die bessere Option. Ihr genauer Kalorienverbrauch hängt davon ab, wie viel Sie wiegen und wie schnell Sie laufen, aber Sie verbrauchen definitiv mehr Energie.

Hier ein kleiner Vergleich der Kalorienverbrennung beim Gehen im Vergleich zum Joggen:

Die Statistik gilt für eine Person, die 70 Kilo wiegt:

  • 30 Minuten Joggen einem Tempo von 9,5 km/h verbrennt 298 Kalorien
  • 30 Minuten Joggen einem Tempo von 8 km/h verbrennt 372 Kalorien
  • 30 Minuten Joggen einem Tempo von 12 km/h verbrennt 465 Kalorien

Dagegen:

  • 30 Minuten Gehen bei einem Tempo von 5,5 km/h verbrennt 149 Kalorien
  • 30 Minuten Gehen bei einem Tempo von 6 km/h verbrennt 167 Kalorien
  • 30 Minuten Gehen bei einem Tempo von 6,5 km/h verbrennt 186 Kalorien

Obwohl das Joggen eindeutig einen größeren Einfluss darauf hat, wie viele Kalorien verbrannt werden, bedeutet das nicht, dass es einfach ist.

Je nach Ihrer körperlichen Verfassung können Sie vielleicht keine 30 Minuten (oder länger) joggen.

Bedeutet dies also, dass Sie mehr als eine Stunde laufen müssen, um die gleiche Wirkung zu erzielen?

Die gute Nachricht ist, dass es eine andere Möglichkeit gibt – das sogenannte High-Intensity Intervalltraining oder HIIT.

Studien haben gezeigt, dass Menschen, die zwischen Gehen und Joggen abwechseln, relativ ähnliche Ergebnisse erzielen können wie Menschen, die die ganze Strecke joggen.

Wie funktioniert HIIT?

Beim HIIT-Training führen Sie die Anstrengung relativ kurz aus, ruhen sich dann für ca. die dreifache Dauer der Belastungsphase aus, bevor Sie die Anstrengung wiederholen. Das bedeutet, dass Ihre Herzfrequenz stark ansteigt, sich langsame wieder normalisiert, nur um dann erneut nach oben zu schnellen.

Wenn Sie Ihren Körper kurz an seine Grenzen bringen, erzeugen Sie einen Sauerstoffmangel. Wenn sich Ihr Körper anschließend erholt, nehmen Sie mehr Sauerstoff auf, um den Verlust auszugleichen. Als Ergebnis verbrennen Sie mehr Fett.

Studien haben gezeigt, dass ein HIIT-Training durch den EPOC-Effekt (Afterburn) mehr Kalorien in kürzerer Zeit verbrennen kann.

HIIT-Training hat aber auch noch andere Vorteile

Neben einer besseren Fettverbrennung kurbelt es auch Ihren Stoffwechsel bis zu 48 Stunden nach dem Training an. Es nimmt weniger Zeit in Anspruch als ein normales Training, und Sie benötigen keine teuren Geräte.

Wie könnte so ein HIIT-Training aussehen?

  • Wärmen Sie sich auf
  • Joggen Sie 30 Sekunden bei hohem Tempo – etwa 80 bis 90 Prozent Ihrer maximalen Herzfrequenz
  • Erholen Sie sich 1-2 Minuten, indem Sie Gehen oder langsam joggen
  • Wiederholen Sie dies 8 bis 10 Mal.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

9 natürliche Möglichkeiten, um Ihre Zähne und Zahnfleisch zu schützen

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Zahnverfall und Zahnfleischerkrankungen können extrem schmerzhaft sein, ganz zu schweigen von …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.