Sind Sie ein Stress-Esser? So stoppen Sie emotionales Essen

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Gleicht Ihr Leben einer emotionalen Achterbahnfahrt? Finden Sie sich deshalb immer öfter vor dem Kühlschrank wieder? Das klingt so, als würden Sie zu den emotionalen Essern gehören. Stress und negative Emotionen können eine ganze Reihe von Reaktionen in Ihrem Körper auslösen, die nicht nur Ihre Lust auf Essen erhöhen können, sondern auch speziell Ihre Lust auf Junk-Food. Die Art von Nahrung, mit der Sie schnell zunehmen. Für Ihre langfristige Gesundheit und Ihre Wohlbefinden ist es wichtig, dass Sie diesen emotionalen Esszyklus unterbinden.

Das Stresshormon Cortisol

Stress lässt die Cortisol-Werte im Blut steigen. Dieses Hormon, das von der Nebenniere produziert wird, hilft den Stoffwechsel zu regulieren und spielt eine wichtige Rolle beim Blutzuckerausgleich und Ihrem Gedächtnis. Wenn der Cortisolspiegel als Reaktion auf Stress in die Höhe schießt, kommt es auch vermehrt zu Entzündung im Körper und hartnäckiges Fett sammelt sich vor allem um die Bauchregion an. Darüber hinaus kann Stress auch verheerende Auswirkungen auf den Schlaf haben und dazu führen, dass Sie essen, wenn Sie normalerweise nicht essen würden – wie mitten in der Nacht! Emotionales Essen führt zudem in der Regel zu Schuld- oder Schamgefühlen, die zusätzlich zum Stress beitragen und den Kreislauf anheizen.

Es gibt jedoch gute Neuigkeiten.

Während es vielleicht nicht möglich ist, das Chaos in Ihrem Leben permanent Zeit zu stoppen, können Sie lernen, emotionales Essen zu stoppen, bevor es beginnt. Hier sind einige Tipps, um wieder auf Kurs zu kommen.

Wie Sie emotionales Essen in den Griff bekommen

Behalten Sie im Auge, was Sie essen: Führen Sie ein Ernährungstagebuch, das Informationen darüber enthält, was Sie essen, wann Sie essen und wie Sie sich beim Essen fühlen. Notieren Sie sich auch Ihren Hungerpegel, wenn Sie essen. Mit der Zeit werden Sie vielleicht einen Zusammenhang zwischen Ihrer Stimmung und dem Essen bemerken.

Stressabbau: Lernen Sie, in Stresssituationen tief durchzuatmen. Machen Sie Yoga, Meditation und bewegen Sie sich viel. So können Sie verhindern, dass Ihr Stresspegel aus dem Ruder läuft.

Holen Sie sich Unterstützung: Diejenigen, die ein schwaches soziales Netzwerk haben oder allein in Isolation leben, werden als Reaktion auf Stress eher zum Essen greifen. Suchen Sie Gespräche mit der Familie und engen Freunden, wenn das Leben zu chaotisch erscheint, oder suchen Sie im Web nach einer Support-Gruppe, um sich auszutauschen.

Räumen Sie Schrank und Kühlschrank auf: Obwohl sich einige Menschen nicht einmal von einer zwanzigminütigen Fahrt in den Laden vom Essen abbringen lassen -, hilft es, kein ungesundes Essen in Reichweite zu haben. Füllen Sie Ihren Kühlschrank und Schrank mit frischem Obst und Gemüse sowie anderen gesunden Optionen.

Zählen Sie bis drei: Wenn Sie gerade dabei sind, zum Kühlschrank zu gehen, hören Sie auf…. zählen Sie bis drei und fragen Sie sich, ob Sie wirklich hungrig sind oder ob Sie nur Ihre Gefühle essen wollen. Schon eine kurze bewusste Pause kann das Frustessen unterbinden.

Bekämpfen Sie Langeweile: Versuchen Sie, nicht zu naschen, wenn Sie sich langweilen – machen Sie stattdessen einen schönen Spaziergang, lesen Sie ein Buch, schauen Sie einen Film an, gehen Sie einem Hobby nach oder chatten Sie mit Freunden. Stress und Langeweile sind kein gutes Paar.

Machen Sie sich nicht fertig: Wenn die Lust aufs Essen zu groß war, machen Sie sich danach nicht fertig. Gehen Sie nach draußen und bewegen Sie sich. Lernen Sie von diesem Rückschlag. Was könnten Sie beim nächsten Mal besser machen?

Ein gesundes Leben zu führen ist eine Reise, die Zeit und Geduld erfordert, aber definitiv eine lohnenswerte Reise.

 

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

5 Beispiele, wie Zitronen Ihren Körper schützen und heilen

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Sie sind hübsch anzusehen, riechen gut und haben es mächtig in …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.