6 Vorteile von Lavendelöl für Ihre Haut

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Die Hautpflege kann eine heikle Angelegenheit sein. Greift man zum falschen Hautpflegeprodukt, wird man schnell mit trockener, juckender, öliger oder pickeliger Haut bestraft. Dies gilt besonders für Menschen mit empfindlicher Haut. In diesen Fällen empfiehlt sich Lavendelöl, welches schon in der Antike für seine heilenden Eigenschaften geschätzt wurde.

Was ist das Besondere an Lavendelöl?

Ätherisches Lavendelöl wird aus den hübschen lila Blüten der Lavendelpflanze destilliert. Das Öl ist sehr sanft und gleichzeitig sehr potent. Es verfügt über beruhigende, reinigende Eigenschaften und kann die Haut vor Giftstoffen befreien. Wenn Sie noch keine großen Erfahrungen mit ätherischen Ölen gemacht haben, ist Lavendelöl ein toller Start.

Obwohl das Öl eines der sanftesten ätherischen Öle ist, kann es bei direkter Anwendung zu Reizungen kommen. Mischen Sie deshalb ein paar Tropfen Lavendelöl mit einem Teelöffel Kokosöl. Um sicherzustellen, dass Sie nicht allergisch sind, sollten Sie zunächst einen kleinen Tropfen auf Ihren Arm auftragen und etwa eine Stunde abwarten.

So können Sie Lavendelöl nutzen

Lavendelöl gegen Akne

Einer der Vorteile von Lavendelöl ist seine antibakterielle Eigenschaft. Da Öl dringt bis tief in die Poren, um Bakterien zu töten und kann so Hautreizungen vorbeugen. Tragen Sie nach jeder Gesichtswäsche ein wenig verdünntes Lavendelöl auf, um Akne und Pickel zu reduzieren.

Lavendelöl gegen Falten

Da Lavendelöl nur so vor Antioxidantien strozt, kann es die Haut vor schädlichen freien Radikalen, die zu feinen Linien und Falten beitragen, schützen. Mischen Sie das Öl dazu einfach mit einem Klecks Kokosöl und tragen Sie es morgens und abends auf die Haut auf.

Lavendelöl gegen Ekzeme und Psoriasis

Aufgrund seiner beruhigenden und heilenden Eigenschaften eignet sich Lavendel ausgezeichnet, um Ekzeme oder Psoriasis zu lindern und den Juckreiz zu stillen. Im Idealfall mischen Sie das Lavendelöl mit Kamille und Kokosöl. Ein Naturheilpraktiker kann Ihnen eventuell zusätzliche Tipps geben, wie Sie Lavendel in Ihren Alltag einbauen können.

Lavendelöl gegen Sonnenbrand

Verwöhnen Sie Ihre Haut nach einem heißen Tag in der Sonne mit verdünntem Lavendelöl, um den Sonnenbrand zu lindern. Vergessen Sie außerdem nicht, viel Wasser zu trinken.

Lavendelöl gegen Hautpilze

Ätherisches Lavendelöl ist nicht nur antibakteriell, sondern kann auch Pilzinfektionen und Hautirritationen lindern, einschließlich Candida. Laut einer Studie, die von der Zeitschrift Medical Mycology veröffentlicht wurde, hat Lavendeöl eine positive Wirkung auf mehrere Candida-Stämme gezeigt.

Kann ich in Lavendeöl baden?

Ja, Sie können ein paar Tropfen (5-7) in Ihr Badewasser geben, um Entzündungen auf der Haut zu reduzieren, Muskel- und Gelenkschmerzen zu lindern und zu entspannen. Um Ihr Bad noch therapeutischer zu gestalten, geben Sie noch ein wenig Bittersalz hinzu.

Hier ein paar weitere tolle Verwendungszwecke für Lavendelöl:

  • Effizient zur Verbesserung der Haargesundheit
  • Reduziert Magenschmerzen und verbessert die Verdauung (topisch auf der Bauchregion anwenden)
  • Lindert Atemwegserkrankungen, einschließlich Husten und Halsschmerzen
  • Lindert Kopfschmerzen
  • Reduziert Hypertonie und verbessert die Durchblutung
  • Heilt rissige Lippen (mit Kokosöl mischen)
  • Fördert die Heilung kleinerer Schnitt- und Kratzwunden
  • Lindert Juckreiz nach Insektenstichen
  • Lindert Stress und Angstgefühle
  • Hebt die Stimmung
  • Fördert den Schlaf

Achten Sie darauf, ein Öl ohne Zusatzstoffe und künstliche Aromen zu kaufen.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Einfaches Elixier gegen Entzündungen

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Entzündungen gelten auch als der stille Tod. Sie lauern im Körper, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.