7 gesunde Lebensmittel, von denen viele nicht wissen, dass sie essbar sind

Artikel-Quelle: Paleo Hacks

Bananenschalen, Orangenschalen, Erbeerblätter und mehr landen regelmäßig auf dem Komposthaufen. Die vermeintlich ungenießbaren Obst- oder Gemüseteile enthalten in Wahrheit jede Menge Vitamine und Nährstoffe. Ihre Biotonne ist wahrscheinlich eine wahre Vitamin-Bombe.

Hier 7 essbare Lebensmittel, die Sie wahrscheinlich viel zu oft wegwerfen

Erdbeerblätter

Es ist kein Geheimnis, dass Erdbeeren ein wahres Superlebensmittel sind. Aber auch die Stiele und Blätter der Frucht enthalten wichtige Flavonoidverbindungen, die unter anderem dem kognitiven Verfall vorbeugen. Außerdem enthalten sie ein Antioxidans namens Anthocyanin, das über entzündungs- und krebshemmende Eigenschaften verfügt und Herzerkrankungen vorbeugen kann.

Sie können die Blätter roh essen oder einen Tee daraus brauen.

Orangenschalen

Orangenschalen sich reich an Hesperidin, einem entzündungshemmenden Flavonoid, das den Blutdruck und Cholesterinspiegel senken kann. Ein weiteres Flavonoid namens Polymethoxyflavon soll das Krebswachstum hemmen.

Achten Sie darauf, nur Bio-Orangen zu kaufen und fügen Sie die Schale zu Smoothie hinzu oder trocknen Sie die Schalen und mahlen Sie diese anschließend in einen Tee.

Brokkoliblätter

Brokkoli ist ein weiteres Superfood, mit dem Sie wahrscheinlich gut vertraut sind. Aber wie sieht es mit den Blättern und Stielen aus? Haben Sie gewusst, dass die Blätter viele Antioxidantien enthalten und sich super in einem Salat machen?

Brokkoliblätter enthalten hohe Mengen Phenolika und andere Antioxidantien, die auch als Krebs-Bekämpfer und Radikalfänger bekannt sind und Entzündungen im Körper lindern können.

Blumenkohlblätter

Schneiden Sie beim nächsten Mal nicht nur den Blumenkohl, sondern auch dessen Blätter klein und kochen Sie diese einfach mit. Blumenkohlblätter sind reich an Vitamin C, Eisen und Beta-Carotin. Das Eisen ist gut resorbierbar und toll bei Anämie. Eine Studie zeigte, dass anämische Mädchen, die Blumenkohlblätter zu sich nahmen, am Ende der Studie deutlich höhere Eisenwerte hatten.

Kiwischalen

Nur weil sie fusselig sind, heißt das nicht, dass man sie nicht essen kann. Denken Sie dazu nur mal an einen Pfirsich.

Kiwischalen sind eine gute Ballaststoffquelle und enthalten wichtiges Vitamin K und Antioxidantien. Indem Sie täglich Kiwis (inkl. Schale) essen, können Sie Verdauungsproblemen vorbeugen.

Mischen Sie die Schale in einen Smoothie oder essen Sie die Frucht einfach so komplett.

Bananenschalen

Niemand würde mehr auf einer Bananenschale ausrutschen, wenn wir die Schalen alle mitessen würden.

Abgesehen davon, dass Bananenschalen die Zähne aufhellen können, verfügen sie auch über viele antimikrobielle Eigenschaften und bioaktive Verbindungen wie Flavonoide, Tannine, Phlobatannine und Alkaloide, die eine entzündungshemmende und antidiabetische Wirkung haben.

Wenn Sie das nächste Mal einen Bananen-Smoothie machen, fügen Sie ein wenig Schale hinzu.

Löwenzahn

Löwenzahn wird allgemein als Unkraut bezeichnet, was unglücklich ist, denn die Pflanze hat viele verborgene Talente. Löwenzahn hat eine stark entgiftende Wirkung und enthält eine gesunde Dosis Antioxidantien und Vitamine. Löwenzahnextrakt soll Studien zufolge sogar menschliche Melanom-Krebszellen abtöten können, ohne die gesunden Zellen zu beschädigen.

Nicht schlecht für ein Unkraut, oder?

Sie können Löwenzahn als Salat genießen oder die gesamte Pflanze samt Blume, Stiel, Blätter und Wurzel zu einem Tee verarbeiten.

Welche dieser Superlebensmittel haben Sie selbst schon gegessen?

 

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Knochenbrühe gehört noch immer zu den Superfoods schlechthin: Hier 3 Vorschläge, wie Sie Ihre Brühe genießen können

Artikel-Quelle: Danette May Knochenbrühe hat in den letzten Jahren verdient Aufmerksamkeit erhalten. Während es für …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.