Ist Mineralwasser mit Kohlensäure (Sprudelwasser) gesund?

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Wasser ist Leben. Es hydriert und nährt unseren Körper. Jedoch stehe ich bestimmt nicht allein da, wenn ich sage, dass reines, geschmackloses Wasser ohne jegliche Variation ein wenig langweilig werden kann. Es gibt sicherlich Möglichkeiten, Ihr Wasser mit Früchten oder Minze aufzupeppen, aber manchmal sehnt man sich einfach nach diesem prickelnden, sprudelnden Gefühl. Anstatt in diesem Fall zu Cola & Co zu greifen, sollten Sie lieber Sprudelwasser wählen. Hier ein paar Fakten und Mythen über Mineralwasser und ob Sprudelwasser wirklich gesund ist:

Kann kohlensäurehaltiges Wasser Ihre Zähne erodieren?

Viele Menschen halten sich von Mineralwasser fern, weil der Mythos besteht, dass die Kohlensäure Ihre Zähne zerstört und dem Zahnschmelz schadet. Die Wahrheit ist viel komplizierter. Kohlensäure, also die Säure, die aus der Kombination von Kohlenstoffgas und Wasser entsteht (aka Blasen!), hat eine leicht korrosive Wirkung auf die harte Außenhülle Ihrer Zähne. Diese Korrosion ist jedoch unglaublich gering und ist nur ein Problem, wenn Sie Mineralwasser mit zusätzlichen Aromen und Zucker trinken. Um es in Relation zu setzen, ist zuckerhaltige Limonade etwa 100-mal schädlicher als Mineralwasser. Zucker ist hier eindeutig der Bösewicht, obwohl die Karbonisierung oft zu Unrecht angeklagt wird.

Kann kohlensäurehaltiges Wasser die Knochengesundheit beeinträchtigen?

Zähne sind nicht die einzigen Knochen, um die sich die Menschen beim Thema kohlensäurehaltiges Wasser sorgen. Eine umfangreiche Studie mit über 2.500 Personen zeigte jedoch, dass Soda einmal mehr das Sprudelgetränk ist, um das man sich wirklich Sorgen machen muss, da es die Knochendichte deutlich verringern kann.

Mineralwasser kann Ihnen helfen, sich satt zu fühlen

Kohlensäurehaltiges Wasser kann ein ausgezeichnetes Getränk sein, wenn Sie versuchen, abzunehmen oder Ihre Portionsgrößen zu reduzieren. Es kann sogar helfen, das Essen länger im Magen zu halten, wodurch Sie die Zeit zwischen den Mahlzeiten verlängern können.

Kann Verstopfung lindern

Sprudelwasser kann helfen, einen inaktiven Darm in Bewegung zu bringen. Studien zeigen, dass Verstopfung, Magenprobleme und sogar chronische Magenschmerzen durch Karbonisierung gelindert werden können. Trinken Sie ein Glas Sprudelwasser, wenn Ihre Verdauung zu wünschen übrig lässt.

Tipps für das Trinken von Mineralwasser

Obwohl es einige Bedenken gibt, sind die meisten davon unbegründet. Mineralwasser oder Selters ist eine absolut sichere und gesunde Wahl. Vor allem, wenn die Alternative ein Soft Drink ist.

Befolgen Sie beim Kauf Ihres Wassers diese Tipps, um sicherzustellen, dass Sie Ihre Gesundheit schützen und die bestmögliche Qualität erhalten.

Vermeiden Sie aromatisiertes Wasser: Sprudelwasser mit natürlichen oder künstlichen Aromen sollte vermieden werden. Unter diesen Begriffen können sich eine Menge übler Zutaten verstecken, also ist es am besten, sich an reines kohlensäurehaltiges Wasser zu halten.

Fügen Sie Ihren eigenen Geschmack hinzu: Genau wie bei normalem Wasser ist es möglich, Ihr kohlensäurehaltiges Getränk mit einigen fruchtigen Eiswürfeln, Kräutern oder Stevia aufzupeppen.

Wenn Sie versuchen, Limonaden aus Ihrem Leben zu verbannen, kann Ihnen Mineralwasser den Umstieg erleichtern, besonders, wenn Sie es mit Gurken, Beeren, Zitronen etc. aromatisieren.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

5 Beispiele, wie Zitronen Ihren Körper schützen und heilen

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Sie sind hübsch anzusehen, riechen gut und haben es mächtig in …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.