Ihr Kaffee ist wahrscheinlich nichts als eine heiße Tasse Chemikalien

Artikel-Quelle: Danette May

Trinken Sie nach dem Aufstehen zuerst eine Tasse heißen Kaffee? Dann sind Sie nicht allein. Die Deutschen trinken pro Kopf rund 150 Liter Kaffee pro Jahr.

Die Kaffeebohne gehört zu den meistgehandelten Produkten der Welt.

Leider bedeutet die hohe Nachfrage auch, dass Landwirte immer mehr Abkürzungen nehmen, um die Bohnen so schnell wie möglich wachsen zu lassen. Abkürzungen, die Ihrer Gesundheit und der Umwelt schaden!

Kaffee ist eine schattenliebende Pflanze. Aber um den Anbau zu erleichtern fällen Landwirte immer mehr Bäume und pflanzen sie in der vollen Sonne an. Dies zerstört nicht nur die Lebensräume von Vögeln und anderen Tieren, es bedeutet auch, dass mehr Chemikalien verwendet werden müssen. Eine typische Kaffeebohne wurde mit Mitteln wie Fungiziden, Herbiziden, Insektiziden, Pestiziden und synthetischen Düngemitteln besprüht.

Kaffee gehört tatsächlich zu den Kulturpflanzen, die am meisten mit Chemie behandelt werden.

Wenn Sie Ihren Kaffee geniessen, nehmen Sie auch Rückstände dieser Chemikalien zu sich. Und auch die Landwirte, Pflücker und Verarbeiter der Kaffeebohnen sind diesen Chemikalien ausgesetzt.

Die Auswirkungen dieser Chemie sind tiefgreifend.

Kaffeebauern werden oft von gesundheitlichen Problemen wie Schwindelgefühlen, Kopfschmerzen, Atembeschwerden von einem Engegefühl in der Brust geplagt.

Wie können Sie sich schützen?

Um Ihre eigene Gesundheit und die Sicherheit der Menschen in der Kaffeeindustrie zu schützen sollten Sie grundsätzlich Bio-Kaffee kaufen.

Bio-Kaffee wird ohne synthetische Düngemittel oder Chemikalien angebaut. Es werden jedes Jahr unterschiedliche Pflanzen auf gleichem Boden angebaut, um die Nährstoffe des Bodens nicht zu erschöpfen.

Bio-Kaffee ist gesünder, was man auch schmeckt.

Leider ist Bio-Kaffee viel teurer und wird deshalb gerne übergangen. Der Grund dafür ist der, dass Landwirte rund 485 Pfund Kaffee aus einem mit Chemikalien bearbeiteten Acker erhalten. Bei einem Acker, der nicht mit Chemikalien behandelt wurde beträgt die Ausbeute dagegen nur 285 Pfund.

Der Preis ist es aber allemal wert.

Kaffeebohnen, die biologisch angebaut wurden, enthalten mehr Antioxidantien und fördern die Gesundheit, anstatt ihr mit Chemikalien zu schaden.

Hier ein paar Kriterien, die Ihnen die Kaffee-Auswahl erleichtern:

Halten Sie nach Bohnen Ausschau, die ihn traditionellen Kaffeeanbaugebieten angebaut werden, in denen keine Chemikalien verwendet werden. Dazu gehören der Jemen, große Teile Äthiopiens und Sumatra.

Kaufen Sie Bohnen mit Bio-Zertifikat. Diese stammen von überwachten Farmen.

Ich finde, wenn man jährlich um die 150 Liter von einem Getränk trinkt, sollte man sicherstellen, dass es die höchstmögliche Qualität hat – genau wie Ihr Wasser, Ihre Milch, Ihr Tee etc.

Hier 3 wichtige Tipps, wie Sie Ihren Kaffee gesünder machen (damit Kaffee zum Gesundheitselixir wird)

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

5 Beispiele, wie Zitronen Ihren Körper schützen und heilen

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Sie sind hübsch anzusehen, riechen gut und haben es mächtig in …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.