Warum Sie diese Art von Garnelen niemals essen sollten

von Cat Ebeling & Mike Geary, Ko-Autoren der Bestseller: Die Fett-Verbrennungs-Küche & Die Top 101 Lebensmittel gegen Alterung

Garnelen gehören weltweit zu den beliebtesten Meeresfrüchten und führt dazu, dass der Garnelen-Handel boomt. Leider ist die globale Nachfrage zu einem riesigen Gesundheits-, Umwelt- und Menschenrechts-Problem geworden.

Aufgrund der hohen Nachfrage werden 94% aller Garnelen, die auf den Tellern von Verbrauchern landen, in künstlich angelegten Teichen an den Küsten von Thailand, China, Indonesien, Vietnam, Mexiko und Ecuador gezüchtet. Diese gezüchteten Garnelen sind alles andere als gesund und gehören tatsächlich zu den ungesündesten Meeresfrüchten, die Sie essen können. Tatsächlich sind sie sogar noch giftiger als importierter, Zucht-Tilapia, der zu den verschmutztesten Fischen zählt. Darüber hinaus werden weniger als 2% der importierten Garnelen von der FDA kontrolliert.

Zucht-Garnelen sind oft mit Pestizidrückständen, Antibiotika und antibiotikaresistenten Bakterien wie E. Coli verunreinigt. Laut der Food and Water Watch Organisation (2006) werden rund 90% der verzehrten Garnelen importiert und es gibt oft nur sehr wenige Informationen über ihre Herkunft etc. Mindestens die Hälfte der Garnelen, wenn nicht mehr,  die es in unseren Lebensmittelgeschäften zu kaufen gibt, haben einen unbekannten Ursprung. Oftmals wissen auch Restaurants nicht, woher die Garnelen auf ihrer Speisekarte genau stammen.

Bei den Garnelen-Zuchtanlagen wimmeln  Millionen von Garnelen in einem Teich, was bedeutet, dass sie mit Abfällen, Krankheitserregern und Parasiten verschmutzt sind. Eine durchschnittliche Zuchtanlage produziert rund 90.000 Pfund Garnelen pro Hektar, im Vergleich zu einer traditionellen Garnelenfarm mit nur 450 Pfund pro Hektar. Oft baut sich in den Kunstteichen ein Schlamm von Fäkalien, Chemikalien und überschüssigem Futter auf. Um Krankheiten vorzubeugen, werden massive Mengen an Antibiotika, Pestiziden und Desinfektionsmittel in das Wasser gekippt. Viele davon sind illegal und in anderen Ländern verboten. Wenn Sie gezüchtete Garnelen aus Asien essen, können Sie sich ziemlich sicher sein, dass diese in trübem Wasser mit Tonnen von Antibiotika und Pestiziden aufgewachsen sind. Würden Sie Garnelen aus einer Kläranlage essen? Die meisten Garnelen-Zuchtteiche halten sich nur etwa 7 Jahre, bevor die Verschmutzungen und Krankheitserreger die Überhand gewinnen und alle Garnelen verenden. Wenn Sie regelmäßig diese Zucht-Garnelen essen, nehmen Sie im Grunde einen kleinen Gift-Cocktail zu sich, der viele gesundheitliche Schäden mit sich bringen kann, wie beispielsweise neurologische Schäden, Allergien, Infektionen und Verdauungsstörungen.

Auch Garnelen, die als “wild gefangen” oder “Golf-Garnelen” verkauft werden, sind oft nichts anderes als Zucht-Garnelen und nur die Hälfte der Bezeichnungen hält, was sie verspricht. Viele Verbraucher werden, was den Ursprung ihrer Garnelen betrifft, hinters Licht geführt. Forscher fanden bei einer Oceana Studie heraus, dass 30-40% aller Garnelen in den USA falsch markiert waren oder falsch dargestellt wurden.

Hier ein paar andere unappetitliche Fakten über Garnelen, die Sie vielleicht gar nicht wissen wollen:

  • Ein Zusatzstoff, der die Verfärbung der Garnelen verhindern soll, 4-Hexylresorcinol hat eine Östrogen-ähnliche Wirkung. Die Xenoöstrogene können die Spermienzahl bei Männern reduzieren und das Brustwachstum anregen. Bei Frauen erhöhen Sie das Risiko für Brust-, Eierstock- und Gebärmutterkrebs.
  • Die meisten Pestizide, die in Import-Zuchtbetrieben verwenden werden, sind in anderen Ländern verboten.
  • Die Garnelen-Teiche sind mit neurotoxischen Pestiziden verunreinigt, die mit Gedächtnisverlust, Zittern, Parkinson, ADD, ADHS und Krebs in Zusammenhang stehen.
  • Viele der schweren allergischen Reaktionen auf Garnelen sind auf die toxischen Chemikalien, Zusatzstoffe und Antibiotika zurückzuführen.
  • In vielen Garnelen-Zucht-Ländern herrschen moderne Sklavennetze, in denen kleine Kinder und Erwachsene gezwungen werden, lange Stunden unter harten Bedingungen und ohne Lohn zu arbeiten.
  • Industrielle Zuchtanlagen sondern oft Tausende Liter von verschmutztem Wasser und Abfällen in umliegendes Ackerland und Wasserstraßen ab. Die Anlagen verschmutzen nicht nur das umliegende Land und Wasser, sondern zerstören auch die natürliche Umwelt, einschließlich der Mangroven-Bäume. Anwohner und Kinder, die in der Nähe einer Zuchtanlage leben, sind oft krank und klagen über Rachenschmerzen, brennende Augen und ungewöhnliche Hautausschläge, da sie täglich den Toxinen ausgesetzt sind.

Muss ich ganz auf Garnelen verzichten? Wild gefangene Garnelen aus dem Golf von Mexiko gelten gerne als sichere und nachhaltige Option, aber auch hier kann der Schein trügen. Die Garnelen werden oft mit Beifang gefangen, der getötet und weggeworfen wird. Jedes Jahr werden somit Tausende Pfund von Fisch und Meeresschildkröten getötet. Wenn man bedenkt, dass Garnelen Bodenfressen sind und somit die Abfälle auf dem Grund des Ozeans fressen, sind auch wild gefangene Garnelen nicht unbedingt die gesündeste Lebensmittelwahl.

 Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Quellen:

http://pubs.acs.org/doi/abs/10.1021/tx800048m

http://www.foodandwaterwatch.org/sites/default/files/suspicious_shrimp_report_nov_2009.pdf
https://draxe.com/shrimp-nutrition/

Weitere beliebte Artikel

Der Agavennektar-Betrug: Ist Agavennektar sogar schlimmer als fruchtzuckerreicher Maissirup?

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Die Entscheidung, raffinierten Haushaltszucker und Maissirup aus Ihrer Nahrung zu verbannen, …

3 Kommentare

  1. Welche Garnelen soll ich nun kaufen und essen?

    • Welche Garnelen soll ich nun kaufen und essen? Vielleicht antwortet Mike Geary?

      • m.ersahin

        am besten wohl gar keine. selbst bei bio-garnelen gilt: sind abfallfresser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.