Grünkohl-Salat mit Kürbis und Äpfeln (unglaublicher Geschmack und voller Nährstoffe)

von Cat Ebeling, Ko-Autorin der Bestseller: Die Fett-Verbrennungs-Küche & Die Top 101 Lebensmittel gegen Alterung

Die meisten von uns sind sich über die Vorteile von Grünkohl bewusst, aber wie sieht es mit Kürbis aus? Jetzt, wo sich der Sommer dem Ende zuneigt, gibt es viele tolle Kürbissorten. Das Spätsommer- und Herbstgemüse ist ein wahrhaftiges Superfood und enthält viel Beta-Carotin und pflanzliches Vitamin A. Vergessen Sie nicht, es in Kombination mit gesunden Fett zu essen, um die Absorption zu gewährleisten. Kürbis enthält außerdem das entzündungshemmende Vitamin C, Kalium, Ballaststoffe und Omega-3-Fettsäuren, die Krebs, Erkältungen, Grippe und Herzerkrankungen vorbeugen.

Sommerkürbisse haben eine dünne, essbare Haut und können roh gegessen werden im Gegensatz zu Winterkürbissen, die eine harte Haut haben und erst geschält werden müssen. Ich persönlich koche Kürbis am liebsten im Ofen. Dazu halbiere ich ihn und löffle die Kerne heraus. Die Kerne lassen sich beispielsweise auch knusprig backen und mit Meersalz servieren. Backen Sie die Kürbishälften etwa eine halbe Stunde lang bei 180 Grad.

Hier ein Rezept für einen herzhaften Salat, den Sie als gesunde Beilage oder allein als Mahlzeit servieren können. Ich genieße den Salat gerne zum Mittagessen. Er liegt nicht schwer im Magen, und macht satt. Außerdem enthält er so viel Nährstoffe, dass Ihr Körper danach jede Menge Energie haben wird. Für zusätzliches Protein können Sie etwas Hähnchenbrust hinzufügen.

Grünkohl-Salat mit Kürbis und Äpfeln

Zutaten für 4 Portionen

  • 1 kleiner Kürbis, geröstet, auskühlen lassen und in Würfel geschnitten
  • 1 Granny Smith Apfel, gehackt
  • 1 Gala-Apfel, gehackt
  • 1/2 feste Birne, gehackt
  • 1/2 rote Zwiebel, gehackt
  • 140 g geröstete Kürbiskerne (ich brate meine 2-4 Minuten in der Pfanne an)
  • 1 Bündel Grünkohl, gehackt und mit dem Nudelholz massiert, um ihn zarter zu machen
  • 100 g gehackten Sellerie
  • 60 g getrocknete Sauerkirschen oder ungesüßte Preiselbeeren
  • 1-2 TL reiner Ahornsirup
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Apfelessig oder frischer Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer, je nach Geschmack

Zubereitung:

Rösten Sie den Kürbis, wie anfangs beschrieben, ca. 30 Minuten im Ofen und lassen Sie ihn anschließend abkühlen, bevor Sie ihn in würfelgroße Stücke schneiden. Hacken Sie den Grünkohl klein und “massieren” Sie ihn mit einem Nudelholz oder einer Dose, die Sie mit einem Küchentuch umwickeln, um ihn zarter zu machen. Mischen Sie die restlichen Zutaten zusammen.

Das Rezept hat einen sehr niedrigen glykämischen Wert und eignet sich dank der fast perfekten Mischung aus Ballaststoffen, gesunden Fetten, Antioxdantien und relativ geringen Zucker- und Kohlenhydratmenge auch gut für Diabetiker.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Ich habe einen Monat lang Fett zu meinem Kaffee hinzugefügt – das ist passiert

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Millionen von Deutschen starten ihren Tag mit einer heißen Tasse Kaffee. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.