9 Dinge, die Ihre Erkältung verschlimmern

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Wenn die Temperaturen sinken, kämpfen Millionen von Menschen mit Halsschmerzen, einer laufenden Nase, Husten und Müdigkeit. Vielleicht gehören Sie zu denjenigen, die gerade gegen das Rhinovirus ankämpfen. Zum Glück lässt sich die Genesung mit einer Vielzahl von Hausmitteln fördern. Auf der anderen Seite gibt es allerdings auch einige Dinge, die Sie lieber sein lassen sollten.

Hier 9 Dinge, die Sie bei einer Erkältung vermeiden sollten

Sie nehmen Antibiotika

Machen Sie bei einer Erkältung nicht den Fehler, zu Antibiotika zu greifen. Antibiotika helfen bei bakteriell verursachten Infektionen. Die Erkältung, oder der Rhinovirus, wird, wie der Name schon sagt, durch einen Virus verursacht. Antibiotika wirken nicht gegen eine Erkältung, noch schlimmer: Wenn Sie unnötigerweise Antibiotika einnehmen, kann Ihr Körper eine Antibiotikaresistenz entwickeln. Diese Resistenz kann Sie teuer zu stehen kommen, wenn Sie später einer bakteriellen Infektion ausgesetzt sind.

Sie schnäuzen sich übermäßig stark die Nase

Auch wenn es sich gut anfühlen mag, den ganzen Schleim aus den Nasenhöhlen zu entfernen, ist übermäßige Gewalt beim Nasenschnäuzen eigentlich kontraproduktiv. Laut einer Studie, die in der Zeitschrift Clinical Infectious Diseases veröffentlicht wurde, kann übermäßig kraftvolles Schnäuzen den Schleim in die Nasennebenhöhlen befördern und eine Nasennebenhöhleninfektion verursachen. Pusten Sie stattdessen sanft, und reinigen Sie ein Nasenloch nach dem anderen.

Sie schlafen nicht genug

Schlaf ist immer und überall wichtig, vor allem, wenn das Immunsystem geschwächt ist und man mit einer Erkältung kämpft. Zu viele Menschen gehen während einer Erkältung weiter zur Arbeit und schalten keinen Gang zurück. Wenn Sie Ihrem Körper keine Ruhe gönnen, um sich zu reparieren und regenerieren, kann Ihre Erkältung lange andauern. Schlafentzug beeinträchtigt Ihr Immunsystem und seine Fähigkeit, Ihren Körper zu heilen. In einer Studie wurde festgestellt, dass weniger als sieben Stunden Schlaf das Immunsystem beeinträchtigen können, während andere Studien ergaben, dass Menschen, die nicht genügend Schlaf bekommen, anfälliger für das Rhinovirus sind. Helfen Sie Ihrem Körper, indem Sie jede Nacht ausreichend Schlaf bekommen. Besser noch: Wenn Sie zu Hause bleiben und sich bei einer starken Erkältung ein paar Tage lang ausruhen, sind Sie schneller wieder auf den Beinen, als wenn Sie versuchen, sich durch die Erkältung zu quälen!

Sie trinken nicht genug Wasser

Es scheint so einfach zu sein, und doch wird es immer wieder übersehen: Die Hydrierung. Ein ausgetrockneter Körper ist ein ineffizienter Körper und einer, der nicht in der Lage ist, die Heilung zu fördern. Indem Sie mindestens acht Gläser Wasser pro Tag trinken, unterstützen Ihr Immunsystem.  Wenn Sie dehydriert sind, behindern Sie die Fähigkeit Ihres Körpers, Infektionen in Schach zu halten, indem Sie die Sekretion von antimikrobiellen Proteinen im Speichel einschränken. Trinken Sie also in regelmäßigen Abständen ein Glas Wasser und geben Sie etwas Zitrone hinzu, um Ihr Immunsystem zusätzlich zu stärken!

Sie rauchen weiter

Rauchen ist katastrophal für die Gesundheit und kann Erkältung und Husten verschlimmern, sodass selbst eine einfache Erkältung schwer zu besiegen ist. Laut Dr. med. Neelam Taneja-Uppal, einem Spezialisten für Infektionskrankheiten, “Reizt und schädigt Rauchen Ihre Lungen”.  Wenn Sie eine Erkältung haben, arbeiten Ihre Lungen doppelt so hart daran, Ihren Körper von dem Virus zu befreien, und Zigarettenrauch behindert diese Bemühungen.

Sie trainieren zu hart

Auch wenn Sie es vielleicht nicht wahrhaben wollen, kann zu viel körperlicher Stress, wie bei einer Erkältung, die Heilung beeinträchtigen und die Erkältung sogar verschlimmern. Eine im International Journal of Sports Medicine veröffentlichte Studie ergab, dass ein moderates Training am besten geeignet ist, um die Erkältung zu bekämpfen. Was bedeutet dies also? Es bedeutet, dass Sie nicht bei hoher Intensität trainieren sollten. Machen Sie stattdessen einen Spaziergang oder wählen Sie ein moderates Training, bis Ihre Erkältung verschwindet.

Sie husten in Ihre Faust

Ihre Mutter hatte gute Absichten, wenn sie Ihnen sagte, Sie sollten in der Öffentlichkeit in die Hand husten. Diese Geste, die sich vielleicht bis ins Erwachsenenalter fortgesetzt hat, ist jedoch in Wirklichkeit schlimmer als nur frei in die Gegend husten. Das Rhinovirus lebt auf Oberflächen, wie z.B. Ihrer Hand, länger als in der Luft. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie das Virus verbreiten, ist größer, wenn Sie in Ihre Hand husten, als wenn Sie einfach nur ungebremst husten. Um möglichst unauffällig zu husten, drehen Sie einfach den Kopf von Ihren Mitmenschen weg oder husten Sie in Ihre Armbeuge. Bleiben Sie zu Hause, bis es Ihnen besser geht!

Sie essen Süßigkeiten

Obwohl Süßigkeiten verlockend sind, sollten Sie versuchen, sich während Ihrer Erkältung von zuckerhaltigen Lebensmitteln fernzuhalten. Zucker ist ein entzündungsförderndes Lebensmittel, das Ihr Immunsystem schwächen kann, da es die weißen Blutkörperchen beeinträchtigt, die für unsere Gesundheit verantwortlich sind. Wenn Sie sich nach Süßigkeiten sehnen, probieren Sie stattdessen natürliche Früchte, wie z.B. Orangen, die mit gesunden Ballaststoffen und immunstärkenden Vitaminen und Mineralien angereichert sind, oder geben Sie etwas Rohhonig in eine Tasse warmes Zitronenwasser.

Sie waschen Ihre Hände zu häufig

Sie haben richtig gelesen, man kann seine Hände definitiv zu häufig waschen. Es ist wichtig, sich während der Erkältungs- und Grippesaison regelmäßig die Hände zu waschen, um Bakterien in Schach zu halten, aber übermäßiges Waschen kann Ihr Immunsystem schwächen, wodurch Sie anfälliger für Krankheiten werden und die Erkältung ausdehnen. Eine Studie der University of Michigan School of Public Health hat herausgefunden, dass Kinder, die einen höheren Gehalt Seifenchemikalien in ihrem System haben, häufiger an Allergien leiden. Darüber hinaus beweist diese Studie auch die “Hygiene-Hypothese” – eine Theorie, die besagt, dass das Leben in einer zu sauberen Umgebung Ihr Immunsystem schädigen und Ihren Körper davon abhalten kann, Infektionen und Viren richtig zu bekämpfen. Waschen Sie Ihre Hände, nach einem Besuch auf dem stillen Örtchen und nach dem Händeschütteln mit kranken Menschen… das ist wichtig, reinigen Sie Ihre Hände jedoch nicht fanatisch, was nachteilige Auswirkungen haben kann.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Knochenbrühe gehört noch immer zu den Superfoods schlechthin: Hier 3 Vorschläge, wie Sie Ihre Brühe genießen können

Artikel-Quelle: Danette May Knochenbrühe hat in den letzten Jahren verdient Aufmerksamkeit erhalten. Während es für …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.