7 Kräuter und Gewürze, die gut für den Blutzuckerspiegel sind

Artikel-Quelle: Paleo Hacks

Haben Sie manchmal das Gefühl, dass Ihr Tag einer Achterbahnfahrt gleicht? Auf ein Hoch folgt ein plötzliches Tief, bei dem Sie Ihren Hintern sofort zur nächsten Kaffeemaschine schleppen, um die Müdigkeit zu bekämpfen. Außerdem leiden Sie ständig unter Heißhungeranfällen und Gelüsten …

Keine Angst, Sie sind nicht allein auf Ihrer Achterbahnfahrt.

Oftmals sind diese Symptome auf Ihren Blutzuckerspiegel zurückzuführen. Um dem vorzubeugen, müssen Sie lernen, Ihren Blutzucker möglichst stabil zu halten.

Fakt ist, dass der menschliche Körper nicht für die Menge an Kohlenhydraten und Zucker gemacht ist, die wir ihm heutzutage zuführen. Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Wert treiben unsere Blutzuckerwerte in die Höhe und führt dazu, dass die Bauchspeicheldrüse jede Menge Insulin freisetzt. Das Insulin soll die Glukose aus dem Blutstrom in die Zellen leiten, um den Blutzuckerspiegel zu senken. Bei kleinen Mengen Zucker funktioniert dieses System sehr gut. Aber wenn Sie Ihren Morgen mit einem Stück Gebäck, Obst, Orangensaft, Kaffee mit Zucker etc. beginnen, wird Ihr Körper Mühe haben, den Blutzucker im normalen Bereich zu halten. Wenn der Körper einer ständigen Flut an Insulin ausgesetzt ist, entwickelt er mit der Zeit eine Insulinresistenz. Diese ist der erste Schritt in Richtung Typ-2-Diabetes.

Zum Glück lassen sich eine Insulinresistenz und ein stark schwankender Blutzucker sehr leicht verhindern. Dazu müssen Sie nur möglichst natürliche Lebensmittel konsumieren, die reich an Eiweiß, gesunden Fetten, Nährstoffen, komplexen Kohlenhydraten sind und möglich wenig Zucker enthalten. Darüber hinaus können bestimmte Kräuter und Gewürze helfen, den Blutzuckerhaushalt zu regulieren.

Hier 7 der besten Kräuter und Gewürze für einen stabilen Blutzucker:

1. Zimt

Zimt ist eines der bekanntesten Gewürze für einen stabilen Blutzucker, da es die Insulinfunktion fördert und den Zellen dabei hilft, Glukose effektiver zu nutzen. Außerdem reduziert Zimt die Geschwindigkeit, mit der sich der Magen entleert und senkt so die glykämische Belastung der Nahrung. Studien zeigen, dass der tägliche Verzehr von einem Gramm Zimt den Blutzuckerspiegel um ein Fünftel senken kann.

Fügen Sie deshalb täglich einen Viertel Teelöffel Zimt zu Ihrem Kaffee, Tee oder ähnlichem hinzu.

2. Koriander

Das duftende Gewürz hat eine stimulierende Wirkung auf die endokrinen Drüsen, einschließlich der Bauchspeicheldrüse. Koriander hilft dabei, sicherzustellen, dass eine ausreichende Menge an Insulin produziert wird, um den Zucker im Blut zu verarbeiten.

Fügen Sie den Koriander zu Salaten oder Guacamole hinzu oder mischen Sie die Samen in Dressings oder Saucen.

3. Kurkuma

Der aktive Wirkstoff in Kurkuma heißt Curcumin. Laut einer Studie aus dem Jahr 2009 ist Curcumin 500 mal effektiver als das Diabetes-Medikament Metformin, wenn es darum geht, die Glukose-Effizienz der Zellen zu verbessern. Einer weiteren Studien zufolge kann ein Curcumin-Nahrungsergänzungsmittel verhindern, dass sich eine Prädiabetes in Diabetes verwandelt.

Kurkuma sollte immer mit schwarzem Pfeffer zusammen eingenommen werden. Es passt gut zu Kaffee, Tee, Suppen, Puddings etc.

4. Chilipulver

Rotes Chilipulver kann die Insulinmenge reduzieren, die erforderlich ist, um den in einer Mahlzeit enthaltenen Zucker zu verarbeiten. Der Effekt ist am effizientesten, wenn Sie regelmäßig Chilipulver essen. Chili kann die Insulin-Ausschüttung um bis zu 24 Prozent verbessern (senken), so eine Studie des American Journal of Clinical Nutrition.

Warum also nicht das morgendliche Rührei, Hühnerbrust oder einen Linseneintopf mit Chili würzen?!

5. Kreuzkümmel

Kreuzkümmelsamen sind bekannt dafür, den Blutzucker zu stabilisieren. Eine Studiengruppe, die täglich zwei Gramm Kreuzkümmel konsumierte, konnte ihre Blutzuckerwerte nach acht Wochen durchschnittlich um 62 mg/dl senken.

Das erdige Gewürz passt gut zu Fleischmarinaden oder Hummus.

6. Ingwer

Bei einer Studie über die gesundheitlichen Vorteile von Ingwer erhielt eine Gruppe von Teilnehmern drei Kapseln Ingwer-Pulver und eine andere Gruppe ein Placebo. Forscher fanden heraus, dass der Nüchternblutzuckerspiegel bei der Ingwer-Gruppe um 10,5 Prozent abnahm, während sich die Insulinsensitivität gleichzeitig verbesserte.

Frische Ingwerwurzel passt gut zu Tees, Suppen oder Salatdressings. Ingwerpulver schmeckt dagegen gut in Backwaren oder Smoothies.

7. Petersilie

Das frische grüne Kraut wird in manchen Länder traditionell zur Diabetes-Behandlung verwendet. Laut einer Studie in der Zeitschrift Phytotherapy Research konnte Petersilie bei diabetischen Ratten die Leberfunktion verbessern und die Blutzuckerwerte senken. Diese Vorteile wurden nach einer einmonatigen Einnahme verzeichnet.

Frische Petersilie passt hervorragend zu Salaten, Suppen, Hummus und Guacamole. Sie können die Petersilie aber auch in Smoothies und grüne Säfte mischen.

 

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Walnüsse und Ihr Darm: Eine bakterielle Verbindung, die Ihrem Herzen zugutekommt

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Keine Frage, Walnüsse sind gut für die Gesundheit. Es gibt zahlreiche …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.