Die Top 6 Nusssorten, die in keiner Ernährung fehlen dürfen

Artikel-Quelle: Danette May

Nüsse lassen sich zu jeder Tageszeit und überall essen. Was den Taillenumfang anbelangt, haben sie allerdings einen eher schlechten Ruf. Viele versteifen sich darauf, dass bestimmte Nüsse einen sehr hohen Fettgehalt haben, wobei die vielen Vorteile und Nährstoffe, die sie zu bieten haben, in den Hintergrund geraten.

In Wahrheit sind Nüsse ein herzgesunder Snack, der außerdem auch sehr lange satt macht.

Sie enthalten jede Menge Protein und Ballaststoffe und sind in vielen Fällen eine bessere Wahl als so mancher fettarmer Snack.

Hier 6 Nüsse, auf die Sie keinesfalls verzichten sollten:

Mandeln

100 Gramm Mandeln enthalten 12 Gramm Ballaststoffe und machen lange satt. Studien haben ergeben, dass der regelmäßige Verzehr von Mandeln die Cholesterinwerte senken kann. Trotz relativ hohem Fettgehalt werden Mandeln immer wieder mit einem erhöhten Gewichtsverlust in Verbindung gebracht, was wahrscheinlich damit zusammenhängt, dass sie so lange satt halten.

Walnüsse

Walnüsse enthalten viele Antioxidantien, die helfen, zelluläre Schäden und Entzündungen zu bekämpfen. Das heißt, dass sie gegen Herzerkrankungen, Krebs und degenerative Krankheiten vorbeugen können. Walnüsse enthalten außerdem viel Mangan, das beispielsweise gegen PMS-Symptome hilft.

Pekannüsse

Pekannüsse sind eine weitere Nuss, die jede Menge Antioxidantien enthält und helfen kann, den LDL-Cholesterinspiegel zu senken. Eine Studie zeigte beispielsweise, dass Patienten, die regelmäßig Pekannüsse aßen, ihre LDL-Werte um 33% senken können.

Paranüsse

Schon eine Paranuss deckt Ihren täglichen Selenium-Bedarf ab. Selenium ist toll für die Krebsabwehr und beugt Schäden durch freie Radikale vor. Zusätzlich steigern Paranüsse bekanntlich den Testosteronspiegel, was sowohl Männern als auch Frauen zugute kommt.

Macadamianüsse

Ja, sie mögen sehr kalorienreich sein, enthalten dafür aber auch sehr viel einfach ungesättigtes Fett, das die LDL-Cholesterinwerte und den Blutdruck senkt. Falls Sie Ihre Triglyceridwerte senken müssen, versuchen Sie es mit Paranüssen, die bei Studien zu einer etwa 10%igen Verbesserung führten.

Pistazien

Pistazien sind die kalorienärmste Nüsse, auch wenn ich Ihnen nicht empfehlen würde, Kalorien zu zählen, aber das nur nebenbei bemerkt. Pistazien enthalten ein Antioxidans, welches das Lungenkrebsrisiko senken soll und Kalium für gesunde Muskeln.

Falls Sie Ihre Nüsse nicht immer blank essen wollen, hier ein paar Ideen, wie Sie Nüsse in Ihre Ernährung integrieren können:

  • Geben Sie ein paar Mandeln in Ihre Frühstücksflocken, Ihren Joghurt oder Salat.
  • Streuen Sie ein paar Pistazien in Ihren Griechischen Joghurt.
  • Geben Sie ein paar Nüsse in Ihren Smoothie.
  • Schmieren Sie etwas Nussbutter wie Mandelbutter, Erdnussbutter oder Cashew-Butter auf ein Stück Apfel oder Sellerie.

Welche Nüsse essen Sie am liebsten?

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Alles, was Sie zum Thema Histamin-Intoleranz wissen müssen (inkl. Symptome und Tipps)

Artikel-Quelle: Danette May Lassen Sie uns über Histamin sprechen. Wenn Sie unter Allergien leiden, sind …

2 Kommentare

  1. Eva M. F.

    Wunderbar, ich bin ein Fan von Nüssen, Mandeln und Co.,
    aber wie steht’s mit der Schimmelpilzbelastung? Sind da schon einmal
    weitergehende Untersuchungen angestellt worden?

    Im übrigen schätze ich sehr Ihre Tips – danke

    • Mike Geary

      Schimmel in Lebensmitteln, auch bei Nüssen, kann entstehen, wenn Nüsse nicht richtig getrocknet, falsch gelagert oder transportiert werden.
      Achten Sie vor dem Verzehr darauf, dass die Nüsse nicht verfärbt sind. Leider gibt es keine absolute Sicherheit, obwohl regelmäßige
      Kontrollen durchgeführt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.