5 Anzeichen einer Leptin-Resistenz (und was Sie dagegen tun können)

Artikel-Quelle: Danette May

Haben Sie schon einmal von Leptin gehört? Es ist ein Hormon, das in unseren Fettzellen produziert wird. Bis 1994 wusste niemand, wofür das Hormon zuständig ist.

Leptin wird manchmal als Hungerhormon bezeichnet. Wenn Sie hungern, produziert der Körper mehr davon, um Sie hungrig zu machen. Wenn Sie genug oder zu viele Fettzellen haben, macht Ihr Körper weniger Leptin, um Ihren Appetit zu reduzieren. Zumindest sollte es so funktionieren.

Wenn das System nicht richtig funktioniert, leiden Sie unter einer sogenannten Leptin-Resistenz. Das heißt, dass Sie Hunger haben, selbst wenn Ihr Körper genug Energie aus den Fettzellen zur Verfügung hat. Dies ist bei vielen fettleibigen Menschen der Fall.

Eine Leptin-Resistenz kann nicht nur zu Fettleibigkeit, sondern auch zu anderen gesundheitlichen Problemen führen. Dazu gehören Knochenprobleme und ein erhöhtes Risiko für Herzerkrankungen.

Woher wissen Sie, ob Sie leptinresistent sind? Ihr Arzt kann eine einfache Blutuntersuchung durchführen. Hier dennoch die häufigsten Anzeichen.

Top 5 Anzeichen einer Leptin-Resistenz

Sie sind übergewichtig oder untergewichtig

Nur 10 Kilo zu viel oder zu wenig ist ein Zeichen dafür, dass Sie leptinresistent sind. Es weist darauf hin, dass Ihr Körper nicht die richtigen Hungersignale sendet.

Sie sind immer hungrig

Wenn Sie konstant Hunger haben, egal wie viel Sie gegessen haben, ist es ein Zeichen für eine Leptin-Resistenz.

Wie lange dauert es, bis Sie nach einer Mahlzeit hungrig werden? Weniger als 4 Stunden trotz Gemüse und Protein? Dann stimmt wahrscheinlich etwas nicht.

Sie hungern absichtlich

Viele Menschen beschließen, die letzten paar Kilo abzunehmen, indem sie die Kalorienzufuhr stark einschränken. Dies ist ein großer Fehler, der nach hinten losgehen kann und Ihren Körper dazu bringt, sich an gespeichertes Fett zu klammern. Wenn der Körper denkt, dass er verhungert, reagiert er. Die Folge kann eine Resistenz sein.

Sie sind überlastet und übermüdet

Stress- und Schlaffehler sind heutzutage ziemlich häufige Probleme, aber wussten Sie, dass sie einen Einfluss auf Ihren Appetit und Ihre Fähigkeit haben können, das Hungergefühl zu kontrollieren? Beide können zu Leptinresistenz führen.

Stress wirkt sich buchstäblich auf jede Zelle in Ihrem Körper aus. Tun Sie Ihrer Gesundheit einen großen Gefallen und entspannen Sie.

Sie essen zu viel Ungesundes

Wenn Sie viel Zucker oder verarbeitete Lebensmittel essen, ist es viel wahrscheinlicher, dass Sie leptinresistent werden.

Das können Sie bei einer Leptin-Resistenz machen

Achten Sie auf die Ernährung. Verzichten Sie auf Weißmehl, Zucker und verarbeitete Lebensmittel und essen Sie mehr Omega-3-Fettsäuren. Ungesunde Lebensmittel machen Sie leptinresistent, während die Omega-3-Lebensmittel helfen, die Leptinresistenz zu bekämpfen.

Omega-3-Fettsäuren in Lebensmitteln wie Wildlachs sind besonders wirksam.

Versuchen Sie gleichzeitig, mit dem ständigen Snacken aufzuhören. Wenn Sie wirklich hungrig sind, greifen Sie zu Gemüse oder Nüssen. 7 Mandeln sind eine gute Portionsgröße und werden Sie satt machen.

Treiben Sie Sport, schlafen Sie ausreichend und reduzieren Sie Stress in Ihrem Leben.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Die ganze Wahrheit über Entzündungen (und die besten entzündungshemmenden Lebensmittel)

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Während es sich bei beiden um eine Reaktion des Immunsystems handelt, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.