Vorsicht: Lachs aus dieser Region enthält Kokain und verschreibungspflichtige Medikamente

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Falls bei Ihnen heute Abend Lachs auf dem Menü steht, sollten Sie sich einen Moment Zeit nehmen, um zu prüfen, woher der Lachs stammt. Falls er aus Pudget Sound in Seattle, Washington stammt, sollten Sie sich lieber eine Pizza bestellen.

Hier die schlechte Nachricht: Forscher haben festgestellt, dass wild gefangener Lachs aus Puget Sound eine breite Palette von Verunreinigungen enthält. Dazu gehören Kokain, Oxycodon, Paxil, Valium, Flonase, Fungizide, Antibiotika, Nikotin, Koffein und mehr. Ja, dabei handelt es sich um Wildlachs, der sonst als sicher und gesund gilt.

Einundachtzig Drogen in Lachsfleisch gefunden

Bei einer Studie, die im Environmental Pollution Journal veröffentlicht wurde, hat man die Verunreinigung in Flussmündungen in Nähe von Kläranlagen und Mündungsgewässern überprüft und außerdem heranwachsende Chinook Lachse und Pacific Staghorn Sculpin getestet.

In den Gewässern von Puget Sound fanden Forscher 82 Drogen und andere Verunreinigungen im Fleisch der Fische. Zu den gefunden Verbindungen zählen Sertralin, Triclosan, Estron, Fluoxetin, Metformin und Nonylphenol, die in Konzentrationen nachgewiesen werden konnten, die das Leben der Fische beeinträchtigen können.

Interessanterweise wurden 29 Kontaminanten in Abwässern und Fischgewebe, aber nicht in Mündungsgewässern nachgewiesen, was auf ein hohes Bioakkumulationspotential hindeutet.

Warum ist der Lachs aus Pudget Sound so stark kontaminiert?

Forscher spekulieren, dass die Fische aufgrund des hohen Drogenkonsums in der Region in Mitleidenschaft gezogen wurden oder dass die Verschmutzung auf undichte Klärgruben zurückzuführen ist. Eine weitere Theorie ist, dass die Abwasser-Anlagen nicht in der Lage sind, die 97.000 Pfund an jährlichen Schadstoffen zu entfernen.

Noch besorgniserregender ist die Menge an Drogen in der Nähe von Ausflussrohren und in tiefen Gewässern, die oft unterschätzt wird. Was die Forscher gefunden und gemessen haben, ist schon beängstigend genug.

Drogen sind eine Gefahr für Fische und Meerestiere

Die Menge an Verunreinigungen kann schwerwiegende Folgen für die Fischpopulation und Meerestiere bedeuten. Was uns Menschen betrifft, sollen wir Forschern zufolge wahrscheinlich auf der sicheren Seite sein.

Wenn sich die Verbindungen jedoch in Lachs ansammeln, könnte es auch bedeuten, dass sie in unserem Fleisch vorkommen. Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber ich möchte mein Abendessen nicht mit Kokain oder Paxil verunreinigt essen.

So finden Sie gesunden, drogenfreien Lachs

Wild gefangener Lachs – aus sauberen, drogenfreien Gewässern – ist eine der gesündesten Fischsorten. Lachs enthält viel Protein, ist Herz- und Hirngesund, reduziert Entzündungen und versorgt den Körper mit wichtigen Omega-3-Fettsäuren.

Der beste Wildlachs stammt aus Alaska. Experten überwachen diese Gewässer strengstens auf Qualität. Falls Alaska-Lachs keine Option für Sie ist, stellen Sie Ihre eigenen Nachforschungen über Lachs aus Ihrer Region an und kaufen Sie ab sofort nur noch gesunde, drogenfreie Fische.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Pet Wasser Flaschen BPA

Warum die Aufschrift “BPA-frei” nicht bedeutet, dass ein Produkt sicher ist

Artikel-Quelle: Paleo Hacks BPA-frei wird gerne als Schlagwort verwendet und soll Sie dazu bringen, ein …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.