Warum Sie jeden Tag Algen zu sich nehmen sollten

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Während Sie vielleicht damit beschäftigt sind, jeden Morgen Chlor in Ihren Swimmingpool zu kippen, um die Algen darin loszuwerden, genießt Ihr Nachbar vielleicht gerade ein Algen-Getränk zum Frühstück.

Algen setzen sich immer mehr als Gesundheitsprodukt durch und haben sich einen Namen als Superfood gemacht. Es gibt viele Arten von Algen, die vom Menschen verzehrt werden können. Die mit Abstand häufigste Art sind Blaualgen. Diese Gruppe umfasst beliebte Nahrungsergänzungsmittel wie Spirulina und Chlorella. Auch Braunalgen werden auf ihren Nutzen für Menschen untersucht.

Wahrscheinlich haben Sie schon davon gehört, dass Algen gesund sein sollen. Aber wissen Sie, wie Algen funktionieren? Algen sind eine vielfältige Gruppe von pflanzenähnlichen Organismen, die große Auswirkungen auf die Gesundheit haben können. Sie können ein- oder mehrzellig sein und kommen in Süß- und Salzwasser vor. Es gibt sie in vielen Farben und Formen, von mikroskopisch klein bis Hunderte von Metern lang. Sie sind ein Teil der Nahrungskette und produzieren Sauerstoff. Sie sind außerdem gut darin, Öle und Nährstoffe herzustellen und zu speichern.

Wissenschaftler arbeiten daran, mehr über die vielseitigen, schnell wachsenden Pflanzen herauszufinden, nicht nur, um sie als Nahrungsergänzungsmittel zu verwenden, sondern auch für Produkte wie Biokraftstoffe, Biokunststoffe, Dünge- und Futtermittel, die Abwasserreinigung und zur Sanierung kontaminierter Flächen.

Welche Algen werde für Nahrungsergänzungsmittel verwendet?

Wie oben erwähnt, werden hauptsächlich Blaualgen, einschließlich Spirulina, Chlorella und AFA verwendet. All diese Algenarten wachsen in Süßwasserseen, wobei Spirulina hauptsächlich in Mexiko und Afrika und Chlorella in Japan oder Taiwan produziert wird.

Nährstoffprofil von Algen

Einer der Hauptbestandteile von Algen ist Chlorophyll. Hierbei handelt es sich um das Pigment, das Pflanzen ihre grüne Farbe verleiht und das sie für die Umwandlung von Sonnenlicht in Energie benötigen. Algen sind einer der stärksten Lieferant dieser Energiequelle.

Algenöl enthält wichtige Omega-3-Fettsäuren wie EPA, DHA, GLA und ALA. Das wird besonders Veganer und Vegetarier erfreuen.

Algen sind auch eine hervorragende Proteinquelle. Die Azteken verwendeten Spirulina beispielsweise einst als wichtigste Proteinquelle.

Hinzu kommen wertvolle Nährstoffe wie Vitamin A, C, E und K, B-Vitamine, Enzyme und Mineralien. Die Nährstoffe in Algen werden besonders gut vom menschlichen Körper absorbiert.

Wie genau profitiert unser Körper von Algen?

Algen sind positiv für die Herzgesundheit

Studien zeigen, dass Blaualgen drei Hauptursachen für Herzerkrankungen bekämpfen können. Sie verbessern das Blutfettprofil, reduzieren Entzündungen und kehren oxidativen Stress um.

Algen enthalten auch Pflanzensterine, die dafür bekannt sind, das schlechte Cholesterin zu senken und die Plaque-Ansammlung zu reduzieren.

Algen können Stress und chronische Schmerzen lindern

Die Omega-3-Fettsäuren, Chlorophyll und andere Phytonährstoffe in Algen bekämpfen Entzündungen und haben eine stark antioxidative Wirkung. Das gilt sowohl für Blaualgen als auch eine mediterrane Rotalge namens Laurencia obtusa. Auch Braunalgen helfen gegen chronische Erkrankungen wie Arthris und Fibromyalgie.

Algen können Krebs bekämpfen

Viele Algenarten, darunter Braun- und Blaualgen sollen das Krebswachstum hemmen können und die Nebenwirkungen von Chemo- und Strahlentherapie reduzieren.

Algen fördern den Gewichtsverlust

Insbesondere Braunalgen sollen den Gewichtsverlust ankurbeln. Sie enthalten ein Pigment namens Fucoxanthin, das den Körper bei der Fettverbrennung unterstützt.

Blau-grüne Algen können die Verdauung fördern, was sich positiv auf den Gewichtsverlust auswirken kann.

Algen sind toll für die Entgiftung und Anti-Aging

Bestimmte Algen, wie Chlorella, helfen, den Körper von Schwermetallen wie Blei und Cadmium zu befreien. Blaualgen schützen unser wichtigsten Entgiftungsorgan – die Leber – und verlängern die Lebensdauer unserer Stammzellen.

So nutzen Sie Algen

Sie können Algen in Kapsel-, Tabletten- oder Pulverform  zu sich nehmen. Die Präparate finden Sie in Ihrem örtlichen Reformhaus oder im Internet. Die Dosierung hängt vom Produkt ab. Allgemein empfehlen wir Ihnen, mehrmals pro Woche Algen zu sich zu nehmen, um Ernährungslücken zu schließen und die Entgiftung zu fördern. Falls Sie sich für Chlorella entscheiden, sollten Sie es zwischen den Mahlzeiten zu sich nehmen, da es die Absorption anderer Nährstoffe reduzieren kann.

Am besten, Sie suchen sich ein Pulver und geben es in Ihren täglichen Smoothie oder Ihr Zitronenwasser.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

5 Gründe, warum Sie auf eine gerade Haltung achten sollten

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Wahrscheinlich hat Sie Ihre Mutter schon im Kindheitsalter ständig dazu ermahnt, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.