Mit diesen 5 Tipps schützen Sie sich und Ihre Familie vor dem Coronavirus

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Wenn Sie in den letzten Wochen nicht hinterm Berg gelebt haben, dürften Sie von dem neuen, tödlichen Coronavirus gehört haben, das sich rasant ausbreitet. Wird dieses Virus von den Medien aufgeputscht, oder handelt es sich um einen legitimen globalen Notstand? Was genau ist das Coronavirus, und wie können Sie Ihre Familie vor dieser unsichtbaren Bedrohung schützen? Wir decken die Wahrheit hinter dem Ausbruch auf und zeigen den besten Schutz vor dem Coronavirus.

Das Coronavirus, oder 2019-nCoV, wurde erstmals Ende Dezember in der chinesischen Stadt Wuhan entdeckt und hat inzwischen schätzungsweise 60 000Menschen infiziert und über 1360 Todesfälle verursacht. (Die Zahlen verändern sich täglich)Obwohl die Behörden eine Quarantäne verhängt haben und den Flugverkehr einschränken, hat sich die Krankheit bereits auf andere Länder ausgebreitet, darunter die Vereinigten Staaten, Deutschland, Australien, Japan, Thailand, Frankreich, Südkorea, Vietnam und Kanada. Auch in Deutschland sind bereits 14 Menschen infiziert.

Was genau ist das Coronavirus?

Obwohl es sich um eine “neue” oder noch nie gesehene Krankheit handelt, befällt es ganz eindeutig die Atemwege und kann in bestimmten Fällen zu einer Lungenentzündung führen. Coronaviren sind nicht neu; allerdings wirkt dieser spezielle Stamm anders als die meisten Erkrankungen der oberen Atemwege, da er Fieber, Husten und Kurzatmigkeit auslöst, nicht die typischen Kennzeichen von Atemwegserkrankungen wie Niesen oder eine laufende Nase.

Coronaviren sind laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine große Familie von Viren, die eine Reihe von Krankheiten verursachen können, von einer Erkältung bis zum schweren akuten Atemwegssyndrom (SARS). Zwischen 2002 und 2003 kam es zu einem massiven Ausbruch des Coronavirus SARS, das seinen Ursprung in China hatte und sich auf andere Länder ausbreitete, was weltweit mindestens 770 Todesfälle zur Folge hatte.

Woher stammt das Virus?

Das aktuelle Coronavirus begann auf einem Tier- und Meeresfrüchtemarkt in der Stadt Wuhan und hat sich seitdem auf mehrere andere Länder, darunter die Vereinigten Staaten, ausgebreitet. Die Krankheit soll zwischen Menschen übertragbar sein, und sie ist zoonotisch, d.h. sie kann sich zwischen Tieren und Menschen ausbreiten.

Was wird gegen dieses beängstigende Virus unternommen?

Die deutschen Gesundheitsbehörden haben die Eindämmung dieses Virus sehr ernst genommen, und koordinieren die Evakuierungsbemühungen von Deutschen, die sich derzeit in Wuhan, China, aufhalten. An vielen Flughäfen führen Beamte derzeit ein Screening auf das Virus durch. Diese Untersuchungen umfassen einen Fragebogen über den Aufenthalt und die Dauer des Aufenthalts in China, und die Fieberkontrolle per Infrarot-Thermometer.

Das Screening dient der Überwachung und Früherkennung, und soll Experten dabei helfen, zu verstehen, wie schnell das Virus wirkt. Da das Coronavirus so neu ist und sich so schnell ausbreitet, ist es wichtig, so viele Informationen wie möglich zu sammeln, um eine genaue Diagnose zu erhalten und die Behandlung so schnell wie möglich zu beginnen und gleichzeitig eine weitere Kontamination zu vermeiden.

Bei einer so langen Inkubationszeit (Experten schätzen 2-14 Tage) ist die kontinuierliche Überwachung derjenigen, die möglicherweise mit dem Virus in Kontakt gekommen sind, von entscheidender Bedeutung. In zwei der bestätigten Coronavirus-Fälle in den USA zeigten die Patienten bei ihrer Rückkehr aus China keine Symptome, sondern entwickelten erst nach einigen Tagen zu Hause Symptome. Obwohl in den USA derzeit keine Fälle einer Übertragung von Mensch zu Mensch gemeldet, wissen wir noch zu wenig über das Virus, so dass es wichtig ist, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, um Sie und Ihre Familie zu schützen. Aber geraten Sie nicht in Panik und bedenken Sie, dass Ihre Chancen, das Coronavirus zu entwickeln, im Moment nicht hoch sind, es sei denn, Sie sind kürzlich in die Provinz Hubei in China gereist und haben sich dort an der Quelle angesteckt.

Wuhan und mehr als ein Dutzend anderer chinesischer Städte haben Transportbeschränkungen erlassen, von denen 56 Millionen Menschen betroffen sind, um die Verbreitung des Virus während der geschäftigen Reisezeit zum Mond-Neujahr zu verhindern. China erlaubt nun auch Experten der WHO in das Land zu reisen, um bei der Untersuchung und Eindämmung der Epidemie zu helfen.

Warum stellt das Virus so ein Problem dar?

Im Gegensatz zu anderen Viren, die seit Jahren untersucht werden, hat dieses spezielle Coronavirus die Wissenschaftler überrascht. Sie wissen nur sehr wenig über seine Funktionsweise und waren bisher nicht in der Lage, einen Impfstoff oder ein Medikament gegen dieses Virus zu entwickeln. Außerdem ist jedes Coronavirus anders, was bedeutet, dass Sie selbst dann, wenn Sie einem anderen Coronavirus ausgesetzt wären, keine Immunität gegen diesen speziellen Stamm hätten. Das macht die gesamte Bevölkerung anfällig für eine Infektion. Wie bei den meisten Viren ist es jedoch wahrscheinlicher, dass sich ältere Menschen oder solche mit einem geschwächten Immunsystem mit dem Virus infizieren.

Sind Sie gefährdet?

Die CDC behauptet, dass die Gefahr einer Infektion bei uns gering ist. Es wurde jedoch bestätigt, dass eine Übertragung von Mensch zu Mensch möglich ist. Sofern Sie nicht kürzlich in China waren oder mit jemandem in Kontakt gekommen sind, der mit dem Virus infiziert ist, sollten laut NHS normale Husten- oder Erkältungssymptome keinen Anlass zur Sorge geben.

Um die Dinge in die richtige Perspektive zu rücken: Nach Angaben der Centers for Disease Control and Prevention gab es in dieser Grippesaison in den Vereinigten Staaten mindestens 15 Millionen Grippefälle und 8.200 Todesfälle. Das zeigt nur, dass Sie die Gefahr, die von der traditionellen Grippe aus geht weitaus stärker ist als die von diesem jüngsten Coronavirus.

Wie Sie sich und Ihre Familie schützen können

Üben Sie die richtige Technik des Händewaschens

Die beste Art und Weise, mit der Sie sich und Ihre Familie vor einer Vielzahl von Krankheiten schützen können, ist das gute alte Händewaschen. Waschen Sie Ihre Hände vor dem Essen, nach dem Toilettenbesuch, Naseputzen, Husten, Niesen oder nach der Pflege einer kranken Person mit Wasser und Seife. Waschen Sie mindestens 20 Sekunden gründlich und trocknen Sie sie mit einem sauberen Handtuch ab.

Vermeiden Sie den engen Kontakt mit kranken Menschen

Je näher der Kontakt mit einer infizierten Person, desto wahrscheinlicher ist es natürlich, dass Sie die gleiche Krankheit einfangen. Vermeiden Sie es, sich in der Nähe von Personen mit Grippe oder erkältungsähnlichen Symptomen aufzuhalten.

Vermeiden Sie den Verzehr von nicht ausreichend gekochtem Fleisch

Halten Sie sich von Tiermärkten fern und vermeiden Sie den Kontakt mit lebenden Tieren (insbesondere, wenn Sie sich in der betroffenen Region Chinas befinden), und achten Sie darauf, dass Sie zu Hause die richtigen Richtlinien für die Lebensmittelsicherheit befolgen.

Berühren Sie nicht Ihr Gesicht

Vermeiden Sie es, Ihr Gesicht zu berühren, einschließlich Nase, Augen und Mund, da Bakterien oder Viren oft auf Ihren Händen leben und durch diese empfindlichen Stellen in Ihren Körper eindringen können.

Niesen Sie in die Ellenbeuge

Obwohl es hier mehr um Manieren und den Schutz anderer Menschen als Sie selbst geht, sollten Sie bei einer Erkältung oder Grippe, in Ihre Ellenbeuge niesen und husten, um das Versprühen von Bakterien auf nahe gelegene Oberflächen zu vermeiden.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat anerkannt, dass es sich bei der Atemwegserkrankung in China um einen Notfall handelt, hat aber auch betont, dass es noch zu früh ist, den Ausbruch zu einem öffentlichen Gesundheitsnotstand von internationaler Bedeutung zu erklären. Die WHO hat das globale Risiko durch das Virus dennoch als hoch beschrieben.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Vollmilch oder Magermilch – was ist besser?

von Cat Ebeling, Ko-Autorin der Bestseller: Die Fett-Verbrennungs-Küche & Die Top 101 Lebensmittel gegen Alterung & Die Diabetes Lösung In den …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.