Kürbiskerne – das vergessene Superfood

von Mike Geary, Autor der Bestseller: Die Fett-Verbrennungs-Küche & Die Top 101 Lebensmittel gegen Alterung

KürbisskerneEiner meiner Lieblingssnacks in der Kategorie salzig und knusprig sind Kürbiskerne. Das tolle an Kürbiskernen ist, dass sie auch für Menschen mit Erdnuss- oder generell einer Nussallergie geeignet sind. Kürbiskerne sind randvoll mit Nährstoffen, die Sie in dieser Kombination sonst fast nirgendwo finden. So enthalten sie beispielsweise jede Menge Magnesium, Zink, Kupfer, Protein, Trytophan, Antioxidantien und gesunde Fette, die satt machen. Glücklicherweise ist jetzt die perfekte Jahreszeit für leckere, frisch hergestellte Kürbiskerne. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, warum Kürbiskerne einer meiner Favoriten sind.

Reich an Magnesium

Magnesium ist lebensnotwendig und wird für rund 300 Ihrer Körperfunktionen benötigt. Leider leiden die meisten von uns unter einem Magnesiummangel. Magnesium hilft bei der Bildung von ATP (Energiemolekülen im Körper) sowie der Bildung der Nukleinsäuren RNA und DNA, dem Herz Ihrer Zellen. Außerdem reguliert es den Herzschlag, fördert einen gesunden Schlaf und gesunde Knochen, senkt den Blutdruck und beugt Obstipation (Verstopfung) vor. Man geht davon aus, dass rund 80% der Bevölkerung mehr Magnesium vertragen könnte. Dies gilt besonders, wenn Sie Athlet sind, regelmäßig Alkohol trinken, Blutdruckmedikamente nehmen oder Probleme mit Ihrem Blutzucker haben.

Tolle Tryptophan-Quelle

Tryptophan ist eine Substanz in Lebensmitteln, die das Rohmaterial für die Herstellung von Serotonin bildet. Serotonin ist ein wichtiger Neurotransmitter, der Depressionen und Angstzustände lindern kann. Die meisten Antidepressiva-Medikamente sind darauf ausgelegt, den Serotoninspiegel im Gehirn zu erhöhen . Studien haben gezeigt, dass Lebensmittel mit Tryptophan tatsächlich helfen können, Angst und Depressionen zu lindern.

 

Tryptophan fördert außerdem einen gesunden Schlaf, indem es einen weiteren Rohstoff für einen wichtigen Hirnneurotransmitter – nämlich Melatonin – liefert. Essen Sie vor dem Schlafengehen eine Handvoll Kürbiskerne und ein paar Kirschen und Sie werden wie ein Baby schlummern.

Zink, Immunität, Testosteron, etc.

Kürbiskerne enthalten außerdem wichtiges Zink, das nicht nur Ihr Immunsystem stärkt und so hilft, Erkältungen und Grippe abzuwehren, sondern auch als wichtiger Nährstoff für Ihr Gehirn und Ihre Stimmung dient. Zusätzlich fördert Zink das gesunde Zellwachstum, die schnellere Zellteilung und somit die schnellere Wundheilung. Übergewichtige oder Diabetiker werden sich freuen zu hören, dass Kürbiskerne dank ihrem hohen Zink-Gehalt auch den Blutzucker und Appetit kontrollieren können.

Last but not least ist Zink wichtig für die Gesundheit der Spermien und Testosteron-Versorgung. Kürbiskerne werden schon lange mit der Fruchtbarkeit in Verbindung gebracht, fördern die Gesundheit der Prostata und können bei einer Vergrößerung der Prostata helfen.

Männer mit einer vergrößerten Prostata leiden häufig unter einem erhöhten Harndrang, da es schwierig ist, die Blase vollständig zu entleeren. Eine Ernährung reich an Kürbiskernen oder Kürbiskernöl kann die Harnwegsprobleme drastisch lindern. Studien zeigen eine 40%ige Zunahme des Harnflusses und eine 30%ige Reduktion der Harnfrequenz im Vergleich zu einem Placebo.

Besonders Kulturen mit nährstoff-ausgelaugten Böden oder Vegetarier, die viel Soja essen sowie Menschen, die sich hauptsächlich von stark verarbeiteten stärkehaltigen Lebensmitteln mit Getreide ernähren, sind anfällig für einen Zinkmangel.

Nüsse und Samen sind eine der besten pflanzlichen Omega-3-Fettsäuren (ALA) Quellen. Viele Vegetarier und Veganer beziehen ihre Omega-3-Fette hauptsächlich aus besagten Nüssen und Samen. Um die Alpha-Linolensäure (ALA) jedoch in die vom Körper benötigten EPA und DHA-Säuremengen umzuwandeln, müssen Sie allerdings eine Menge Nüsse essen. Daher ist es ratsam, nicht komplett auf tierische Produkte oder Fisch zu verzichten.

Kürbiskernöl ist zudem bekannt für seine entzündungshemmende Wirkung und kann den HDL-Spiegel (gutes Cholesterin) erhöhen und schlechtes Cholesterin sowie den Blutdruck und das Risiko von Herzkrankheiten senken.

Kürbiskerne sind eine tolle Ergänzung zu Ihrer Ernährung – und das nicht nur zu Halloween. Am besten essen Sie die Kerne roh, wobei Sie nur organische Kürbisse oder Kürbiskerne kaufen sollten. Die Bioverfügbarkeit der Nährstoffe ist höher, wenn diese gekeimt sind oder aufgeweicht wurden, da dies die natürlich vorkommende Phytinsäure, welche die Nährstoffaufnahme blockieren kann, entfernt. Wenn es Ihnen zu viel Arbeit ist, die Kerne selbst zu trocknen, können Sie diese in der Regel auch das ganze Jahr über in Naturkostläden kaufen.

Geben Sie eine Handvoll Kürbiskerne in Ihren nächsten Smoothie oder fügen Sie die knusprigen Kerne anstellen von Croutons in Ihren Salat, Ihre Haferflocken oder Ihren Joghurt, in Suppen, Eintöpfe, Hackbraten oder Plätzchen.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Die Schattenseite von Grünkohl

von Cat Ebeling, Ko-Autorin der Bestseller: Die Fett-Verbrennungs-Küche & Die Top 101 Lebensmittel gegen Alterung & Die …

2 Kommentare

  1. Coray

    Sehr geehrter Herr Geary,

    Vielen Dank für Ihre immer sehr interessante , lehrreiche und nützkliche Mails, welche ich mit grossem Interesse lese.

    mfG

    Dr. med.
    Tony Coray

  2. Sandhu Butta Singh

    Sehr geehrter Herr Geary,
    Ich finde es sehr hilfreich,interessante,lehrreiche mails die ich sehr gerne lese.
    Mit freundlichen Grüßen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.