Gesundheits-Nachrichten:

Wermutkraut und seine Wirkung auf Parasiten, Krebs, Entzündungen und mehr

von Cat Ebeling & Mike Geary, Ko-Autoren der Bestseller: Die Fett-Verbrennungs-Küche & Die Top 101 Lebensmittel gegen Alterung

Wunderbares Wermut

Wermut ist ein oft unterschätztes Kraut, das sich – besonders wenn Sie viel reisen oder mit Parasiten in Kontakt kommen – als sehr hilfreich erweisen kann. Und ob Sie es glauben oder nicht, die meisten von uns werden früher oder später einmal Parasiten ausgesetzt sein.

Igitt! Parasiten

Ein Parasit ist ein allgemeiner Begriff für einen Organismus, der seine Nahrung von anderen lebenden Organismen bezieht und sich dazu dauerhaft oder nur vorübergehend auf dessen Körper aufhält.  Parasiten können winzige Würmer, große Bandwürmer oder mikroskopisch kleine Pilzinfektionen, Protozoen oder Amöben sein. Auch eine Lebensmittelvergiftung kann beispielsweise dazu führen, dass sich ein Darm-Parasit in Ihrem Körper niederlässt. Und falls Sie je gereist sind (vor allem nach Lateinamerika oder Südamerika) sind Sie vielleicht mit einer Giardia-Infektion vertraut. Dabei handelt es sich um einen Protozoen-Parasiten, der oft im Wasser oder der Nahrungsmittelversorgung vorhanden ist. Dann gibt es auch noch genügend Parasiten, die in zu wenig durchgebratenem Fleisch, Sushi, unreinem Wasser oder ähnlichem auf Sie warten und sich teilweise sogar von Person zu Person ausbreiten. Falls Sie je unter einer Lebensmittelvergiftung gelitten haben, wissen Sie, wie sich Parasiten anfühlen.

Allgemeine Symptome einer parasitären Infektion sind Fieber, Schmerzen, Übelkeit, Müdigkeit, Magenschmerzen, Blähungen und Durchfall. Obwohl unser Körper die parasitäre Infektion in manchen Fällen abwehren kann, gibt es andere Fälle, in denen sich Menschen 6-8 Wochen damit herumschlagen. Manche Parasiten ziehen sogar auf unbestimmte Zeit als Untermieter bei uns ein. In der Medizin gibt es mehrere Medikamente gegen verschiedene Arten von parasitären Infektionen. Dabei handelt es sich oft um eine Art von Antibiotika, die leider aber auch sämtliche hilfreiche Darmbakterien abtöten.

Wie kann Wermutkraut helfen?

Wermut oder Artemisia absinthium, wie es offiziell genannt wird, stammt von der gleichen Pflanzenfamilie wie Gänseblümchen ab. Wermut ist ein Kraut, das schon seit biblischen Zeiten bekannt ist. Bei uns kennt man es hauptsächlich als Zutat für Absinth. In manchen Ländern wurde Absinth verboten, weil es Halluzinationen verursachen kann, aber Wermut kann so gut wie überall als pflanzliches Nahrungsergänzungsmittel gekauft werden. Wermut enthält eine flüchtige chemische Verbindung namens Thujon, die in Absinth besonders konzentriert ist und deshalb für die teils heftigen Reaktionen verantwortlich gemacht wird. Therapeutisches Wermut enthält wenig bis gar kein Thujon und ist in kleineren Mengen absolut ungefährlich.

Wermut eliminiert Parasiten

Wermut hat sich als besonders hilfreich gegen Darmparasiten erwiesen und soll vor allem Darmwürmer wie Madenwürmer und Rundwürmer beseitigen. Madenwürmer kommen vor allem bei kleineren Kindern häufig vor (wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt, bevor Sie Ihrem Kind Wermut verabreichen). Wermut ist außerdem hilfreich gegen bakterielle Infektionen wie E.coli, Salmonellen und sogar Pilze wie Candida albicans. Wermuttropfen werden oft mit schwarzem Walnuss und Nelkenextrakt verkauft, die gemeinsam gegen den gesamten Parasitenlebenszyklus helfen. Da Wermut so effektiv gegen pathogene Bakterien wie Salmonellen, E.coli und parasitäre Organismen wie Giardia ist, sollte es keine Überraschung sein, dass das Kraut auch gegen Dünndarmfehlbesiedelungen wirkt.

Stoppt Malaria

Malaria ist eine sehr ernste Krankheit, die durch einen Parasiten verursacht wird, der durch den Stich eines infizierten Moskitos in unseren Blutkreislauf gelangt. Menschen, die von einer infizierten Mücke gestochen werden, können ernsthaft krank werden. Leider haben Malaria-Medikamente eine Menge Nebenwirkungen sowohl aus präventiver als auch therapeutischer Sicht.

Artemisinin, einer der Extrakte, die aus der Wermutsfpflante entnommen werden, ist hochwirksam gegen Malaria. Die Substanz ist eines der mächtigsten Antimalariamittel, die es gibt.  Es wird sogar von der Weltgesundheitsorganisation als effektives Antimalariamittel gegen P.falciparum Malaria anerkannt und als erste Verteidigungslinie empfohlen.

Aktuelle Studien zeigen, dass Artemisinin gegen den Malaria-Parasiten wirkt, weil es mit dem hohen Eisenniveau im Parasiten reagiert und dabei freie Radikale erzeugt. Diese freien Radikale zerstören die Zellwände des Malaria-Parasiten.

Effektiv gegen bestimmte Krebsarten

Der eben schon angesprochene Wirkstoff Artemisinin ist Studien zufolge auch gegen bestimmte Krebsarten, einschließlich Brustkrebs und Prostatakrebs wirksam. Artemesinin funktioniert auch hier ähnlich wie gegen Parasiten. Krebszellen fressen oft das Eisen im Körper. Je höher der Eisengehalt, desto mehr interagiert Artemesisin mit der Zelle, um sie abzutöten. Bei einer Studie aus dem Jahr 2012, die Brustkrebszellen und normale Brustzellen mit Artemisinin mischte, starben die Brustkrebszellen und hinterließen gesunde, normale Zellen.

Entzündungshemmende Wirkung

Wermut ist außerdem sehr wirksam gegen Entzündungen und kann Morbus Crohn Beschwerden reduzieren. Sogar bis zu dem Punkt, an dem die Patienten auf ihre regulären Steroide verzichten können. Forscher konnten eine stetige Verbesserung der Symptome beobachten und 65% der Teilnehmer erreichten im Vergleich zur Placebo-Gruppe eine völlige Remission. Wermut kann auch die Stimmung und Lebensqualität positiv beeinflussen und ist im Vergleich zu Steroiden ohne Nebenwirkungen.

Weiterhin ist Wermut ein sehr effektives Entspannungs- und Beruhigungsmittel und kann einen erholsamen Schlaf fördern. Neben Entzündungen reduziert es auch Schwellungen und Schmerzen und wirkt toll gegen Autoimmunkrankheiten. Die Vorteile hören hier noch nicht auf. Wermut ist antibakteriell und hilft so gegen Wunden, Geschwüre und Hautausschläge. Im Gegensatz zu herkömmlichen Antibiotika und Medikamenten entwickeln Bakterien und Parasiten in der Regel keine Immunität gegen Wermut.

Wermut ist in der Regel in frischer oder getrockneter Form erhältlich und kann in den meisten Reformhäusern als ätherisches Öl, Tabletten oder Kapseln gekauft werden. Frisches oder getrocknetes Wermut eignet sich gut für Tees oder infundierte Getränke. Die getrocknete Form enthält weniger Thujon und ist dadurch verträglicher.

Da Wermut mit den Gänseblümchen und Ragweed verwandt ist, sollten Sie vorsichtig sein, falls Sie allergisch auf deren Pollen reagieren. Wermut sollte nach Absprache mit Ihrem Arzt eingenommen werden und nie länger als vier Wochen am Stück. Es ist nicht für den langfristigen Gebrauch gedacht. Schwangere oder stillende Mütter sowie Epileptiker sollten auf Wermut verzichten. Verwenden Sie das Öl nicht für die Aromatherapie, da das Thujon als Neurotoxin wirken kann.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Der Fehler Nr. 1, den Sie wahrscheinlich in Ihrer Küche machen

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Die Küche ist wirklich das Herzstück Ihres Hauses. Hier treffen sich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.